Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Notre Dame in Paris: 3D-Daten für den Wiederaufbau

13.01.2020

Universität Bamberg hat mit französischer Forschungsorganisation einen umfangreichen Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg, die französische Forschungsorganisation „Centre national de la recherche scientifique“ (CNRS) und das französische Ministerium für Kultur haben einen Vertrag über die Beteiligung der Bamberger Kunstgeschichte in der Initiative „Chantier Notre-Dame“ unterzeichnet.


Bamberger Daten wie die Punktwolkenansicht gehen derzeit maßgeblich in ein 3D-Modell der Kathedrale von Paris ein.

Stephan Albrecht/Universität Bamberg


Der Bamberger Kunsthistoriker Stephan Albrecht forscht seit Jahrzehnten zu Kathedralen wie in diesem Fall am Bamberger Dom.

Benjamin Herges/Universität Bamberg

In dieser Initiative bringt das CNRS Expertinnen und Experten aus verschiedenen Fachbereichen zusammen, um eine wissenschaftliche Grundlage für den Wiederaufbau der Kathedrale Notre Dame zu schaffen. Das Wahrzeichen von Paris war am 15. April 2019 in Brand geraten und teilweise zerstört worden.

Die Initiative „Chantier Notre-Dame“ soll den Austausch von bestehender Expertise und neuen Erkenntnissen in zehn Arbeitsgruppen koordinieren. Der Bamberger Kunsthistoriker Prof. Dr. Stephan Albrecht ist Mitglied der drei Arbeitsgruppen „Digitale Daten“, „Holz“ und „Stein“.

Er stellte der Initiative die von Bamberger Wissenschaftlern zum Teil erst kurz vor dem Brand erhobenen Daten zur Verfügung. Die Aufnahmen umfassen 3D-Scans der Innen- und Außenseite des Querhauses. Außerdem stellt Albrecht die Farbanalysen des Nord- und Südportals zur Verfügung, die von den Restaurierungswissenschaften ausgewertet wurden. Sie geben unter anderem Aufschluss über die Bemalungen zu verschiedenen Zeiten.

Stephan Albrecht arbeitet am Institut für Archäologische Wissenschaften, Denkmalwissenschaften und Kunstgeschichte (IADK) an der Universität Bamberg, wo mehrere Experten in den vergangenen Jahren intensiv in verschiedenen Projekten die Kathedrale Notre Dame erforscht haben.

Die jüngsten Aufnahmen entstanden im Rahmen des Forschungsprojekts „Mittelalterliche Portale als Orte der Transformation“ in den Jahren 2015 bis 2018. In diesem Projekt untersuchte Albrecht gemeinsam mit den Professoren Dr. Stefan Breitling und Dr. Rainer Drewello die Portale von sechs europäischen Kathedralen. Damit liegt der jüngste dokumentierte Ist-Zustand von Notre Dame in Form von Vermessungsdaten vor.

Die Bamberger Daten gehen gemeinsam mit den Aufnahmen der weiteren Forschenden derzeit maßgeblich in ein 3D-Modell der Kathedrale von Paris ein, das die Grundlage für den Wiederaufbau bilden soll.

„Wir stellen selbstverständlich alles, was in Bamberg an Daten vorliegt, zur Verfügung“, sagt Albrecht, der den Lehrstuhl für Kunstgeschichte, insbes. für Mittelalterliche Kunstgeschichte innehat. „Insbesondere die Aufnahmen der Innen- und Außenseite des Querhauses haben sich als wertvoll erwiesen.“ Dort war die Kathedrale besonders schwer beschädigt worden.

„Wenn man die Fassaden jetzt neu vermisst und mit unseren Daten vergleicht, könnte man sehr deutlich sehen, wo es Verformungen gab“, erläutert Stephan Albrecht. Man müsse überprüfen, wie stark das Mauerwerk betroffen sei, inwieweit sich zum Beispiel die Eisenklammern in den Steinen ausgedehnt hätten.

„Ich hoffe, dass es genügend Zeit für den Wiederaufbau gibt und dass man versucht, so viel wie möglich vom Original zu erhalten und nur das Nötigste hinzuzufügen – als Beitrag des 21. Jahrhunderts.“ Im Januar soll das 3D-Modell in Paris vorgestellt werden.

Weitere Informationen unter www.uni-bamberg.de/news/artikel/notre-dame-wiederaufbau-news/

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Kontakt für inhaltliche Rückfragen:
Prof. Dr. Stephan Albrecht
Lehrstuhl für Kunstgeschichte, insbes. für Mittelalterliche Kunstgeschichte
Tel.: 0951/863-2400
stephan.albrecht@uni-bamberg.de

Weitere Informationen:

http://www.uni-bamberg.de/news/artikel/notre-dame-wiederaufbau-news/

Samira Rosenbaum | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: 3D-Daten 3D-Modell 3D-Scans Chantier Notre-Dame Kathedrale Notre Dame

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Verbesserte Architekturgläser durch Plasmabehandlung – Reinigung, Vorbehandlung & Haftungssteigerung
11.12.2019 | INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena

nachricht Lebende Brücken: Mit alten indischen Bautechniken moderne Städte klimafreundlich gestalten
18.11.2019 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Im Focus: Miniature double glazing: Material developed which is heat-insulating and heat-conducting at the same time

Styrofoam or copper - both materials have very different properties with regard to their ability to conduct heat. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz and the University of Bayreuth have now jointly developed and characterized a novel, extremely thin and transparent material that has different thermal conduction properties depending on the direction. While it can conduct heat extremely well in one direction, it shows good thermal insulation in the other direction.

Thermal insulation and thermal conduction play a crucial role in our everyday lives - from computer processors, where it is important to dissipate heat as...

Im Focus: Fraunhofer IAF errichtet ein Applikationslabor für Quantensensorik

Um den Transfer von Forschungsentwicklungen aus dem Bereich der Quantensensorik in industrielle Anwendungen voranzubringen, entsteht am Fraunhofer IAF ein Applikationslabor. Damit sollen interessierte Unternehmen und insbesondere regionale KMU sowie Start-ups die Möglichkeit erhalten, das Innovationspotenzial von Quantensensoren für ihre spezifischen Anforderungen zu evaluieren. Sowohl das Land Baden-Württemberg als auch die Fraunhofer-Gesellschaft fördern das auf vier Jahre angelegte Vorhaben mit jeweils einer Million Euro.

Das Applikationslabor wird im Rahmen des Fraunhofer-Leitprojekts »QMag«, kurz für Quantenmagnetometrie, errichtet. In dem Projekt entwickeln Forschende von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Tagung Kraftwerk Batterie - Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany

16.01.2020 | Veranstaltungen

Leben auf dem Mars: Woher kommt das Methan?

16.01.2020 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2020

16.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Schneidkopf beschleunigt die Wartung von Hochdruckwasserstrahl-Anlagen und senkt Kosten

20.01.2020 | Maschinenbau

Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

20.01.2020 | Medizin Gesundheit

Plättchen statt Kügelchen machen Bildschirme sparsam

20.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics