Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effizienter bauen - Befragung zeigt Potenziale der Prozessoptimierung in der Baubranche auf

22.11.2012
Das Fraunhofer Innovation Engineering Center (IEC) in Bozen hat über 360 Fachleute und Arbeitnehmer der Baubranche zu Bewertungen und Einschätzungen des aktuellen Bauwesens befragt. Die Ergebnisse zeigen Optimierungspotenziale bei den Prozessabläufen auf und sind in der neuen Studie »Schlanke Prozesse in Baunetzwerken« zusammengefasst.

Unternehmen der Baubranche befassen sich klassischerweise überwiegend mit Innovationen, die ihre Kernkompetenzen betreffen. Seit einigen Jahren hat jedoch ein Umdenken stattgefunden, da in der Verbesserung der Prozessabläufe enorme Potenziale verborgen liegen.

Mit dem Ziel, diese aufzudecken und die zukünftige Forschungsarbeit in diese Richtung voranzutreiben, hat Fraunhofer Italia in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IAO eine breit angelegte Umfrage gestartet. Im Rahmen dieser Umfrage wollten die Wissenschaftler unter anderem herausfinden, wie sehr das Prozessdenken in den Unternehmen der Baubranche verankert ist.

Die Ergebnisse der länderübergreifenden Studie zeigen deutlich, dass zum Thema Prozessabläufe große Optimierungspotenziale herrschen. Über 30 Prozent aller Befragten sind unzufrieden mit den Prozessen und Abläufen. Für mehr als drei Viertel liegt das Einsparpotenzial durch Prozessoptimierungen im zweistelligen Prozentbereich. Den Hauptgrund für die teilweise sehr ineffizienten Prozessstrukturen sehen die meisten Befragten in der späten Integration der Beteiligten in den Planungsprozess, gefolgt von unzureichender Kommunikation zwischen den Akteuren.

In der Bauausführung trägt vor allem die Nichteinhaltung von Liefer- bzw. Abschlussterminen zu massiven Verlusten in der Prozesseffizienz bei. Für die Wissenschaftler bei Fraunhofer Italia offenbart sich hier ein riesiges Handlungsfeld mit einem enormen Potenzial – nicht nur für »billigeres« Bauen, sondern vor allem für eine Steigerung der Qualität und Nachhaltigkeit von Immobilien mit einem großen Mehrwert für Bauherren und Nutzer.

Für die Befragten scheint der Lösungsansatz ebenfalls festzustehen: Rund die Hälfte sieht in der Einführung und Etablierung eines neuen Prozessverständnisses nach bewährten Prinzipien des Lean Managements einen notwendigen und sinnvollen ersten Schritt. Dies erfordere aber noch zusätzliche Aufklärungsarbeit und vor allem eine entsprechende Qualifizierung der am Bauprojekt mitwirkenden Personen. Diese Herausforderung alleine auf Unternehmensebene anzugehen, stellt allerdings insbesondere für viele kleine und mittelständische Betriebe des Bausektors eine nahezu unlösbare Aufgabe dar. Hier will das Fraunhofer IEC ansetzen und gemeinsam mit Forschungspartnern interdisziplinär und praxisnah Ansätze für eine optimierte Wertschöpfungskette erarbeiten.

Die Publikation »Schlanke Prozesse in Baunetzwerken« ist zum Preis von 50 Euro bei Fraunhofer Italia über untenstehenden Kontakt erhältlich.

Ansprechpartner:
Daniel Krause, Fraunhofer IAO
Telefon +39 0471 1966914
daniel.krause@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.it/
http://www.iao.fraunhofer.de
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/geschaeftsfelder/unternehmensentwicklung-und-arbeitsgestaltung/1043

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Forscherteam der Bauhaus-Universität Weimar entwickelt digitale Bauwerksüberwachung
08.11.2018 | Bauhaus-Universität Weimar

nachricht Spatenstich für weltweit erstes adaptives Hochhaus: Gebäude passen sich an Umwelteinflüsse an
31.10.2018 | Universität Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

15.11.2018 | Physik Astronomie

Automatisierte Klebfilmablage und Stringerintegration für den Flugzeugbau

14.11.2018 | Materialwissenschaften

Wie Algen und Kohlefasern die Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre nachhaltig senken könnten

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics