Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3,25 Mio. Euro zum Aufbau der Professional School of Education: Neuausrichtung der Lehrerbildung an der RUB

05.05.2010
Promotionskolleg Fachdidaktik soll entstehen

Lehrerausbildung und Bildungsforschung stehen im Mittelpunkt der Neuausrichtung der Lehrerbildung an der RUB unter dem Dach der Professional School of Education (PSE). Mit 3,25 Mio. Euro für fünf Jahre wird der Aufbau der PSE vom NRW-Forschungsministerium MIWFT gefördert.

Wissenschaftler und Lehrende werden in der PSE fakultätsübergreifend zusammenarbeiten und ihre Aktivitäten bündeln. Forschung, Lehre und Praxis gehen Hand in Hand. Unter anderem ist ein Lehrerpromotionskolleg geplant, in dem Doktoranden fachdidaktische Forschungsarbeiten verfolgen sollen.

Nähe zur Bildungsforschung im Lehramtsstudium

Angehende Lehrer sitzen in vielen Universitäten zwischen den Stühlen: Sie studieren mehrere Fächer, gehören aber nirgends richtig hin. An der RUB finden sie ihre „Heimat“ in der Professional School of Education. Studierende mit dem Ziel Master of Education werden in der PSE sowohl fachliche Kompetenz als auch fachdidaktisches Wissen, pädagogische Kenntnisse und berufspraktische Erfahrung erwerben. Durch die Nähe zur Bildungs- und fachdidaktischen Forschung ist auch der Einstieg in die Wissenschaft für Absolventen eine interessante Option. Auch Lehrer, die mitten im Berufsleben stehen, werden in der PSE willkommen sein. Sie können sich für eine Promotion entscheiden oder im umfangreichen Weiterbildungsangebot ihr Wissen vertiefen, die eigene Praxis hinterfragen und neue Impulse mit in den Schulalltag nehmen. Im Center für Educational Studies, das ein integraler Bestandteil der PSE sein wird, wird eine Plattform für die fachdidaktische und empirische Bildungsforschung entstehen, die eine Bündelung der Forschungsprojekte der RUB-Wissenschaftler ermöglicht und die Herausbildung von Forschungsschwerpunkten forciert.

Ausbau der Fachdidaktiken

Speziell der Ausbau der Fachdidaktiken soll in der PSE gefördert werden. So wird es für Promovierende auf diesem Gebiet eine Reihe strukturierter Begleitangebote geben, die helfen sollen, auch langjährigen Praktikern den Wiedereinstieg in die Wissenschaft zu erleichtern und die Promotionszeit zu verkürzen. Neben einem Promotionskolleg sind ein interdisziplinäres Doktorandenkolloquium geplant, eine Summer Academy zur Themenfindung und eine „Didaktische Werkstatt“ für Unterrichtssimulationen und -analysen. Zu den Unterstützungsangeboten für berufsbegleitend promovierende Lehrerinnen und Lehrer gehören z.B. Coaching-Angebote. Die RUB konnte mit diesem Konzept überzeugen, so dass sie neben den 2,25 Mio. Euro für die Strukturentwicklung auch 1 Mio. Euro erzielen konnte, die das Ministerium wettbewerblich vergeben hat.

Advisory Board sichert internationales Spitzenniveau

Die PSE hat ein hochkarätiges internationales Advisory Board im Rücken, das bei der Umsetzung der Qualitätsansprüche in Forschung und Lehre berät. Ihm gehören unter anderen Prof. Dr. Daniel Fallon (Carnegie Corporation, New York, Hochschulrat der RUB) und Prof. Dr. Dr. h.c. em. Hans M. Weiler (Universität Stanford) an. Für die Position des Dean der PSE läuft derzeit das Berufungsverfahren.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Uta Wilkens, Prorektorin für Lehre, Weiterbildung und Medien der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-24745, prorektor-lehre@rub.de, http://www.rub.de/pse

Redaktion: Meike Drießen

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.rub.de/pse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Eye-Tracking-Labor: Erfassung und Analyse von Blickbewegungen hilft, Lernverhalten zu verbessern
04.12.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Wie Mensch und Maschine mit komplexen Situationen umgehen
19.11.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

11.12.2018 | Physik Astronomie

Besser Bohren – Neues Nanokomposit stabilisiert Bohrflüssigkeiten

11.12.2018 | Geowissenschaften

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics