Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arbeitslose Akademiker/innen für den Arbeitsmarkt qualifizieren

04.03.2010
Neue Termine in 2010 für Studienergänzungen an Hochschulen

Seit 2006 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung das zertifizierte Programm AQUA "Akademikerinnen und Akademiker qualifizieren sich für den Arbeitsmarkt" der Otto Benecke Stiftung e.V., um arbeitslosen Fachkräften die Integration in den ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Das Programm besteht aus einem Angebot von rund 25 Qualifizierungsmaßnahmen, die bundesweit stattfinden und fachlich vor allem auf die Ingenieur-, Natur- und Geisteswissenschaften und die Ökonomie ausgerichtet sind. Die Mehrzahl der Angebote wird als so genannte "Studienergänzungen" an Hochschulen durchgeführt und dauert in der Regel sieben bis dreizehn Monate. Eine Besonderheit der Qualifizierungen ist die Verbindung von Theorie und Praxis, fachlichen und überfachlichen Qualifikationen und die multikulturelle Zusammensetzung der einzelnen Kurse durch die Teilnahme von zugewanderten und in Deutschland geborenen Hochschulabsolventinnen und -absolventen.

Das Programm richtet sich an arbeitslose Akademikerinnen und Akademiker, unabhängig vom Alter, Herkunftsland, jetzigen Wohnort oder der Dauer der Arbeitslosigkeit. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat der Hochschule. Die Finanzierung erfolgt zurzeit über Bildungsgutscheine der Agenturen und ARGEn (bzw. Jobcenter und Optionskommunen) und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Bislang haben rund 850 Arbeitslose mit Hochschulabschluss erfolgreich an den Weiterqualifizierungsmaßnahmen teilgenommen und mehrheitlich bereits direkt im Anschluss daran eine adäquate Berufstätigkeit aufgenommen. Nachdem bereits im Herbst/Winter 2009/2010 einige Maßnahmen, beispielsweise Außenhandel, Informatik, Mikrosystemtechnik, Public Relations und Molekularbiologie, erneut erfolgreich begonnen haben, werden für weitere in 2010 startende Studienergänzungen noch Plätze vergeben. Geplant sind hier z.B. folgende Qualifizierungen: Betriebliches Sicherheitsmanagement, Medizintechnik, Optische Technologien, Suchtberatung und Umwelttechnik und Recycling.

Weil in einem mehrstufigen Auswahlverfahren über die Vergabe der maximal 25 Plätze pro Studienergänzung entschieden wird, sollten sich Interessentinnen und Interessenten möglichst schnell bei der Otto Benecke Stiftung e.V. bewerben.

Nähere Auskünfte erteilt die Otto Benecke Stiftung e.V unter:

Hotline 0228 8163-600
E-Mail Aqua@obs-ev.de
Internet www.obs-ev.de/AQUA/Angebote2010.
Die Bewerbungsunterlagen können direkt über das Internet bezogen werden.
Die Studienergänzungen im Überblick (Starttermine 2010):
in alphabetischer Reihenfolge
Betriebliches Sicherheitsmanagement
Hochschule Deggendorf
Beginn 1. Mai 2010, Dauer 13 Monate (10 Monate Theorie, 3 Monate Praktikum)
Medizintechnik
Fachhochschule Gießen-Friedberg
Beginn 1. März 2010, Dauer 13 Monate (9 Monate Theorie, 4 Monate Praktikum)
Optische Technologien
Universität Jena, Fachhochschule Jena
Beginn 1. Mai 2009, Dauer 13 Monate (10 Monate Theorie, 3 Monate Praktikum)
Suchtberatung
Katholische Hochschule NRW, Abt. Köln
Beginn 1. Mai 2010, Dauer 13 Monate (8 Monate Theorie, 5 Monate Praktikum)
Umwelttechnik und Recycling
Fachhochschule Nordhausen
Beginn 1. März 2010, Dauer 13 Monate (10 Monate Theorie, 3 Monate Praktikum)
Wirtschaftsorientiertes Kompetenztraining
Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt
Beginn 1. Juni 2010, Dauer 3 Monate (3 Monate Theorie zzgl. 3 Monate Nachbetreuung)

Lasertechnik

Rheinische Fachhochschule Köln

Beginn 1. September 2010, Dauer 7 Monate (4 Monate Theorie, 3 Monate Praktikum)

Über die Otto Benecke Stiftung e.V. (OBS)

Die OBS unterstützt seit ihrer Gründung im Jahre 1965 die Integration von zugewanderten Studierenden und Akademikerinnen und Akademikern. Der Garantiefonds-Hochschulbereich der OBS entwickelt und führt seit vielen Jahren Programme für Migrantinnen und Migranten durch, die ein Studium in Deutschland aufnehmen oder fortsetzen möchten. Dabei berät er die Zielgruppe in Bezug auf ihre Studienmöglichkeiten und betreut die Teilnehmenden über die gesamte Universitätszeit. Darüber hinaus werden Hochschulabsolventinnen und -absolventen intensiv bei der Suche nach einer adäquaten Beschäftigung auf dem Arbeitsmarkt unterstützt. Das Akademikerprogramm der OBS, gegründet 1985, berät arbeitslose - zugewanderte und hiesige - Akademikerinnen und Akademikern und fördert berufsspezifische Bildungsangebote für diese Zielgruppe im gesamten Bundesgebiet. In mehrmonatigen Maßnahmen, die vorwiegend in Kooperation mit Hochschulen stattfinden, werden innerhalb von Theorie- und Praxisphasen die fachlichen und außerfachlichen Kompetenzen der Teilnehmenden arbeitsmarktorientiert ergänzt, so dass Ihnen der adäquate berufliche (Wieder-)Einstieg gelingt.

Otto-Benecke-Stiftung e.V.

Akademikerprogramm (AKP)

Kennedyallee 105-107

53175 Bonn

Rückfragen an: Öffentlichkeitsarbeit, Regina Kahle

Tel.: 0228 - 8163 228

Fax: 0228 - 8163 200

E-Mail: Regina.Kahle@obs-ev.de

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/press/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Ko-Kreation und Smart Services in Heilbronn
30.07.2020 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Virtuell ins Ausland reisen – FHWS bietet Studierenden neue Austauschmöglichkeit
17.07.2020 | Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lastenfahrräder: Leichtbaupotenziale erkennen und nutzen

Lastenräder sind »hipp« und ein Symbol für klimafreundliche Mobilität, tagtäglich begegnen wir ihnen. Straßen und Radwege müssen an diese neue Fahrzeugkategorie angepasst werden. Aber nicht nur die Infrastruktur kann optimiert werden, Lastenräder selbst bieten noch reichlich Potenzial. Im neu gestarteten Projekt »LastenLeichtBauFahrrad« (L-LBF) suchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF zusätzliche Leichtbaupotenziale dieser urbanen Vehikel. Über die Fortschritte des Projekts informiert eine eigene Webseite unter www.lbf.fraunhofer.de/L-LBF 

Form und Design von Lastenfahrrädern variieren von schnittig schick bis kastig oder tonnig. Sie stellen das neue Statussymbol der »mittleren Generation« dar....

Im Focus: AI & single-cell genomics

New software predicts cell fate

Traditional single-cell sequencing methods help to reveal insights about cellular differences and functions - but they do this with static snapshots only...

Im Focus: Künstliche Intelligenz & Einzelzellgenomik: Neue Software sagt das Schicksal einer Zelle vorher

Die Erforschung der Zelldynamik ermöglicht einen tieferen Einblick in die Entstehung und Entwicklung von Zellen sowie ein besseres Verständnis von Krankheitsverläufen. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München und der Technischen Universität München (TUM) haben „scVelo“ entwickelt – eine auf maschinellem Lernen basierende Methode und Open-Source-Software, welche die Dynamik der Genaktivität in einzelnen Zellen prognostizieren kann. Damit können die Forscher den künftigen Zustand einzelner Zellen vorhersagen.

Herkömmliche Verfahren für die Einzelzellsequenzierung erlauben es, Erkenntnisse über Unterschiede und Funktionen auf zellulärer Ebene zu gewinnen - allerdings...

Im Focus: Perseiden: Die Sternschnuppen-Sommernächte im August

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg -In diesem Jahr wird der Sternschnuppenstrom der Perseiden am Vormittag des 12. August seinen Höhepunkt erreichen. In den Nächten vom 11. auf den 12. und vom 12. auf den 13. August geht der Mond nach Mitternacht auf, so dass die späten Abendstunden nicht vom Mondlicht aufgehellt werden - ideal um nach den Perseiden Ausschau zu halten. Man blickt dazu in Richtung Osten, wo das Sternbild Perseus aufgeht, nach dem diese Sternschnuppen benannt wurden.

Der Hochsommer ist die Zeit der Sternschnuppen: Schon ab Mitte bis Ende Juli tauchen die ersten Sternschnuppen der Perseiden am Himmel auf, die aus dem dem...

Im Focus: Mit dem Lego-Prinzip gegen das Virus

HZDR-Wissenschaftler*innen erhalten millionenschwere Förderung für Corona-Forschung

Um die Corona-Pandemie zu bewältigen, stattet der Freistaat Sachsen ein Forschungsteam um Prof. Michael Bachmann vom Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

Städte als zukünftige Orte der Nahrungsmittelproduktion?

29.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

„Science“-Artikel: Bruchstelle verlangsamt Blutzucker-Stoffwechsel

04.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer IPT und Partner setzen Standards für Augmented-Reality-Anwendungen in der Produktion

04.08.2020 | Informationstechnologie

Saatguttresor Global Seed Vault startet 100-jähriges Langzeitexperiment mit IPK-Proben

04.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics