Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unterstützung für Studienreform in Mazedonien

08.02.2008
Die Fakultät für Chemie und Mineralogie der Universität Leipzig koordiniert das Tempus-Projekt der Europäischen Gemeinschaft (EU). Das EU-geförderte Projekt soll Universitäten in Mazedonien helfen, ihre Chemiestudiengänge für Bachelorstudenten zu reformieren und im Rahmen des Bologna-Prozesses umzustellen. Insgesamt etwa 300.000 Euro stellt die EU dafür zur Verfügung.

Das TEMPUS-Projekt "Reforms and Upgrade of Chemistry Undergraduate Studies in Macedonia" dient der Entwicklung neuer Lehrpläne und Kurse für die Bachelorstudiengänge.

Beteiligt sind neben der Universität Leipzig die Babes-Bolyai Universität, Cluj-Napoca, Rumänien, die St. Cyril und Methodius Universität, Skopje, und die Landesuniversität Tetovo, beide Mazedonien.

"Im Rahmen des Projektes informieren sich mazedonische Lehrende an der Universität Leipzig und an der Babes-Bolyai Universität Cluj-Napoca über aktuelle Entwicklungen in den chemischen Studiengängen und über moderne Lehrmethoden. Die für die experimentelle Ausbildung in Mazedonien notwendigen wichtigen Ressourcen, wie moderne Geräte und neue Laborausrüstungen, können ebenfalls beschafft werden.", sagt Professor Dr. Evamarie Hey-Hawkins, Institut für Anorganische Chemie der Universität Leipzig, Sprecherin der Graduiertenschule BuildMona und Koordinatorin von Tempus.

... mehr zu:
»Mazedonien »Mineralogie

Das Projekt wird durch Weiterbildungsmaßnahmen mazedonischer Wissenschaftler und Studierender abgerundet.

Seit Mitte Januar halten sich Dr. Jane Bogdanov (Skopje) und Prof. Dr. Muhamet Sehabi (Tetovo) an der Leipziger Fakultät für Chemie und Mineralogie auf, um einen ersten Einblick in die Vorlesungen und Praktika in organischer und anorganischer Chemie zu gewinnen.

Für den Erfolg der Maßnahmen sollen im Rahmen des Projektes Verfahren der Qualitätskontrolle definiert, entwickelt und etabliert werden. Mit diesen Maßnahmen sollen die Studienzeiten an den europäischen Durchschnitt angepasst und langfristig gut ausgebildete Wissenschaftler für die mazedonische Wirtschaft und Hochschulen zu Verfügung gestellt werden.

Das TEMPUS-Projekt baut auf dem DAAD-finanzierten Sonderprogramm "Akademischer Neuaufbau Südosteuropa" auf, das seit 2005 an der Fakultät für Chemie und Mineralogie der Universität Leipzig ebenfalls durch Prof. Evamarie Hey-Hawkins koordiniert wird. Dieses Sonderprogramm dient der Etablierung und dem Ausbau des "International Master and Postgraduate Programme in Materials Science and Catalysis" mit den Universitäten in Rumänien und Mazedonien und wird 2008 durch den DAAD weitergefördert. Gegenwärtig studieren im Rahmen dieses Austauschprogramms die Masterstudentinnen Emilija Stojanovska und Mence Najdoska an der Fakultät für Chemie und Mineralogie.

Dr. Bärbel Adams | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/2009
http://www.pmf.ukim.edu.mk/PMF/Chemistry/Projects/Chemreform/

Weitere Berichte zu: Mazedonien Mineralogie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Sichere Schraubverbindungen mit standardisiertem Ultraschallverfahren

23.07.2018 | Verfahrenstechnologie

Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren

23.07.2018 | Studien Analysen

Sauerstoffstabile Hydrogenasen für die Anwendung

23.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics