Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HomeLink – die Komfortverbindung zwischen Automobil und Haus

02.03.2006
Das Nachhausekommen macht jetzt auch im Regen Spaß
Auf stilvolles Ambiente und gehobenen Komfort wird heute nicht nur im Wagen, sondern auch innerhalb der eigenen vier Wände großer Wert gelegt. Damit auch der Weg in die Garage den hohen Ansprüchen genügt, schließt Johnson Controls, eines der weltweit führenden Unternehmen in der automobilen Innenausstattung und Elektronik sowie für Batterien, jetzt die Komfortlücke zwischen Heim und Automobil. Das Unternehmen entwickelt und produziert für alle Porsche-Modelle die integrierte Garagentorfernbedienung. So muss der Fahrer nicht mehr bei strömendem Regen aus dem Auto steigen, um sein Garagentor zu öffnen – das kann er bequem und automatisch per Knopfdruck vom Auto aus steuern. Angefangen beim Cayenne, ist das System jetzt auch für den 911 Carrera (S) und Boxster (S) optional erhältlich.

Neben dem bequemen Öffnen von Garagentoren bietet HomeLink viele weitere Vorteile. Dadurch, dass HomeLink die Frequenzen beinahe aller Funkhandsender erlernen kann, steuert das System bis zu drei Funktionen wie Garagen- und Außentore, Beleuchtung und Alarmanlagen bequem vom Auto aus per Knopfdruck. Dazu ist eine vorherige Programmierung des Senders notwendig – auch hier sammelt das System Pluspunkte, weil es leicht zu programmieren und zu bedienen ist.

Den Komfort dieses Systems macht aus, dass die Fernbedienung in die Dachkonsole der Fahrzeuge integriert ist – und zwar ganz im Stil des Porsche-Interieurdesigns: unauffällig und doch ergonomisch auf den Fahrer ausgerichtet. Dadurch entfällt der Batteriewechsel im Handsender, da die Stromversorgung über die Bordelektrik erfolgt. Auch das lästige Suchen des Handsenders hat ein Ende.

Dabei kommt bei den neuen Porsche-Modellen schon der Garagentoröffner der zweiten Produktgeneration zum Einsatz. Diese Weiterentwicklung von HomeLink ermöglicht eine Kompatibilität mit nahezu allen Garagentorantrieben, so nun auch bei Systemen, die im störungsfreieren 868-MHz-Frequenzband arbeiten. Dabei ist HomeLink die erste Universalfernbedienung, die die Frequenzen unterschiedlicher Handsender auch von verschiedenen Torantriebsherstellern in nur einem System vereinen kann.

So wird sich HomeLink als Komfortprodukt beim Autofahrer wachsender Beliebtheit erfreuen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter der gebührenfreien HomeLink-Hotline (0) 08000 466 35 465 oder unter www.eurohomelink.com, wo auch eine Liste aller HomeLink-kompatiblen Produkte zu finden ist.

Weitere Informationen erteilen:

Johnson Controls GmbH
Automotive Group
Astrid Schafmeister
Industriestraße 20–30
51399 Burscheid
Tel.: +49 2174 65-3189
Fax: +49 2174 65-3219
E-Mail: astrid.schafmeister@jci.com

Johnson Controls GmbH
Automotive Group
Ina Longwitz
Industriestraße 20–30
51399 Burscheid
Tel.: +49 2174 65-4343
Fax: +49 2174 65-3219
E-Mail: ina.longwitz@jci.com

Ina Longwitz | Johnson Controls GmbH
Weitere Informationen:
http://www.johnsoncontrols.com

Weitere Berichte zu: Automobil Handsender

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Innovatives Leichtbaukonzept im Fahrzeugbau für weniger Emissonen
13.12.2019 | Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V.

nachricht Technik, die stärker ist als Schlaglöcher
15.07.2019 | Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Physik lebender Systeme - Wie Proteine die Zellachse finden

27.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Bioreaktor Kuh - Antikörper aus der Kuh ersetzen Antibiotika

27.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

INNOVENT startet Innovatives Anwenderprojekt (INNAP) „Sol-Gel-Beschichtungen für temperaturempfindliche Substrate“

27.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics