Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optimierung der Flächennutzung und Minimierung der Flächeninanspruchnahme

21.09.2010
"Circular Flow Land Use Management (CircUse)"

Internationales EU-Projekt zur Optimierung der Flächennutzung und Minimierung der Flächeninanspruchnahme gestartet. Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist für die Kommunikation und Dissemination zuständig. Gefördert wird das Projekt durch das Central Europe Programm der Europäischen Kommission.

Berlin. In vielen Städten und Regionen führen die Zersiedlung von Räumen sowie die negativen Effekte des demografischen Wandels und des wirtschaftlichen Strukturwandels zu Problemen. Diese Faktoren erzeugen häufig nicht nachhaltige Landnutzungsmuster, die zudem unvorteilhaft für die Wettbewerbsfähigkeit sind. Eine umfassende Flächeninanspruchnahme verursacht gleichzeitig einen hohen Boden- und Energieverbrauch mit negativen Auswirkungen auf den Klimawandel.

Zur Bewältigung dieser Probleme wurde das Vorhaben “Circular Flow Land Use Management”, kurz: CircUse, gestartet. Im Rahmen des Central Europe Programms für europäische territoriale Zusammenarbeit wird es von der Europäischen Kommission gefördert. Das Projekt wird von zwölf Partnern und drei assoziierten Institutionen aus sechs Ländern gemeinsam durchgeführt. Beteiligt sind Partner aus Polen, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Italien, Österreich und Deutschland.

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist in diesem Vorhaben für das Arbeitspaket „Kommunikation und Dissemination“ zuständig und wird deshalb vor allem für die umfassende Verbreitung von relevanten Informationen sowie der Kommunikation nach innen und außen verantwortlich sein.

Basis des Projekts ist ein Flächenkreislaufwirtschaftskonzept, das mit weiteren Instrumenten sowie durch sechs Pilotprojekte aufzeigen soll, wie die Flächennutzung optimiert und der Flächenverbrauch reduziert werden kann. Das Konzept beinhaltet unter anderem eine integrative Strategie, mit der Einfluss auf den institutionellen Rahmen genommen werden soll, um eine Änderung der bisherigen Landnutzungsphilosophie herbeizuführen. Die Pilotprojekte sind in folgenden Regionen und Städten angesiedelt und haben unterschiedliche Zielsetzungen:

• Mittelsachsen (DE) – Entwicklung spezifischer Rekultivierungskonzepte, Zwischennutzung und verschiedenartige Flächennutzungen, Charakterisierung von Flächen,
• Voitsberg (AT) – Reduzierung des Flächenverbrauchs und Einführung neuer Flächennutzungen wie etwa die Biomasseproduktion auf ehemaligen Bergbauflächen,
• Usti (CZ) – Revitalisierung von urbanen Altlastenflächen,
• Trnava (SK) – Neuentwicklung von periurbanen Zonen zwischen der Stadt Trnava und ländlichen Gemeinden, inklusive der Revitalisierung von ländlichen Altlastenflächen,
• Asti (IT) – Szenarioentwicklung und Bewertung der Wiedernutzung von Altlastenflächen in urbaner Umgebung,

• Piekary (PL) – Umnutzung und Durchgrünung eines ehemaligen Industriebiets.

Für lokale und regionale Entscheidungsträger wird das Difu einen Trainingskurs im Bereich des Flächenmanagements entwickeln. Basis ist das Konzept der Flächenkreislaufwirtschaft, um die Idee europaweit bekannter zu machen. Zum Abschluss des Vorhabens wird ein Kompendium erarbeitet, das alle Projektergebnisse zusammenfasst. Das CircUse-Projekt wird im Februar 2013 beendet.

english: http://www.idw-online.de/de/news386880

Weitere Informationen:
Maic Verbücheln: Telefon 0221/340308-12, E-Mail: verbuecheln@difu.de
Andrea Wagner: Telefon 0221/340308-19, E-Mail: wagner@difu.de
Thomas Preuß: Telefon 030/39001-518, E-Mail: preuss@difu.de
Infos zu CircUse: http://www.circuse.eu
Flyer: http://www.difu.de/sites/difu.de/files/CircUse_Flyer_June_2010.pdf
Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, kommunale Wirtschaft, Städtebau, soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Berliner Institut - mit einem weiteren Standort in Köln (Bereich Umwelt) - bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene praxisnah mit allen Aufgaben, die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Der Verein für Kommunalwissenschaften e.V. ist alleiniger Gesellschafter des in der Form einer gemeinnützigen GmbH geführten Forschungsinstituts.

Sybille Wenke-Thiem | idw
Weitere Informationen:
http://www.circuse.eu
http://www.difu.de/sites/difu.de/files/CircUse_Flyer_June_2010.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Welt-Neuheit: natureplus zertifiziert erstmals komplette Bauteile
04.07.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Gebäude entlasten Stromnetze
03.07.2018 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics