Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Chips von Infineon zum Ein-Liter-Auto

05.07.2002


Modernes Motormanagement trägt seit über zwanzig Jahren zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs bei. Die neue Chipfamilie AUDO-NG von Infineon Technologies ermöglicht fortschrittliche Antriebskonzepte, die Verbrauch und Schadstoffausstoß der Autos weiter senken.
(Quelle: Jahresbericht 2002/Prognose, Verband der Automobilindustrie).


Zukunftsweisende Lösungen vom führenden Chiplieferanten für Automobile


Die High-Tech-Schmiede Infineon Technologies arbeitet derzeit mit Automobilherstellern an einer neuen Generation von Chips für Motor- und Getriebesteuerungen. Mit den neuen Mikrocontrollern sollen neue Konzepte bei Getriebe- und Motorensteuerungen realisiert werden, die den Kraftstoffverbrauch und den Schadstoffausstoß der Autos immer weiter senken. Die Leistung moderner Motor- und Getriebesteuerungen wird sich so innerhalb der kommenden vier Jahre verzehnfachen können. Die Chips verfügen über Taktraten von bis zu 400 MHz und bringen Speicherkapazitäten von bis zu zwei MByte. Wenn das Ein-Liter-Auto kein unbezahlbarer Traum bleiben soll, ist der Einsatz elektronischer Steuerungssysteme unerlässlich. Nur damit können Motorsteuerungen ausreichend exakt arbeiten.

Fast) kein Auto fährt ohne Infineon-Chip

Nach Angaben des Weltverbandes der Automobilhersteller OICA in Paris werden weltweit jährlich rund 55 Millionen Automobile hergestellt. In einem durchschnittlichen Fahrzeug steuern bereits etwa 100 Chips verschiedenste Funktionen: Neben der Motor- und Getriebesteuerung finden sich Infineon-Chips in Airbags, ABS und Stabilitätskontrolle (ESP), in elektrischen Fensterhebern, Licht- und Klimaanlagen sowie in Kommunikations- und Navigationssystemen. Das amerikanische Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics hat in seiner aktuellen Studie bestätigt, dass Infineon im Jahr 2001 in Europa jeden sechsten Chip für Automobile geliefert hat. Damit ist Infineon hier mit einem Marktanteil von 14,7 Prozent die Nummer Eins. Laut Strategy Analytics war der europäische Markt in 2001 rund 4,2 Milliarden US-Dollar groß. Der weltweite Chipmarkt für Automobilanwendungen betrug in 2001 rund 10,9 Milliarden US-Dollar. Hier erreichte Infineon mit etwa acht Prozent den zweiten Rang und steigerte sich im Vergleich zum Vorjahr um über 16 Prozent in einem Markt, der um 2 Prozent zurückging.

Intelligenz für Motor und Getriebe
Mit modernen Motormanagement-Systemen wird die komplette Antriebseinheit in Fahrzeugen gesteuert und geregelt. Infineons hochintegrierte Chips sind entscheidend für die Umsetzung zukunftsweisender Antriebs- und Getriebekonzepte. Diese sind für höhere Motorenleistung, besseren Fahrkomfort, geringeren Treibstoffverbrauch sowie eine Reduzierung des Schadstoffausstoßes erforderlich. Intelligente Systeme mit Infineon-Chips messen und variieren laufend sämtliche Parameter für einen optimalen Motorbetrieb. Für ein verbessertes Verhalten des Antriebs ist eine sehr exakte Regelung und damit eine hohe Rechenleistung erforderlich. Die auf den neuen Chips der AUDO-NG-Familie installierte Software wird heutige Hardware-Komponenten größtenteils ersetzen können. Die Gesamtkosten anspruchsvoller Motormanagementsysteme verringern sich dadurch drastisch.

Weitere Informationen:

Infineon Technologies AG
Media Relations:
Monika Sonntag
Tel.: ++49 89 234-24497, Fax: -28482
monika.sonntag@infineon.com

Monika Sonntag | Infineon Technologies AG
Weitere Informationen:
http://www.infineon.com

Weitere Berichte zu: Ein-Liter-Auto Getriebesteuerung Infineon-Chip

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Wichtige Schritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren
29.03.2018 | Universität Bremen

nachricht Es wird noch heller: Innovative Leuchten in der Automobilindustrie
28.03.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics