Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kaltes Licht: Spezial-Filter schützen empfindliche Komponenten im Fahrzeug vor schädlicher UV- und Wärme-Strahlung

11.04.2006
Ob für Instrumententafeln, Sitze, Stoßfänger oder den Motorraum – Kunststoffe sorgen im modernen Fahrzeugbau für Gewichtsersparnis, angenehme Haptik und attraktive Optik.
Darüber hinaus lassen sich durch ihren Einsatz verschiedene Montage- und Produktionsprozesse vereinfachen. Allerdings haben die Polymere auch ihre Nachteile: So müssen Kunststoffbauteile vor starker UV- und Wärme-Strahlung geschützt werden, wie sie beispielsweise Halogen- und Xenonscheinwerfer abgeben. Anderenfalls können die Strahlen die Kunststoffkomponenten im Frontendbereich schädigen, mit der Folge, dass diese vorzeitig altern. Für den Schutz solcher Bauteile stellen die Entwickler von Schott Lighting Components – eine Geschäftseinheit der Schott AG – für Fahrzeugscheinwerfer speziell angepasste UV- und Infrarot- (IR) reflektierende Filter her.

Perfekter Schutz nach dem „Sonnenschirm-Prinzip“

UV- und IR-Kantenfilter von Schott sorgen dafür, dass das sichtbare Lichtspektrum verlustfrei transmittiert – sprich ausgestrahlt – wird, während die schädlichen Bereiche gezielt ausgeblendet werden. Dies ermöglicht eine Separation des sichtbaren Wellenlängenbereiches von schädlichen Wellenbereichen. Die hierfür benötigten interferenten Schichtsysteme lassen sich sowohl auf flache Substrate als auch auf komplexe Bauteile, wie z.B. Linsen und Reflektoren, aufbringen und in das Gesamtsystem integrieren.

Wie winzige Sonnenschirme blocken die UV-Filter den für Kunststoffe schädlichen, nicht sichtbaren Bereich von kürzer als 380 Nanometern (nm) ab und schützen so die Bauteile vor vorzeitiger Alterung. Das sichtbare Licht wird abgestrahlt, das nicht sichtbare UV-Licht wirkungsvoll zurückgehalten, ohne die Lichtintensität zu beeinträchtigen.

Im oberen Wellenlängenbereich halten die IR-Filter die bei der Lichterzeugung entstehende Wärmestrahlung von den Kunststoffbauteilen fern. So fließt die Infrarot-Strahlung, mit einem für Kunststoffe schädlichen Wellenlängenbereich von über 750 nm, durch den Reflektor in den hinteren oder seitlichen Teil des Gehäuses ab.

Umfangreiches Anwendungsspektrum

UV- und IR-Filter von Schott zeichnen sich durch eine hohe Lichtreflexion und IR-Transmission aus. Die Spektraleigenschaften lassen sich außerdem kundenspezifisch je nach Lichtquelle oder Wirkungsweise bestimmen. Darüber hinaus verfügt die Beschichtung über eine sehr hohe Lebensdauer – auch bei extremen Temperaturen – und widersteht allen Umwelttests. Eingesetzt werden können die Filter für die gesamte Fahrzeugpalette – von der Kompakt- über die Mittel- und Luxusklasse bis hin zu SUVs, Nutzfahrzeugen und Landwirtschaftsmaschinen.

Mit seinen innovativen UV- und IR-Filtern liefert Schott die Basis dafür, dass zukünftig noch mehr Kunststoffe erfolgreich ihren Einsatz im Automobilbau finden werden.

Ansprechpartner für Rückfragen: SCHOTT AG Matthias M. Reinig Tel.: +49 (0) 61 31/ 66-40 94 Fax: +49 (0) 61 31/ 66-40 41 E-Mail: matthias.reinig@schott.com

TEXT-COM Brian Patrick Rothwell Tel.: +49 (0) 6128 853 75-2 Fax: +49 (0) 6128 853 75-9 E-Mail: bprothwell@text-com.de

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern, der seine Kernaufgabe in der nachhaltigen Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen sieht. Dafür werden Spezialwerkstoffe, Komponenten und Systeme entwickelt. Schwerpunkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Optik und Elektronik, Pharmazie und Solarenergie. Der SCHOTT Konzern ist mit Produktions- und Vertriebsstätten in allen wichtigen Märkten kundennah vertreten. Rund 17.000 Mitarbeiter erwirtschaften einen Weltumsatz von 2 Milliarden Euro. Die technologische und wirtschaftliche Kompetenz des Unternehmens ist verbunden mit der gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung.

Im Automotive-Bereich liefern sieben Geschäftsbereiche der SCHOTT AG innovative Systemlösungen an Kunden in der Automobilindustrie. Oberstes Ziel ist, durch intelligente Produkte das Autofahren noch sicherer und komfortabler zu gestalten. Interferenzfilter für Sensortechnik, Glas-Metall-Komponenten für Airbagzünder und Gurtstraffer sowie Lichtwellenleiter aus Glasfasern zum Datentransfer im Automobil sind einige Beispiele der umfangreichen Produktpalette. Weltweit sind mehr als 250 Millionen Fahrzeuge mit Applikationen des Mainzer Glas-Spezialisten ausgestattet.

Matthias M. Reinig | SCHOTT AG
Weitere Informationen:
http://www.schott.com

Weitere Berichte zu: Kunststoff Reflektor Wellenlängenbereich

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Technik, die stärker ist als Schlaglöcher
15.07.2019 | Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht MXT Lab: Innovationen für das autonome Fahrerlebnis - das Wohnzimmer im Auto
02.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Freiburger Forschenden gelingt die erste Synthese eines kationischen Tetraederclusters in Lösung

Hauptgruppenatome kommen oft in kleinen Clustern vor, die neutral, negativ oder positiv geladen sein können. Das bekannteste neutrale sogenannte Tetraedercluster ist der weiße Phosphor (P4), aber darüber hinaus sind weitere Tetraeder als Substanz isolierbar. Es handelt sich um Moleküle aus vier Atomen, deren räumliche Anordnung einem Tetraeder aus gleichseitigen Dreiecken entspricht. Bisher waren neben mindestens sechs neutralen Versionen wie As4 oder AsP3 eine Vielzahl von negativ geladenen Tetraedern wie In2Sb22– bekannt, jedoch keine kationischen, also positiv geladenen Varianten.

Ein Team um Prof. Dr. Ingo Krossing vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Freiburg ist es gelungen, diese positiv geladenen...

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Das Stromnetz fit für E-Mobilität machen

21.10.2019 | Förderungen Preise

Kompakt, effizient, robust und zuverlässig: FBH-Entwicklungen für den Weltraum

21.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics