Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lehrlingsausbildung bleibt attraktiv

14.02.2008
Berufsbildungsforscher bescheinigen der dualen Ausbildung hohes Potenzial und niedrige Kosten

Die Lehrlingsausbildung bleibt auch in der modernen Wissensgesellschaft ein attraktiver Weg in der beruflichen Bildung. Dies ist das Ergebnis einer internationalen Konferenz zur Berufsbildung Anfang Februar in Wien, die vom Institut Technik und Bildung (ITB) der Universität Bremen zusammen mit dem Österreichischen Institut für Berufsbildungsforschung und der European Educational Research Association organisiert wurde. Gerade in den vergangenen Jahren nimmt die Zahl der Länder beachtlich zu, die eine Lehrlingsausbildung re-etablieren oder gar neu einführen.

Die wichtigste Hürde für eine moderne Berufsbildung ist, die Qualität der Ausbildung auf einen aktuellen Stand zu halten. Arbeitsinhalte, Lehrpläne und Berufsbilder müssen an neue Entwicklungen in einer Arbeitswelt angepasst werden, die mehr und mehr vom Computer beherrscht wird. Gleichzeitig müssen die Berufsbilder international vergleichbar sein. Die Berufe, so waren sich die Konferenzteilnehmer aus 20 Ländern einig, sollten schrittweise internationalisiert werden und dennoch so flexibel gestaltet sein, dass sie sich in die jeweiligen nationalen Arbeitsstrukturen einfügen. Die international vergleichende Berufsbildungsforschung liefert dazu wichtige Beiträge.

Entscheidend für die Flexibilität der Berufsbildung ist, wie die beteiligten Gremien miteinander kooperieren. Eine Studie des ITB vergleicht die duale Berufsbildung in Lehrbetrieb und Berufsschule, wie sie in verschiedenen Ländern praktiziert wird. Besonders erfolgreich wird dieses Modell in der Schweiz und in Dänemark beschritten. In Deutschland ist die duale Berufsbildung zwar ein Erfolgsmodell, aber es gibt "zu viele Gremien, die viel zu oft nebeneinander und gegeneinander arbeiten", so Professor Felix Rauner vom ITB. Der Reformbedarf liege vor allem im Bereich des Steuerungssystems.

Ein weiterer Pluspunkt für die Lehrlingsausbildung sind die geringen Kosten. Entgegen der weit verbreiteten Ansicht, Berufsbildung koste die Betriebe hohe Summen, konnte das ITB zeigen, dass sie sich meist selbst trägt. Entscheidend sei dabei die Qualität der Ausbildung. Dazu arbeitet das ITB derzeit an Qualitätsmerkmalen, mit deren Hilfe die Betriebe die Kosten für ihre Auszubildenden reduzieren können.

Weitere Informationen erteilt:

Universität Bremen
Institut Technik und Bildung
Prof. Dr. Felix Rauner
Am Fallturm 1
28359 Bremen
Tel.: 0421- 218 46 34
Fax: 0421- 218 46 37
E-Mail: felix.rauner@uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.itb.uni-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Studenten Entwickeln Open-Source-Lehrsoftware
15.01.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Eye-Tracking-Labor: Erfassung und Analyse von Blickbewegungen hilft, Lernverhalten zu verbessern
04.12.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Im Focus: Roter Riesenvollmond in den Morgenstunden des 21. Januar

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Frühaufsteher sind diesmal im Vorteil: Wer am Morgen des 21. Januar 2019 vor 6:45 Uhr einen Blick an den Himmel wirft, kann eine totale Mondfinsternis bestaunen. Dann leuchtet der sonst so strahlende Vollmond zwischen den Sternbildern Zwillingen und Krebs glutrot.

Um das Finsternis-Spektakel in seiner gesamten Länge zu verfolgen, muss man allerdings sehr früh aus dem Bett: Kurz nach 4:30 Uhr beginnt der Mond sich langsam...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

Unsere digitale Gesellschaft im Jahr 2040

16.01.2019 | Veranstaltungen

Superbeschleuniger im Fokus

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

So schnell erwärmen sich die Dauerfrostböden der Welt

16.01.2019 | Geowissenschaften

Wirken Strahlen besser mit Gold?

16.01.2019 | Förderungen Preise

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics