Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

High-Tech-Kommunikation standardmäßig in Autos jeder Klasse

19.03.2002


Infineon Technologies, führender Anbieter von Halbleitern für Automobil- und Kommunikationsanwendungen, hat eine neue Lösung für die drahtlose Telekommunikation und Navigation im Auto vorgestellt.
Quelle: Infineon Technologies AG


Infineon Technologies, führender Anbieter von Halbleitern für Automobil- und Kommunikationsanwendungen, hat eine neue Lösung für die drahtlose Telekommunikation und Navigation im Auto vorgestellt. Der Autofahrer kann damit verschiedene Anwendungen wie Navigations- und ortsbezogene Informationsdienste nutzen, unterwegs E-Mails abrufen und MP3-Dateien aus dem Internet herunterladen und direkt anhören. Die fortschrittliche Technologie Infineons ist erheblich günstiger als die in heutigen Generationen solcher Systeme und somit für alle Fahrzeugklassen erschwinglich - egal ob Mittelklasse- oder Kleinwagen.

Mobil, sicher und informiert

Nicht nur Internetzugang, Telekommunikation und Navigation sind mit diesem System möglich, sondern auch automatischer Pannen- oder Notruf. Platzt im Motorraum beispielsweise ein Schlauch, meldet die Fahrzeugelektronik dem Telematik-System die Störung. Über Satellitenortung wird der Standort des liegengebliebenen Fahrzeugs bestimmt und Kontakt mit dem Kontrollzentrum der Pannenhilfe aufgenommen. Den Mitarbeitern dort werden Standort und Art der Schäden des Fahrzeugs angezeigt und ein Einsatzteam bricht sofort auf, um Hilfe zu leisten.

War ein solches Szenario bisher nur für Insassen von Oberklasse-Limousinen denkbar, ermöglicht Infineon mit dieser Telematik-Lösung auch Besitzern von Kleinwagen Unterhaltungs- und Informationsdienste zu nutzen und zugleich sicherer unterwegs zu sein.

Das System besteht aus vier Komponenten, die alle bei Infineon erdacht, entwickelt und umgesetzt wurden. Herzstück ist der Infotainment-Controller TC1920. Der 32-Bit-Mikrocontroller kombiniert hohe Prozessorleistung mit allen Schnittstellen für Navigation, mobile Telekommunikation und Internetzugang auf nur einem Quadratzentimeter. Außerdem erledigt er die Aufgaben von drei Chips: dem DSP (Digital-Signal-Prozessor), dem Mikrocontroller und dem Mikroprozessor. Die drei weiteren Komponenten der Telematik-Lösung sind der BlueMoon-Chip von Infineon für die Anbindung von Geräten mit Bluetooth-Unterstützung, das GPS-Modul für die satellitengestützte Positionierung und der GSM/GPRS-Chipsatz für die Mobilkommunikation und den drahtlosen Internetzugang.

Reiner Schönrock | ots

Weitere Berichte zu: High-Tech-Kommunikation Internetzugang Kleinwagen Navigation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Wichtige Schritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren
29.03.2018 | Universität Bremen

nachricht Es wird noch heller: Innovative Leuchten in der Automobilindustrie
28.03.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leistungsschub für alle Omicron Laser

17.01.2019 | Messenachrichten

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Blutgefäßen aus Stammzellen gegen Volkskrankheit Diabetes

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics