Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Smart Home: Wie intelligente Technik unser Leben verändern könnte

06.04.2017

Der moderne Gebäudebau ist vor allem durch eine zunehmende Technisierung gekennzeichnet, die den Automatisierungsgrad und damit auch den Nutzungskomfort deutlich steigert. Zusätzlich zur Verbesserung des allgemeinen Komforts sorgen technische Innovationen im Bereich Smart Home dafür, dass auch die Energieeffizienz und Sicherheit der entsprechenden Objekte signifikant gesteigert wird. Doch welche technischen Neuheiten stecken eigentlich hinter dem intelligenten Haus und wie können sie das Leben der Menschen in Zukunft beeinflussen?

Smart Home: Weit mehr als nur automatische Jalousien!

Der Begriff Smart Home steht allgemein gefasst für die Vernetzung von Haushalts-, Sicherheits- und Multimediageräten innerhalb eines Gebäudes. Ziel der Technik ist die vollständige Automatisierung von alltäglichen Abläufen, wobei der Nutzer gleichzeitig sowie standortunabhängig über das Internet auf die Steuerung Einfluss nehmen kann.

Die Entwicklung im Bereich der intelligenten Gebäudetechnik schreitet derzeit rasend schnell voran, sodass Mechanismen wie die automatisierte Anpassung der Jalousien an den Sonnenstand sowie die autonome Temperaturregulierung in der Branche schon fast als Klassiker bezeichnet werden können.

So ist die Heizungs- und Belüftungssteuerung auf Basis von Sensordaten mittlerweile längst Realität und zählt bei vielen intelligenten Häusern zur Standardausstattung. Die Systeme registrieren dabei nicht nur vorherrschende Umweltbedingungen, sondern werten diese auch gleichzeitig aus und geben entsprechend Befehle an verschiedene Aktoren in Form von anderen Geräten im Haushalt weiter. Auf diese Weise lässt sich die Gebäudenutzung äußerst energieeffizient gestalten, wodurch Strom- und Heizkosten eingespart werden.

In welchen Bereichen des alltäglichen Lebens findet die intelligente Gebäudetechnik schon jetzt Anwendung?

Neben Wohnhäusern lässt sich die Integration der intelligenten Systeme heute auch in vielen verschiedenen kommerziellen und öffentlichen Bereichen beobachten. So verfügen zahlreiche Firmen und öffentliche Einrichtungen über eine automatisierte Beleuchtung, die eine bedarfsgerechte Nutzung erlaubt.

Auch im Bereich der Gebäudesicherheit ist die intelligente Technik mittlerweile angekommen was vor allem daran liegt, dass sich mit ihrer Hilfe der allgemeine Sicherheitslevel deutlich erhöhen lässt. So registrieren intelligente Rauch- und Gasmelder nicht nur Rauch oder Kohlenstoffmonoxid, sondern errechnen gleichzeitig die Quelle der Störung und schalten betroffene Maschinen selbstständig ab, bevor größere Schäden entstehen können.

Welche Innovationen werden in der Zukunft im Zusammenhang mit dem Begriff Smart Home erwartet?

Im Bereich der Wohnhaustechnik geht der Entwicklungstrend klar hin zu mehr Individualität, sodass die Systeme vor allem vermehrt Daten von Nutzern sammeln sollen, um deren Bedürfnisse automatisch und umfangreich bedienen zu können. So gehen Zukunftsforscher davon aus, dass in einigen Jahren spezielle Sensoren in Badezimmern regelmäßig die Vitalität der Bewohner messen und auf deren Basis personalisierte Ratschläge zur Gesundheit und Fitness herausgeben könnten – z.B. beim Zähneputzen. Auch erste WCs mit Sensoren zur Urin-Prüfung sind bereits in Planung. Hierbei handelt es sich keineswegs um reine Fiktion was auch die Tatsache zeigt, dass Google schon im letzten Jahr ein Patent für das Konzept des vernetzten Badezimmers angemeldet hat.

Die voranschreitende Etablierung intelligenter Gebäudetechnik dürfte dabei vor allem Hersteller und Händler von Minisensoren und vergleichbarer Sensortechnik positiv stimmen, da die Entwicklung für sie in Zukunft eine hohe Nachfrage zur Folge haben dürfte. Denn egal ob smarte Heizung, Beleuchtung oder Hausgeräte - Sensoren bilden in Zukunft eine wichtige Grundlage für jede Anwendung im Bereich Smart Home, sodass sie hier ein unerlässliches Element darstellen.

Fazit: Intelligente Technik mit großem Zukunftspotenzial

Es ist zu erwarten, dass die smarte Gebäudetechnik in der Zukunft maßgeblich das Bild des gesellschaftlichen Alltags prägen wird, wobei aufgrund des gigantischen Potenzials noch nicht wirklich abzusehen ist, welche Ausmaße die Entwicklung am Ende annehmen wird. So wird der technische Fortschritt in Bereichen wie der Robotik oder der Sensor- und Netzwerktechnik die Möglichkeiten des Smart Homes stetig ausweiten, sodass auch langfristig mit regelmäßigen Innovationen zu rechnen ist.

Pressekontakt:

Deutscher Medien Verlag GmbH
Rudolf Breitscheid Str. 1
03046 Cottbus
Tel: +49 (0)355 28 94 43 40

Fax: +49 (0)355 28 94 43 11

E-Mail: info@deutscher-medien-verlag.com
Internet:
www.industrystock.com / www.industrystock.de

Peter Schmidt | Deutscher Medien Verlag GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Neueinschätzung der Erdbebengefährdung Deutschlands
13.06.2018 | Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

nachricht Im Herzen der Stadt
06.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics