Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Automobilexperten treffen sich in Berlin

25.03.2002


Die internationale Konferenz "Advanced Microsystems for Automotive Applications" in Berlin bringt Automobil-Experten aus mittelständischen Unternehmen und Großkonzernen zusammen. Diskutiert werden innovative Trends und Anwendungsmöglichkeiten der Mikrosystemtechnik in der Automobilbranche.

Mit Mikrosystemtechnik behält das Auto den Überblick: Wenn plötzlich ein Hindernis die Fahrbahn versperrt oder wenn sich der Abstand zum Vordermann gefährlich verringert, dann wird die Gefahr von den intelligenten Systemen mit Hilfe von Radartechnologie oder PMD (Photonic Mixing Device) blitzschnell erkannt. Das Fahrzeug bremst eigenständig ab und unterstützt damit den Fahrer. Die Hinderniserkennung wird bereits heute in ACC-Systemen (Adapted Cruise Control) eingesetzt; weitere Anwendungen zur Erhöhung der aktiven und passiven Sicherheit werden folgen. In vielen modernen Automobilen befinden sich heute über 40 Mikrosysteme, die für Sicherheit und Komfort sorgen, beim Kraftstoffsparen helfen und den Schadstoffausstoß verringern. Beim Einsatz dieser Schlüsseltechnologie ist vor allem System-Know-how gefragt. In zunehmendem Maße übernimmt die mittelständische Zulieferindustrie Verantwortung für Forschung und Entwicklung sowie für die qualitätsgerechte Fertigung ganzer Baugruppen und Module.

Entscheidungsträger aus kleinen und mittleren Unternehmen der Automobilbaubranche diskutierten am 21. und 22. März in Berlin gemeinsam mit Experten der internationalen Automobilkonzerne über innovative Trends und Anwendungsmöglichkeiten der Mikrosystemtechnik in der Automobilbranche. Die Konferenz "Advanced Microsystems for Automotive Applications", die bereits zum sechsten Mal stattfand, bietet eine Informations- und Kommunikationsplattform für Automobil-Experten aus aller Welt.

Neben dem Thema Hinderniserkennung standen die neuesten Erkenntnisse aus den Bereichen Drucksensorik und Sensoren/Aktuatoren im Antriebsstrang im Mittelpunkt der insgesamt 23 Fachvorträge. Anhand von drei ausgestellten Fahrzeugen - darunter ein mit einem Nachtsichtgerät ausgestatteter Cadillac, ein S-Klasse-Mercedes mit ACC-System sowie ein VW-Passat, der anhand der aktuellen Sitzhaltung seiner Insassen den Airbag und die Gurtstraffung steuert - konnten sich die Konferenzteilnehmer von der Funktionsfähigkeit neuer Entwicklungen überzeugen. Ein weiterer Schwerpunkt der Konferenz war die Anbahnung internationaler Kooperationsprojekte und eine Diskussion mit EU-Vertretern über die Gestaltung des 6. Rahmenprogramms der Europäischen Kommission.

Die Konferenz, organisiert von der VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH, fand am 21. und 22. März im Grand Hyatt Berlin statt.

Weitere Informationen gibt es bei

VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH
- EU-Verbindungsbüro Norddeutschland -


Sven Krüger
Rheinstraße 10 B, 14513 Teltow
Telefon: 03328/435-221, Fax -105, E-Mail: amaa@vdivde-it.de

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.amaa.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Technik, die stärker ist als Schlaglöcher
15.07.2019 | Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht Virtuelle Menschmodelle ergänzen Crashtest-Dummys
02.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Kurzzeitmechanik, Ernst-Mach-Institut, EMI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielfältiger einsetzbare Materialien

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Regulation des Wurzelwachstums aus der Ferne

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

19.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics