Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KFZ: Deutschland-Zulassungen 2001

24.01.2002


Fotos:DaimlerChrysler


C-Klasse erstmals auf Platz 1 im Mittelklasse-Segment

  • Modellfamilie der C-Klasse mit 156.900 Gesamtzulassungen im Wettbewerb vorn
  • Mercedes-Benz mit bestem Absatzjahr seiner Geschichte

Die Modellfamilie der C-Klasse liegt in der Zulassungsstatistik des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) erstmals auf Platz eins im Segment der Mittelklasse. Damit hat die Mercedes-Benz C-Klasse in Deutschland 2001 mit insgesamt 156.900 Zulassungen die relevanten Wettbewerber hinter sich gelassen. Auf Platz zwei folgt mit 147.300 Zulassungen die 3er Reihe von BMW vor dem VW Passat mit 139.200 Fahrzeugen auf Platz drei.

Die Erfolgsfahrt der C-Klasse hat bereits im März 2000 mit der Präsentation der neuen Limousine begonnen. Seit der Markteinführung im Mai 2000 wurden bis heute weltweit rund 429.100 Einheiten abgesetzt - davon etwa 165.400 Limousinen in Deutschland. Auch die auf dem Pariser Automobilsalon 2000 bzw. auf der Detroit Motor Show 2001 vorgestellten Varianten Sportcoupé und T-Modell entwickeln sich überaus positiv. Im vergangenen Jahr hat Mercedes-Benz von der neuen C-Klasse weltweit rund 281.200 Limousinen, über 52.500 Fahrzeuge des T-Modells und fast 59.300 Sportcoupés abgesetzt.

Damit knüpft die C-Klasse weltweit an die Erfolge ihrer Vorgängermodelle an: Vom 190er, der für Mercedes-Benz dieses Segment begründet hat, wurden zwischen 1982 und 1994 rund 1.878.700 Einheiten abgesetzt. Es folgte die C-Klasse der ersten Generation, die bis 2001 rund 1.868.200 Mal (Limousine und T-Modell) verkauft wurde. So schließt der Erfolg der neuen C-Klasse an das erfolgreichste Modell von Mercedes-Benz, die E-Klasse, an. Von dieser Baureihe, deren neuestes Modell jetzt der Öffentlichkeit präsentiert wurde, hat Mercedes-Benz in den vergangenen 50 Jahren rund 10,9 Mio. Fahrzeuge abgesetzt.

Unter anderem aufgrund des großen Erfolgs der C-Klasse konnten im Gesamtjahr 2001 rund 1.113.500 Mercedes-Benz Fahrzeuge abgesetzt werden. Das sind etwa sechs Prozent mehr als im Vorjahr.

Prof. Jürgen Hubbert, im Vorstand von DaimlerChrysler verantwortlich für Mercedes-Benz Personenwagen und smart: "Gerade vor dem Hintergrund des immer schärfer werdenden Wettbewerbs, vor allem im Mittelklasse-Segment, unterstreicht die Marktführerschaft der C-Klasse den Erfolg unserer Modellpolitik. Wir haben es geschafft in einem Segment, das wir erst vor 20 Jahren für Mercedes-Benz erschlossen haben, eine Modellfamilie zu entwickeln, die den individuellen Bedürfnissen - von jung und alt, Mann und Frau gleichermaßen - gerecht wird."

Innovationen in der C-Klasse

Neben der optischen Attraktivität der C-Klasse Modellfamilie kommen in dieser Baureihe einige technische Highlights erstmals zum Einsatz: Dazu gehört unter anderem der Fahrlichtassistent, die LINGUATRONIC für Autotelefon und Audio-Systeme, das Multifunktionslenkrad, der Pannenhilfsdienst TELEDIAGNOSE in Verbindung mit TELEAID sowie ein Fünfgang-Automatikgetriebe mit Tipp-Schaltung.

| Nachrichten

Weitere Berichte zu: Limousine Mercedes-Benz Modellfamilie T-Modell

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Technik, die stärker ist als Schlaglöcher
15.07.2019 | Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht Virtuelle Menschmodelle ergänzen Crashtest-Dummys
02.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Kurzzeitmechanik, Ernst-Mach-Institut, EMI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physicists create world's smallest engine

Theoretical physicists at Trinity College Dublin are among an international collaboration that has built the world's smallest engine - which, as a single calcium ion, is approximately ten billion times smaller than a car engine.

Work performed by Professor John Goold's QuSys group in Trinity's School of Physics describes the science behind this tiny motor.

Im Focus: Die verschränkte Zeit der Quantengravitation

Die Theorien der Quantenmechanik und der Gravitation sind dafür bekannt, trotz der Bemühungen unzähliger PhysikerInnen in den letzten 50 Jahren, miteinander inkompatibel zu sein. Vor kurzem ist es jedoch einem internationalen Forschungsteam von PhysikerInnen der Universität Wien, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie der Universität Queensland (AUS) und dem Stevens Institute of Technology (USA) gelungen, wichtige Bestandteile der beiden Theorien, die den Verlauf der Zeit beschreiben, zu verbinden. Sie fanden heraus, dass die zeitliche Abfolge von Ereignissen echte Quanteneigenschaften aufweisen kann.

Der allgemeinen Relativitätstheorie zufolge verlangsamt die Anwesenheit eines schweren Körpers die Zeit. Das bedeutet, dass eine Uhr in der Nähe eines schweren...

Im Focus: Quantencomputer sollen tragbar werden

Infineon Austria forscht gemeinsam mit der Universität Innsbruck, der ETH Zürich und Interactive Fully Electrical Vehicles SRL an konkreten Fragestellungen zum kommerziellen Einsatz von Quantencomputern. Mit neuen Innovationen im Design und in der Fertigung wollen die Partner aus Hochschulen und Industrie leistbare Bauelemente für Quantencomputer entwickeln.

Ionenfallen haben sich als sehr erfolgreiche Technologie für die Kontrolle und Manipulation von Quantenteilchen erwiesen. Sie bilden heute das Herzstück der...

Im Focus: Quantum computers to become portable

Together with the University of Innsbruck, the ETH Zurich and Interactive Fully Electrical Vehicles SRL, Infineon Austria is researching specific questions on the commercial use of quantum computers. With new innovations in design and manufacturing, the partners from universities and industry want to develop affordable components for quantum computers.

Ion traps have proven to be a very successful technology for the control and manipulation of quantum particles. Today, they form the heart of the first...

Im Focus: Towards an 'orrery' for quantum gauge theory

Experimental progress towards engineering quantized gauge fields coupled to ultracold matter promises a versatile platform to tackle problems ranging from condensed-matter to high-energy physics

The interaction between fields and matter is a recurring theme throughout physics. Classical cases such as the trajectories of one celestial body moving in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

GAIN 2019: Das größte Netzwerktreffen deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler startet in den USA

22.08.2019 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz auf der MS Wissenschaft

22.08.2019 | Veranstaltungen

Informatik-Tagung vom 26. bis 30. August 2019 in Aachen

21.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Evolution des Sehvermögens auf der Spur

22.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmals entschlüsselt: Wie Licht 
chemische Reaktionen in Gang hält

22.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Starke Magnetfelder mit Neutronen sichtbar machen

22.08.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics