Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Reale Sicherheit durch virtuelle Realität

19.05.2008
BMBF-Projekt "Sicherheit und Zuverlässigkeit für eingebettete Systeme"

Im Projekt VIERforES - "Virtuelle und erweiterte Realität für höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit eingebetteter Systeme" - entwickeln Wissenschaftler der Fraunhofer-Institute für Experimentelles Software Engineering IESE und für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF gemeinsam mit der Technischen Universität Kaiserslautern und der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg anschauliche und leicht erfassbare virtuelle Darstellungen hoch komplexer technischer Parameter bei eingebetteten Systemen.

In dem durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützten Vorhaben wollen die Forscher insbesondere schwierig zu visualisierende Eigenschaften wie Sicherheit und Zuverlässigkeit mittels modernster Virtual-Reality-Verfahren sichtbar machen.

Damit erleichtern sie die Entwicklung von Systemen in vielen Hochtechnologiebereichen erheblich. "Verteilte eingebettete Systeme sind oft sicherheitskritisch und zugleich so komplex, dass Risiken und entsprechende Abhilfemaßnahmen nur schwierig erkannt werden können. Wir wollen dies durch geeignete VR-Techniken unterstützen, um abstrakte Eigenschaften konkret greifbar zu machen", fasst Prof. Peter Liggesmeyer, Institutsleiter am Fraunhofer IESE, den Anspruch des Projekts zusammen.

... mehr zu:
»BMBF »IESE »IFF

Während sich die Magdeburger Kollegen auf die mechanischen und elektrotechnischen Systemkomponenten konzentrieren, bilden die Software-Anteile eingebetteter Systeme den Schwerpunkt der Kaiserslauterer Partner, die das Projekt zudem mit konkreten Anwendungsszenarien, zum Beispiel aus der Fahrzeugtechnik, unterstützen. "Alternative Produktentwürfe vergleichen und neuralgische Punkte früh erkennen, wird dank der Projektergebnisse in Zukunft durch wenige Blicke in den 'Cyberspace' möglich sein", unterstreicht Prof. Karsten Berns von der TU Kaiserslautern den innovativen Ansatz.

Dass an dem im Rahmen der BMBF-Initiative "Spitzenforschung und Innovation in den neuen Ländern" initiierten Projekt auch westdeutsche Partner mitwirken, begrüßt man in Kaiserslautern: "Hier ergänzen sich vorhandene Kompetenzen einfach optimal, erst das macht den Erfolg möglich", meint der Vizepräsident für Forschung und Technologie der TU Kaiserslautern, Prof. Burkard Hillebrands. Zudem könne das Projekt der Prototyp einer gelungenen gesamtdeutschen Forschungskooperation werden und damit die Rolle Deutschlands als Weltmarktführer im Maschinen- und Anlagenbau nachhaltig stärken, so Hillebrands weiter.

VIERforES ist eines von sechs durch das BMBF geförderten Vorhaben im Rahmen seiner Initiative "Spitzenforschung und Innovation in den neuen Ländern". Von den insgesamt rund 7,5 Mio. Euro für die Jahre 2008 bis 2010 gehen 2,5 Mio. Euro zu fast gleichen Teilen an die Technische Universität Kaiserslautern sowie das Fraunhofer IESE, die übrigen Mittel fließen an die Otto-von-Guericke-Universität und das Fraunhofer IFF in Magdeburg.

Thomas Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-kl.de
http://www.iese.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: BMBF IESE IFF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Virtuelle Menschmodelle ergänzen Crashtest-Dummys
02.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Kurzzeitmechanik, Ernst-Mach-Institut, EMI

nachricht MXT Lab: Innovationen für das autonome Fahrerlebnis - das Wohnzimmer im Auto
02.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

Chemie – das gemeinsame Element

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Studentische Modelle: 5G-Sendemasten aus Holz für ein ästhetisches und nachhaltiges Stadtbild

20.05.2019 | Architektur Bauwesen

Klimakiller Zement: Wie sich mit Industrieabfällen CO2-neutrale Alternativen herstellen lassen

20.05.2019 | Materialwissenschaften

Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

20.05.2019 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics