Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DBU-Klimaschutzkampagne: Mehr Sanierungen durch Energie-Check

04.08.2010
Befragung zeigt: Hausbesitzer mit kostenloser Erstkontrolle investieren mehr in energetische Erneuerung

Hauseigentümer, die den kostenfreien Energie-Check von „Haus sanieren – profitieren“, der Klimaschutzkampagne der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), genutzt haben, investieren zweimal so viel in die energetische Gebäudesanierung wie diejenigen, die den Service nicht in Anspruch nehmen. Das zeigt die aktuelle Befragung des Marktforschungsunternehmens „Produkt + Markt“ unter 400 Hausbesitzern.

„Über die gesamte Laufzeit der Kampagne seit 2007 bis jetzt kamen Investitionen in Gebäude von insgesamt 1,67 Milliarden Euro zustande“, sagt Dr. Fritz Brickwedde, DBU-Generalsekretär. Zudem wurden die ursprünglichen Prognosen der Kohlendioxid-Einsparung mit Hilfe der DBU-Kampagne noch übertroffen: Rund 217.000 Tonnen des klimaschädlichen Gases konnten durch die DBU-Initiative bisher insgesamt eingespart werden. “Der Einsatz für mehr Klimaschutz beginnt schon im eigenen Haus – diese Erkenntnis setzt sich offenbar immer mehr in den Köpfen fest.“

Die Befragung zeige im Detail: Im Schnitt haben die Eigner rund 20.000 Euro nach dem Energie-Check in die Gebäudesanierung investiert. Jeder zweite Hausbesitzer plane, weitere Sanierungsmaßnahmen durchzuführen. In der befragten Kontrollgruppe ohne Energie-Check hat das nur jeder Fünfte vor. “Außerdem sind Hausbesitzer mit Energie-Check grundsätzlich bereit, für weitere Sanierungsmaßnahmen fast doppelt so viel Geld in die Hand zu nehmen wie Hausbesitzer ohne Energie-Check“, freut sich Markus Große Ophoff, Leiter des Zentrums für Umweltkommunikation (ZUK) der DBU, das die Kampagne organisiert. Hausbesitzer mit Energie Check planten, auch zukünftig häufiger in energetische Sanierung zu investieren.

Die Ergebnisse machten deutlich, dass die 80.000 durchgeführten Energie-Checks 2009 einen hohen Einfluss auf die Durchführung einer kostenpflichtigen Energieberatung hätten, betont Brickwedde. „Vor einem Jahr hatte nur jeder zehnte Hausbesitzer mit Energie-Check eine kostenpflichtige Energieberatung durchgeführt – ein Jahr später schon nahezu jeder Fünfte.“ Wenn sich die Befragten nach dem Check für eine kostenpflichtige Energieberatung entschieden hätten, würden sie vorrangig die Förderung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) in Anspruch nehmen.

Die Sanierungsarbeiten decken eine breite Palette an Gewerken ab – von der Heizungsanlage im Keller bis zur Dachdämmung. Zu einem Großteil wurden Fenster und Türen erneuert. Jedoch kämen einzeln durchgeführte Sanierungsmaßnahmen nicht unbedingt dem Geldbeutel zugute, wenn andere Sanierungsschritte übergangen würden. „Die umweltfreundlichste und wirkungsstärkste Heizanlage nützt nichts, wenn die Wärme wegen schlechter Dämmung nicht im Haus bleibt“, weiß Brickwedde.

„Haus sanieren – profitieren“ zählt zu den größten Klimakampagnen in Deutschland und wird gemeinsam mit dem Deutschen Handwerk durchgeführt. Mehr als 230 Handwerkskammern, Kreishandwerkerschaften und Fachverbände bieten Seminare für ihre Betriebe an. Bundesweit sind über 11.000 Handwerker geschult und führen den kostenlosen Energie-Check bei Hauseigentümern durch. „Immer mehr Handwerker schließen sich der Kampagne an“, freut sich Große Ophoff.

Hauseigentümer werden von den Partnerbetrieben über die Kampagne informiert. Von ihnen bekommen sie einen Gutschein für den kostenlosen Energie-Check und generelle Informationen über energetisches Sanieren in einer „Info-Mappe“. Interessierte können über die Suchmaschine auf www.sanieren-profitieren.de geschulte Handwerker in ihrer Nähe finden.

Franz-Georg Elpers | DBU
Weitere Informationen:
http://www.sanieren-profitieren.de
http://www.dbu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Die Berge im Wohnzimmer
08.08.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Bei der Planung von Gebäuden an die Sommerhitze denken
07.08.2018 | Technische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics