Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Kleiner wie die Großen - VDO Dayton präsentiert portables Navigationssystem MS 2110 ...

12.06.2006
... auf Basis der bewährten Technologie seiner fest installierten Routenplaner
Die Familie der portablen Navigationssysteme von VDO Dayton wächst. Als neues Topmodell unter den externen Geräten für ambitionierte Einsteiger und Vielfahrer mit häufig wechselnden Fahrzeugen bringt der Hersteller nun das MS 2110 in den Handel. Bei der neuen portablen Lösung setzt VDO Dayton auf die über zehnjährige Erfahrung und übernimmt jetzt noch mehr von der bewährten Technologie aus dem Bereich seiner fest installierten Navigationssysteme: So wurde unter anderem die Navigationssoftware bei der Routenkalkulation adaptiert. Damit verbessern sich die Qualität der Route sowie die Schnelligkeit des Rechners. Darüber hinaus zeichnet sich das MS 2110 durch eine optimierte Bedienoberfläche, eine weiter verbesserte Kartendarstellung und dem integrierten TMC-Empfänger zur dynamischen Routenführung aus. Die neue Software ermöglicht außerdem den Einsatz zusätzlicher Karten und erweitert den Aktionsradius des Navigationssystems dadurch erheblich. Als einziger Hersteller am Markt bietet VDO Dayton alternativ die Kartendaten von Navteq und Tele Atlas an.

Mit dem verstärkten Know-how-Transfer von der fest installierten auf die portable Navigation wurde die Navigationssoftware weiter angeglichen. Dabei wird die Routenkalkulation zum einen schneller und in ihrer Qualität verbessert. Eine neue Route wird bei Abweichen von der vorgegebenen Strecke in Bruchteilen von Sekunden berechnet. Daneben optimiert VDO Dayton auch das Anzeige- und Bedienkonzept des MS 2110 und gestaltet die Logik bei der Zieleingabe, die Auswahl der Routenkriterien und den Touchscreen neu und intuitiv. Letzterer bietet nun deutlich größere, grafisch sehr aufwändig in 3D-Optik kreierte Bedienelemente. Auf diese Weise kann der Nutzer wichtige Funktionen mit einem Griff abrufen.

Außerdem kann die Darstellung auf dem Monitor künftig noch stärker personalisiert werden. Deshalb lässt VDO Dayton beim MS 2110 nicht nur die Wahl zwischen Piktogrammen, Karten mit zwei- oder dreidimensionalem Bildaufbau oder einem geteilten Display für Pfeil und Atlas, sondern ermöglicht nun auch einen direkten Eingriff in die Bildregie: Je nach den individuellen Vorlieben der Kunden können auf diese Weise grafische Elemente wie Richtungspfeile, Orts- und Straßennamen oder POI-Symbole einzeln aktiviert oder ausgeblendet werden. Zudem ermöglichen sechs umschaltbare Displayfarben eine präzise Anpassung an die Instrumentenbeleuchtung des Fahrzeugs.

Beim MS 2110 ist der TMC-Empfänger von VDO Dayton zum Nulltarif einbaut. Damit berücksichtigt das Gerät bei der Streckenführung auch aktuelle Verkehrsmeldungen. In den meisten europäischen Ländern greift MS 2110 dafür auf die kostenlosen TMC-Daten der Rundfunkanstalten zurück. In Ländern wie England oder Frankreich kann das Gerät zudem auch die qualitativ deutlich besseren Informationen so genannter Pay-TMC-Provider verarbeiten. Für andere europäische Länder ist diese Lösung parallel zum Aufbau entsprechender Dienste in Vorbereitung.

Wie bei den fest installierten Systemen von VDO Dayton auch, wird der Fahrer bei der dynamischen Routenführung via TMC allerdings nicht bevormundet. Kommt es zu einer Verkehrsbehinderung auf der Strecke, bietet MS 2110 zwar automatisch eine alternative Route an und informiert den Kunden mit detaillierten Stauinformationen. Doch erst wenn sich der Fahrer für die neue Strecke entscheidet, wird die Zielführung geändert. Neben dem MS 2110 bringt VDO Dayton auch das MS 2010 ohne TMC-Funktionalität auf den Markt.

Mit der weiterentwickelten Software wächst auch der Aktionsradius der portablen Navigationsgeräte von VDO Dayton. Denn als erstes System am Markt wird das MS 2110 sowohl mit den Daten von Navteq als auch von Teleatlas angeboten. Damit erschließt der Innovationsführer seinen Kunden zahlreiche weitere Zielgebiete in Osteuropa oder alle wichtigen Routen in populären Urlaubsländern wie Australien und Südafrika. So kommt man mit MS 2110 nicht nur durch die Alpen, sondern auch zum Ayers Rock. Die Kartendaten bekommt der Kunde wie üblich auf CD oder DVD, so dass sie leicht über eine Schnittstelle auf das Gerät übertragen werden können.

Getreu der VDO-Dayton-Philosophie vom modular aufgebauten Infotainmentsystem steht auch MS 2110 nicht alleine. Zwar kann das völlig autarke System mit seinem leistungsstarken Akku ohne jede Fahrzeugintegration auch von Motorradfahrern oder Urlaubern im Leihwagen betrieben werden. Doch auf Wunsch wird MS 2110 zu einem integralen Bestandteil des Infotainmentsystems – nicht nur weil ein Ladekabel zum Zigarettenanzünder führt und die optionale Fernbedienung das Gerät vom Lenkrad aus steuert. Sondern darüber hinaus verfügt der Navigationsrechner über einen separaten Audio-Ausgang und einen intelligenten Kartenleser, so dass neben den Routenhinweisen auch MP3-Files in das Audiosystem des Fahrzeugs eingespielt werden können. Außerdem können auf dem Bildschirm auch Fotos dargestellt werden, die etwa vom Handy oder der Digitalkamera auf der SD-Karte gespeichert wurden.

UPE in Europa für MS 2110: 399 Euro.-

Leser- und Endkundenanfragen bitte unter Stichwort "MS 2110" an:
Consumer Helpdesk
Tel: +49-0 900 1 - 674 370 (0,41 € / Minute)
Fax: +49-69-40805-595
E-Mail: info@vdodayton.de

Siemens VDO Automotive ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik und Mechatronik. Der zur Siemens AG gehörende Bereich erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2005 (30.9.2005) einen Umsatz von 9,6 Milliarden Euro.

Eva Appold | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.vdodayton.de
http://www.siemensvdo.com

Weitere Berichte zu: Dayton Navigationssystem Routenführung Routenkalkulation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Wichtige Schritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren
29.03.2018 | Universität Bremen

nachricht Es wird noch heller: Innovative Leuchten in der Automobilindustrie
28.03.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics