Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer Projekt SuperLightCar (SLC)

26.02.2010
ZDF dreht beim Fraunhofer LBF in Darmstadt: Heute-Journal berichtet über Projekt SuperLightCar (SLC)

Das gleißende Scheinwerferlicht spiegelt sich an der silberfarbenen Karosserie des SuperLightCar (SLC); schnell wird noch einmal die Position der Kameras geprüft. Die Regie gibt letzte Anweisungen, dann kann es losgehen. Klappe - Film ab: Das SLC kommt voraussichtlich am 26. Februar um 22.00 Uhr ins "heute-Journal" des ZDF.


SuperLightCar besteht aus einem intelligenten Materialien-Mix. Foto: Fraunhofer LBF

Eigens für das Filmteam des ZDF wurde die SLC-Karosse, ein Demonstrationsobjekt in Golfgröße, von VW in Wolfsburg nach Darmstadt gebracht und im Foyer des Fraunhofer LBF aufgebaut. Knapp hat es durch die Tür des Instituts gepasst, nur selten verirrt sich ein Fahrzeug in den Eingangsbereich des Forschungszentrums.

Im Mittelpunkt des Beitrags, der in den kommenden Tagen ausgestrahlt werden soll, stehen die Themen Leichtbau, neue Werkstoffe und Fügeverfahren.

Dr. Thomas Bruder, Kompetenzcenterleiter CAx Technologien des Fraunhofer LBF, erläutert "Die Gewichtsreduzierung trägt wesentlich zur Verbrauchs- und damit Emissions-Reduzierung bei, aber auch die Fahreigenschaften und die Fahrleistungen können verbessert werden. Allerdings muss die Gewichtsreduzierung immer im Einklang mit anderen Entwicklungszielen stehen. Rechnerische Simulation unterstützt hierbei einen schlanken Entwicklungsprozess." Für die derzeit viel diskutierten Elektrofahrzeuge, sagt Dr. Bruder, stellen sich zusätzliche Anforderungen an die Fahrzeugstruktur.

Dr. Martin Goede, Leiter Fahrzeugleichtbau der Volkswagen Konzernforschung, Wolfsburg, und SLC-Gesamtprojektleiter zeigt die im Prototyp umgesetzten Forschungsergebnisse konkret an der ausgestellten SLC-Karosserie auf. Als ausgewiesener Experte in Sachen Leichtbau ist seine Meinung gefragt, wenn es darum geht, leichte und sparsame Autos zu bauen. "Erstmals wurden zukunftsweisende Mischbauweisen - ein "intelligenter" Material-Mix - für ein Großserienfahrzeug der Kompaktklasse dargestellt."

38 Partner aus Industrie und Forschung arbeiteten im Rahmen des SLC-Förderprojekts der Europäischen Union zusammen, um das Auto zukunftstauglich zu machen. Neue Werkstoffe und eine innovative Leichtbauweise sollen mehr als 30 Prozent Gewicht einsparen und damit den Kraftstoffverbrauch und die Kohlendioxid-Emissionen vermindern. Die Anforderungen an die Technik sind hoch, vor allem um gleichzeitig die Sicherheit der Fahrzeuge zu erhöhen.

Das Fraunhofer LBF beteiligte sich am Projekt SLC mit experimentellen und numerischen Untersuchungen von gefügten Leichtbauwerkstoffen und - exemplarisch - von Karosseriezusammenbauten. Letztere bestanden aus einer Seite des Vorderwagens und beinhalteten das Radhaus, die Federbeinaufnahme und die Längsträger. Das Fraunhofer LBF führte an diesem Karosseriebereich Betriebsfestigkeitsanalysen für zwei Varianten - dem SLC-Leichtbau-Prototyp sowie als Referenz dem herkömmlich aufgebauten VW Golf - durch. Zudem untersuchten die Darmstädter Forscher die Schwingfestigkeit von unterschiedlichen Werkstoffkombinationen und Fügeverbindungen, und leiteten aus diesen grundlegenden Untersuchungen Kennwerte für die rechnerische Simulation ab.

Das Ergebnis des SLC Projektes - eine durch intelligente Mischbauweise aus Stahl, Leichtmetallen und strukturverstärkten Kunststoffen um 100kg gewichtsreduzierte Rohkarosserie - gibt wichtige Impulse für den Karosseriebau von morgen.

Anke Zeidler-Finsel | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.lbf.fhg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Technik, die stärker ist als Schlaglöcher
15.07.2019 | Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht MXT Lab: Innovationen für das autonome Fahrerlebnis - das Wohnzimmer im Auto
02.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Im Focus: An ultrafast glimpse of the photochemistry of the atmosphere

Researchers at Ludwig-Maximilians-Universitaet (LMU) in Munich have explored the initial consequences of the interaction of light with molecules on the surface of nanoscopic aerosols.

The nanocosmos is constantly in motion. All natural processes are ultimately determined by the interplay between radiation and matter. Light strikes particles...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

16.10.2019 | Messenachrichten

Es braucht mehr als einen globalen Eindruck, um einen Fisch zu bewegen

16.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics