Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Starke Nachfrage nach Rating-Analysten und nach entsprechender Ausbildung

10.06.2002


Im nächsten Kurs des ZWW der Universität Augsburg nur noch wenige Plätze frei



Unternehmen des Mittelstandes refinanzieren sich zunehmend nicht mehr nur über die Hausbank, sondern immer stärker über den Kapitalmarkt. Der hohe Wettbewerbsdruck zwischen den Kreditinstituten und die hohen Kreditausfallraten bei kleinen und mittleren Unternehmen zwingen die Banken zunehmend, ihre Kreditanalyse und -überwachung zu verbessern. Vor diesem Hintergrund ist die starke Nachfrage nach der Rating-Analysten-Ausbildung zu sehen, die das Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer der Universität Augsburg seit zwei Jahren anbietet. Im nächsten Kurs, der am 11. Oktober 2002 startet, sind nur noch wenige Plätze frei.

... mehr zu:
»Kreditinstitut


SPEZIALISTEN DRINGEND GESUCHT

Rating wird in den neuen Basel II-Bedingungen, mit denen z. B. die Eigenkapitalunterlegung der Banken neu geregelt wird, zu einem zentralen Faktor bei kurzfristigen Finanzierungsfragen. Für ein Rating muss das Kreditrisiko der Unternehmen im Zuge einer umfassenden Unternehmensanalyse sehr präzise ermittelt und überwacht werden. Reaktionen des Marktes auf diese Entwicklung sind bereits deutlich erkennbar: So weiten z.B. die großen Rating-Agenturen wie Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch ihren Analystenstamm aus. In den letzten Jahren sind neue Rating-Agenturen entstanden, die sich auf mittelständische Unternehmen spezialisieren. Die Banken müssen ihre internen Ratingsysteme optimieren und an die neuen Bedingungen anpassen. Auch suchen Unternehmen zunehmend Spezialisten, die sie bereits im Vorfeld eines Ratings beraten.

FÜR STEUER- UND UNTERNEHMENSBERATER, MITARBEITER VON BANKEN UND UNTERNEHMEN

Das Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW) der Universität Augsburg hat bereits 1999 diesen künftigen Bedarf erkannt und den bundesweit einzigartigen Qualifizierungskurs "Rating-Analyst" ins Leben gerufen, der sich in erster Linie an Interessenten mit wirtschaftlichem oder unternehmensanalytischem Hintergrund sowie an Steuerberater/Wirtschaftsprüfer, Mitarbeiter von Kreditinstituten und Unternehmen oder Unternehmensberater richtet. Die Teilnahme setzt in der Regel ein Hochschulstudium oder eine sehr fundierte Berufserfahrung mit einschlägigen Mittelstands- oder Branchenkenntnissen voraus. Vermittelt wird neben fachlicher Analysekompetenz zur Erstellung von Ratings (insbesondere in den nicht-finanzwirtschaftlichen Unternehmensbereichen) auch persönliche Analysekompetenz (in Form von Interviewtechniken etc.).

GARANTIERTE PRAXISRELEVANZ VON LEHRMETHODIK UND -INHALTEN

Bei den Dozenten handelt es sich um Spezialisten aus der Universität Augsburg und anderen Universitäten sowie um Praktiker aus Unternehmen, Kreditinstituten und Rating-Agenturen. Zu den profilierten Praxispartnern gehören u. a. die Rating-Agenturen Standard & Poor’s, Fitch, RS Rating Services AG (Mittelstandsrating), sowie die Deutsche Bank AG, die Bayerische Hypo- und Vereinsbank und die Landeszentralbank im Freistaat Bayern.

IN FÜNF MONATEN BERUFSBEGLEITEND ZUM ZERTIFIKAT

Der insgesamt 30-tägige Kurs erstreckt sich über fünf Monate. Die ganztägigen Seminare finden in der Regel freitags und samstags statt, so dass diese Qualifikation berufsbegleitend absolviert werden kann. Ein erfolgreicher Abschluss wird durch das Zertifikat "Rating-Analyst" der Universität Augsburg bescheinigt. Die Kursgebühr beträgt 11.500 Euro.

KONTAKT UND WEITERE INFORMATIONEN:
Dr. Walburga Sarcher
Universität Augsburg/ZWW
86135 Augsburg
Telefon: 0821/598-4019
Fax: 0821/598-4213
e-mail: rating@zww.uni-augsburg.de


Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.ratinganalyst.info

Weitere Berichte zu: Kreditinstitut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics