Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kostenfreie Information zur energetischen Sanierung von Immobilien

13.09.2012
DBU-Klimaschutzkampagne schult Handwerker

Winsen. Zahlreiche Altbauten prägen das typische Ortsbild im Landkreis Harburg. „Hier schlummert ein enormes Sanierungs- und Energieeinsparpotenzial“, ist der Erste Kreisrat Rainer Rempe überzeugt. Darum wollen der Landkreis Harburg und die Klimawerk Energieagentur aus Lüneburg die Bürger und heimische Handwerksbetriebe noch stärker für die energetische Sanierung ihrer Ein- und Zweifamilienhäusern sensibilisieren.

Im Rahmen seines neuen „Förderprogramms Energie für Verbraucher“ bietet der Landkreis mit der Klimaschutz- und Beratungskampagne „Haus sanieren – profitieren“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) eine Basisschulung für Handwerker an. Um Eigentümern von sanierungswürdigen Häusern einen ersten Überblick über den Zustand ihrer Gebäude zu geben, können geschulten Handwerker einen kostenlosen Energie-Check vor Ort durchführen. Die entsprechende Schulung für Handwerker findet am Dienstag, 6. November 2012 im Winsener Kreishaus statt.

Förderprogramm des Landkreises startete im September

„Die Initiative ‚Haus sanieren – profitieren‘ ist eine hervorragende Ergänzung unseres Energieförderprogramms für Verbraucher. Daher unterstützt der Landkreis Harburg sie seit Anfang 2012 als Regionalpartner im Norden“, so Rainer Rempe weiter. Oliver Waltenrath von der Stabsstelle für Klimaschutz der Kreisverwaltung ergänzt: „Eine ganzheitliche Beratung kann Hausbesitzern helfen, ihre Immobilien zugleich behaglicher und energiesparender zu machen. Denn angesichts der vielen Möglichkeiten und Technologien zur energetischen Sanierung verlieren viele den Überblick.“

In seinem einstimmig durch den Kreistag beschlossenen Förderprogramm, das im September 2012 mit rund 600.000 Euro an den Start ging, will der Landkreis seine Handwerker fit für Energieberatungen und Heizungsoptimierungen machen und startet auch eine Kühlgeräte-Abwrackprämienaktion. Interessierte Handwerker, die Partner der DBU-Kampagne werden möchten, können sich zur Schulung im Landkreis Harburg auf der Kampagnenseite anmelden.

Bezirksschronsteinmeister und Partner der DBU-Kampagne erfreut über Initiative des Landkreises

„Ich freue mich über die Initiative des Landkreises. So können unentschlossene Hausbesitzer gemeinsam über ein komplexes Thema informiert und von einer möglichen Sanierung überzeugt werden“, sagt Bezirksschornsteinfegermeister Burkhard Reiß, der schon seit 2008 Partner der DBU-Kampagne ist. „Als Schornsteinfeger beschäftigte ich mich von jeher mit Energieeinsparung und dem Aufzeigen energetischer Schwachstellen im Haus. Bei meinen Besuchen wird oft deutlich, dass viele die Probleme im eigenen Haus nicht kennen. Hier mache ich Vorschläge“, so Reiß weiter. Es sei einfach vernünftig, erst einmal eine kostenfreie Grobübersicht des energetischen Zustandes des Hauses machen zu lassen und nach diesem Energie-Check mit einer Energieberatung in die Tiefe zu gehen, die der Landkreis Harburg durch Zuschüsse fördert.

Im Norden bereits mehr als 500 Handwerker zum Energie-Checker geschult
Die DBU-Kampagne soll die Hemmschwelle von Hausbesitzern, sich in Energiefragen beraten zu lassen, abbauen und das existierende Beratungsangebot ergänzen. Im Rahmen der DBU-Kampagne stufen Handwerker in einem etwa halbstündigen Energie-Check vor Ort Fenster, Dämmung und Heizung energetisch ein und geben mit einer Infobroschüre Tipps für weitere Sanierungsschritte. Im Handwerkskammerbezirk Braunschweig-Lüneburg-Stade wurden seit dem Start der Kampagne im Norden 2008 bereits 504 Handwerker geschult „Haus sanieren – profitieren“ führt dort im Jahr rund 2.600 Energie-Checks durch. Dadurch werden rund 3.345 Tonnen Kohlendioxid durch angestoßene Sanierungen eingespart. Damit könnten etwa 67 Eisenbahnwagons gefüllt werden.

Wer beteiligte Handwerker und Energieberater in seiner Nähe finden will, kann sich unter www.sanieren-profitieren.de informieren. Weitere Informationen gibt es a uch bei Oliver Waltenrath, Stabsstelle für Klimaschutz des Landkreises Harburg (Telefon: 04171/693648, E-Mail: o.waltenrath@lkharburg.de) oder im Internet unter www.klima.landkreis-harburg.de.

| DBU-Presseabteilung
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de
http://www.klima.landkreis-harburg.de
http://www.sanieren-profitieren.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Photovoltaik in Gebäudehüllen: Von der Nische zum Massenmarkt
13.03.2019 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Smartes Energiemanagement im Eigenheim
05.03.2019 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics