Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kaltes Licht: Spezial-Filter schützen empfindliche Komponenten im Fahrzeug vor schädlicher UV- und Wärme-Strahlung

11.04.2006
Ob für Instrumententafeln, Sitze, Stoßfänger oder den Motorraum – Kunststoffe sorgen im modernen Fahrzeugbau für Gewichtsersparnis, angenehme Haptik und attraktive Optik.
Darüber hinaus lassen sich durch ihren Einsatz verschiedene Montage- und Produktionsprozesse vereinfachen. Allerdings haben die Polymere auch ihre Nachteile: So müssen Kunststoffbauteile vor starker UV- und Wärme-Strahlung geschützt werden, wie sie beispielsweise Halogen- und Xenonscheinwerfer abgeben. Anderenfalls können die Strahlen die Kunststoffkomponenten im Frontendbereich schädigen, mit der Folge, dass diese vorzeitig altern. Für den Schutz solcher Bauteile stellen die Entwickler von Schott Lighting Components – eine Geschäftseinheit der Schott AG – für Fahrzeugscheinwerfer speziell angepasste UV- und Infrarot- (IR) reflektierende Filter her.

Perfekter Schutz nach dem „Sonnenschirm-Prinzip“

UV- und IR-Kantenfilter von Schott sorgen dafür, dass das sichtbare Lichtspektrum verlustfrei transmittiert – sprich ausgestrahlt – wird, während die schädlichen Bereiche gezielt ausgeblendet werden. Dies ermöglicht eine Separation des sichtbaren Wellenlängenbereiches von schädlichen Wellenbereichen. Die hierfür benötigten interferenten Schichtsysteme lassen sich sowohl auf flache Substrate als auch auf komplexe Bauteile, wie z.B. Linsen und Reflektoren, aufbringen und in das Gesamtsystem integrieren.

Wie winzige Sonnenschirme blocken die UV-Filter den für Kunststoffe schädlichen, nicht sichtbaren Bereich von kürzer als 380 Nanometern (nm) ab und schützen so die Bauteile vor vorzeitiger Alterung. Das sichtbare Licht wird abgestrahlt, das nicht sichtbare UV-Licht wirkungsvoll zurückgehalten, ohne die Lichtintensität zu beeinträchtigen.

Im oberen Wellenlängenbereich halten die IR-Filter die bei der Lichterzeugung entstehende Wärmestrahlung von den Kunststoffbauteilen fern. So fließt die Infrarot-Strahlung, mit einem für Kunststoffe schädlichen Wellenlängenbereich von über 750 nm, durch den Reflektor in den hinteren oder seitlichen Teil des Gehäuses ab.

Umfangreiches Anwendungsspektrum

UV- und IR-Filter von Schott zeichnen sich durch eine hohe Lichtreflexion und IR-Transmission aus. Die Spektraleigenschaften lassen sich außerdem kundenspezifisch je nach Lichtquelle oder Wirkungsweise bestimmen. Darüber hinaus verfügt die Beschichtung über eine sehr hohe Lebensdauer – auch bei extremen Temperaturen – und widersteht allen Umwelttests. Eingesetzt werden können die Filter für die gesamte Fahrzeugpalette – von der Kompakt- über die Mittel- und Luxusklasse bis hin zu SUVs, Nutzfahrzeugen und Landwirtschaftsmaschinen.

Mit seinen innovativen UV- und IR-Filtern liefert Schott die Basis dafür, dass zukünftig noch mehr Kunststoffe erfolgreich ihren Einsatz im Automobilbau finden werden.

Ansprechpartner für Rückfragen: SCHOTT AG Matthias M. Reinig Tel.: +49 (0) 61 31/ 66-40 94 Fax: +49 (0) 61 31/ 66-40 41 E-Mail: matthias.reinig@schott.com

TEXT-COM Brian Patrick Rothwell Tel.: +49 (0) 6128 853 75-2 Fax: +49 (0) 6128 853 75-9 E-Mail: bprothwell@text-com.de

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern, der seine Kernaufgabe in der nachhaltigen Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen sieht. Dafür werden Spezialwerkstoffe, Komponenten und Systeme entwickelt. Schwerpunkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Optik und Elektronik, Pharmazie und Solarenergie. Der SCHOTT Konzern ist mit Produktions- und Vertriebsstätten in allen wichtigen Märkten kundennah vertreten. Rund 17.000 Mitarbeiter erwirtschaften einen Weltumsatz von 2 Milliarden Euro. Die technologische und wirtschaftliche Kompetenz des Unternehmens ist verbunden mit der gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung.

Im Automotive-Bereich liefern sieben Geschäftsbereiche der SCHOTT AG innovative Systemlösungen an Kunden in der Automobilindustrie. Oberstes Ziel ist, durch intelligente Produkte das Autofahren noch sicherer und komfortabler zu gestalten. Interferenzfilter für Sensortechnik, Glas-Metall-Komponenten für Airbagzünder und Gurtstraffer sowie Lichtwellenleiter aus Glasfasern zum Datentransfer im Automobil sind einige Beispiele der umfangreichen Produktpalette. Weltweit sind mehr als 250 Millionen Fahrzeuge mit Applikationen des Mainzer Glas-Spezialisten ausgestattet.

Matthias M. Reinig | SCHOTT AG
Weitere Informationen:
http://www.schott.com

Weitere Berichte zu: Kunststoff Reflektor Wellenlängenbereich

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Tote Winkel ade: Virtual Reality macht das Cockpit transparent
18.02.2019 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Wichtige Schritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren
29.03.2018 | Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Laserverfahren für funktionsintegrierte Composites

Composites vereinen gewinnbringend die Vorteile artungleicher Materialien – und schöpfen damit zum Beispiel Potentiale im Leichtbau aus. Auf der JEC World 2019 im März in Paris präsentieren die Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein breites Spektrum an laserbasierten Technologien für die effiziente Herstellung und Bearbeitung von Verbundmaterialien. Einblicke zu Füge- und Trennverfahren sowie zur Oberflächenstrukturierung erhalten Besucher auf dem Gemeinschaftsstand des Aachener Zentrums für integrativen Leichtbau AZL, Halle 5A/D17.

Experten des Fraunhofer ILT erforschen und entwickeln Laserprozesse für das wirtschaftliche Fügen, Schneiden, Abtragen oder Bohren von Verbundmaterialien –...

Im Focus: Grüne Spintronik: Mit Spannung Superferromagnetismus erzeugen

Ein HZB-Team hat zusammen mit internationalen Partnern an der Lichtquelle BESSY II ein neues Phänomen in Eisen-Nanokörnern auf einem ferroelektrischen Substrat beobachtet: Die magnetischen Momente der Eisenkörner richten sich superferromagnetisch aus, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Der Effekt funktioniert bei Raumtemperatur und könnte zu neuen Materialien für IT-Bauelemente und Datenspeicher führen, die weniger Energie verbrauchen.

In heutigen Datenspeichern müssen magnetische Domänen mit Hilfe eines externen Magnetfeld umgeschaltet werden, welches durch elektrischen Strom erzeugt wird....

Im Focus: Regensburger Physiker beobachten, wie es sich Elektronen gemütlich machen

Und können dadurch mit ihrer neu entwickelten Mikroskopiemethode Orbitale einzelner Moleküle in verschiedenen Ladungszuständen abbilden. Die internationale Forschergruppe der Universität Regensburg berichtet über ihre Ergebnisse unter dem Titel “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunnelling microscopy on insulators” in der weltweit angesehenen Fachzeitschrift ,,Nature‘‘.

Sie sind die Grundbausteine der uns umgebenden Materie - Atome und Moleküle. Die Eigenschaften der Materie sind oftmals jedoch nicht durch diese Bausteine...

Im Focus: Regensburg physicists watch electron transfer in a single molecule

For the first time, an international team of scientists based in Regensburg, Germany, has recorded the orbitals of single molecules in different charge states in a novel type of microscopy. The research findings are published under the title “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunneling microscopy on insulators” in the prestigious journal “Nature”.

The building blocks of matter surrounding us are atoms and molecules. The properties of that matter, however, are often not set by these building blocks...

Im Focus: Universität Konstanz gewinnt neue Erkenntnisse über die Entwicklung des Immunsystems

Wissenschaftler der Universität Konstanz identifizieren Wettstreit zwischen menschlichem Immunsystem und bakteriellen Krankheitserregern

Zellbiologen der Universität Konstanz publizieren in der Fachzeitschrift „Current Biology“ neue Erkenntnisse über die rasante evolutionäre Anpassung des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Bildung digital und multikulturell: Große Fachtagung GEBF findet an der Uni Köln statt

18.02.2019 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien

15.02.2019 | Veranstaltungen

FfE-Energietage 2019 - Die Energiewelt heute und morgen vom 1. bis 4. April 2019 in München

15.02.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Autonomes Fahren mit Blockchain: Bayreuther Studierende siegen im internationalen MOBI-Wettbewerb

18.02.2019 | Förderungen Preise

Bildung digital und multikulturell: Große Fachtagung GEBF findet an der Uni Köln statt

18.02.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Beschreibung der Berry-Curvature und Chern-Zahlen durch Berechnung von Bloch-Zuständen

18.02.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics