Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieeffiziente, flexible und zukunftssichere Gebäudeautomation mit Desigo V5.1

02.09.2013
Die Siemens-Division Building Technologies bringt Desigo V5.1 auf den Markt.

Als erstes Gebäudeautomationssystem unterstützt Desigo V5.1 State-of-the-Art-Technologien wie BACnet/IPv6, die Microsoft-Betriebssysteme Windows 8 sowie Windows Server 2012.


Quelle Bild "Desigo V5.1": Siemens AG


Quelle Bild "Dräxlmaier": Dräxlmaier Group

Das System setzt außerdem die aktuellen AMEV(1)-Empfehlungen "BACnet 2011 V1.1" für die Planung, den Bau und den Betrieb unterschiedlicher Gewerke in öffentlichen Gebäuden um. Die zugehörige Managementstation Desigo Insight V5.1 ist die erste mit dem BACnet-Profil B-AWS (BACnet Advanced Workstation) auf BACnet Revision 1.10 zertifizierte Gebäudeautomations-Managementstation.

Desigo V5.1 kann als erstes Gebäudeautomationssystem bereits den BACnet/IPv6-Standard nutzen. Da die IP-Adressen (Internet Protocol) nach dem Standard IPv4 ausgeschöpft sind, wird IPv4 in den nächsten Jahren durch IPv6 abgelöst werden. Mit dem BACnet/IPv6-Standard lassen sich Automationsstationen und Bediengeräte auch künftig per IP in die IT-Infrastruktur einbinden, was in Zukunft komplett neue Anwendungen ermöglicht.

Bestehende Desigo-Installationen können durch den Einsatz des Desigo-V5.1-Routers PXG3.. ohne Neuverdrahtung auf BACnet/IPv6 erweitert werden. Die bewährten Kommunikationsprotokolle BACnet/IPv4, BACnet/LonTalk und BACnet/MSTP werden weiter unterstützt, um die Kompatibilität auch zu bestehenden Installationen sowie zu Geräten und Systemen von Drittherstellern sicherzustellen. Damit bietet Desigo V5.1 nicht nur Investitions-, sondern mit BACnet/IPv6 auch eine hohe Zukunftssicherheit.

Eine wichtige Systemkomponente von Desigo V5.1 ist das flexible und programmierbare Raumautomationssystem Desigo TRA (Total Room Automation). Das Desigo-TRA-Sortiment wurde mit der Version 5.1 um zusätzliche KNX-Raumbediengeräte für die Wandmontage sowie neue Unterputz-Raumfühler ergänzt. Die Desigo-Bibliothek mit geprüften Applikationen enthält unter anderem neue Anwendungen für Luftqualität und bedarfsgeführte Lüftung (Variabel-Volumenstrom-Systeme, VVS). Das Desigo-TRA-Sortiment umfasst neu für jeden Anwendungsfall Raumbediengeräte mit oder ohne Anzeige- und Bedienelemente sowie die passenden Sensoren und Fühler. Mit diesen Systemerweiterungen ermöglicht Desigo TRA nun sowohl Temperatur- als auch Luftqualitäts- und Feuchtemessung im Raum.

Als erste Managementstation eines Gebäudeautomationssystems ist Desigo Insight V5.1 mit dem BACnet-Profil B-AWS auf BACnet Revision 1.10 zertifiziert worden. Der Anwender erhält dadurch erweiterte Bedienmöglichkeiten. Außerdem sorgt die Unterstützung des B-AWS-Profils für eine bessere Kompatibilität mit Produkten von Drittherstellern. Desigo Insight V5.1 läuft als erste Gebäudeautomations-Managementstation überhaupt auf den aktuellen Microsoft-Betriebssystemen Windows 8 (Business-Versionen) und Windows Server 2012 sowie SQL Server 2012.

Erster Einsatz bei Automobilzulieferer

Erstmalig installiert wurde die Managementstation Desigo Insight V5.1 bei dem Automobilzulieferer Dräxlmaier Group im bayerischen Vilsbiburg. Mit der Erweiterung des Technologiezentrums stellte das global tätige Unternehmen die unternehmenseigene IT-Infrastruktur um und rüstete infolgedessen auch das bestehende Gebäudesystem von 32 auf 64 Bit auf. Desigo V5.1 erwies sich hierbei als geeignete Gebäudeautomationslösung, da eine unkomplizierte Einbindung in die bestehende Architektur möglich war. Unterstützung bei der Installation erhielt das Unternehmen von dem Siemens Solution Partner Mescado Regeltechnik GmbH und dem Ingenieurbüro Delta ImmoTec GmbH. Die Dräxlmeier Group profitiert seither von einem einheitlichen Systemumfeld, was die tägliche Handhabung deutlich vereinfacht. Außerdem zeigt Desigo Insight V5.1 durch Trendanalyse- und Auswertungsfunktionen Energiesparpotenziale auf.

Weitere Informationen zum Thema Desigo V5.1 finden Sie unter www.siemens.de/desigo

(1) Arbeitskreis Maschinen- und Elektrotechnik staatlicher und kommunaler Verwaltungen, http://www.amev-online.de

Quelle Bild "Desigo V5.1": Siemens AG
Quelle Bild "Dräxlmaier": Dräxlmaier Group
Ansprechpartner für Journalisten:
Siemens Deutschland, Building Technologies Division, Media Relations Vera Klopprogge, Tel.: +49 69 797-3324

E-Mail: vera.klopprogge@siemens.com

Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige Technologien für urbane Ballungsräume und deren Infrastrukturen. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Rail Systems und Smart Grid zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/infrastructure-cities

Die Siemens-Division Building Technologies (Zug, Schweiz) ist weltweit führend auf dem Markt für sichere, energieeffiziente und umweltfreundliche Gebäude und Infrastrukturen. Als Technologiepartner, Dienstleister, Systemintegrator und Produktlieferant verfügt Building Technologies über Angebote für Brandschutz und Sicherheit sowie Gebäudeautomation, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK) und Energiemanagement. Mit weltweit etwa 29.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Building Technologies im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 5,8 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.de/buildingtechnologies

Vera Klopprogge | Siemens Building Technologies
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/desigo

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Warum quillt und reisst Beton?
05.10.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Bauen mit Textilbeton aus nachwachsenden Rohstoffen
01.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neurowoche 2018: 7000 Experten für Gehirn und Nerven tagen in Berlin

15.10.2018 | Veranstaltungen

Berlin5GWeek: Private Industrienetze und temporäre 5G-Inseln

15.10.2018 | Veranstaltungen

PV Days in Halle zeigen neue Chancen für die Photovoltaik

11.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Smart Glasses Guide: Neues Tool zur Auswahl von Datenbrillen und Anwendungen

15.10.2018 | Informationstechnologie

Neurowoche 2018: 7000 Experten für Gehirn und Nerven tagen in Berlin

15.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Grauer Star: Neues Verfahren bei der Katarakt-Operation

15.10.2018 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics