Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dank dormakaba sind offene Architektur und Gebäudesicherheit kein Widerspruch

23.09.2016

Der Erste Campus ist ab 2016 das neue Headquarter für die Erste Group Bank AG und vereint erstmals alle Mitarbeiter der Holding, der Erste Bank Oesterreich und aller in Österreich ansässigen Tochterfirmen unter einem Dach. Für Sicherheit und Komfort im Gebäude sorgen smarte Zutrittslösungen von dormakaba. Das neue Gebäude bedeutet für die Erste Group vor allem die Grundlage für eine neue Arbeitsumgebung bei verbesserter Wirtschaftlichkeit. Die neuen Arbeitsplätze sollen die Kommunikation untereinander fördern, Wegstrecken zwischen den Abteilungen kürzen und damit die Zusammenarbeit fördern und Produktivität steigern. Auch bei einer entsprechend offenen Architektur ist es außerordentlich wichtig, die Gebäudesicherheit im Erste Campus aufrecht zu erhalten. Neben einem komplexen Leitsystem und Videoüberwachung im immerhin rund 117.000 m^2 großen Gebäudekomplex spielt die physische Sicherheit eine wesentliche Rolle.

Zuverlässige und elegante Lösungen für die Zugangskontrolle


Erste Campus Wien (Foto: dormakaba)

Zur effizienten Trennung von öffentlich zugänglichen und internen Bereichen kommen Argus Sensorschleusen und Kentaur Drehkreuze von Kaba zum Einsatz, die nicht nur die Designwünsche des Architekten, sondern auch die Sicherheitsansprüche des Nutzers erfüllen.

Eine Anforderung des Nutzers war die schnelle, zuverlässige und berührungslose Zugangskontrolle für die rund 4.500 Mitarbeiter, die täglich möglichst rasch durch die unterschiedlichen Bereiche geschleust werden. Um der offenen Architektur Rechnung zu tragen, wurden Anlagen gewählt, welche aufgrund der Höhe schwierig überwunden werden können, aber nach oben hin offen sind und keinen Raumabschluss bilden.

Die eingesetzten Argus Sensorschleusen überzeugen durch höchste Zuverlässigkeit und ausgereifte Technik. Sie bestehen aus einem sensorisch überwachten Durchgang mit automatischen Türelementen und ermöglichen eine komfortable, berührungslose und vor allem sichere Passage. Unmittelbar nach dem Durchgang schließen die Türen automatisch.

Die komplette Anlage ist sensorisch überwacht, um das unberechtigte Mitgehen einer zweiten Person zu erkennen. Zudem verhindert die intelligente Sensorik, die speziell auf die Passage mit Taschen und Trolleys abgestimmt wurde, dass sich Nutzer an den schnell laufenden Türflügeln stoßen.

Ein weiterer Bereich, der in den letzten Jahren vermehrt kontrolliert wird, ist der Zugang aus den Tiefgaragen in das Gebäude. In diesen Bereichen vertraut man im Erste Campus auf WK2 (nach DIN V ENV) zertifizierte Kentaur Drehkreuze aus dem Hause Kaba, welche einen Raumabschluss bilden und nicht überstiegen werden können.

Diese mechanisch verstärkte Variante bietet im Vergleich zur Standardausführung geringere Spaltmaße, Durchsägeschutz der Füllstäbe, Schraubensicherungen und verstärkte Antriebsabdeckungen. Dank der patentierten Grenzpunktverriegelung ist bei einem Stromausfall oder unberechtigtem Durchgangsversuch kein Einsperren von Personen möglich.

Höchster Komfort beim Öffnen und Schließen von Türen

Neben Sicherheit und Design ist Benutzerkomfort ein wesentlicher Aspekt von Zutrittslösungen. Die an den Türen eingesetzten DORMA Gleitschienentürschließer TS 93 ermöglichen dank bewährter DORMA EASY OPEN Technologie höchsten Begehkomfort bei voll kontrolliertem Schließen. Eine herzförmige Nockenscheibe sorgt für einen stark abnehmenden Öffnungswiderstand, sodass die Türen mit 40 Prozent weniger Kraftaufwand geöffnet werden können. Durch hydraulische Funktionen können die Türschließer einfach an verschiedene Nutzungssituationen angepasst werden und eignen sich damit auch für den Einsatz an Flucht- und Brandschutztüren.

An den Drehtüranlagen im Gebäude kommen Drehflügeltürantriebe DORMA ED 100 zum Einsatz, die sowohl ein- als auch zweiflügelige Türen automatisch öffnen und schließen. Durch den Einsatz innovativer Technologien arbeitet der ED 100 auf Bandseite mit Gleitschiene ohne Kraftverlust. Der Niedrigenergieantrieb und Steckmodule erweitern das System modular um Zusatzfunktionen. Mit minimalen Abmessungen von nur 70 mm ist der ED 100 die perfekte Lösung für Türen in öffentlichen Gebäuden mit hoher Begehfrequenz.

Neben edlem Design und Benutzerfreundlichkeit ist die Möglichkeit der Erweiterung um umfangreiche Funktionen charakteristisch für Produkte von dormakaba. Damit bleibt der Erste Campus auch für den zuverlässigen Schutz des Gebäudes in der Zukunft gerüstet.

Kaba GmbH
Ansprechpartner: Cornelia Burger
E-Mail: cornelia.burger@dormakaba.com
Tel.: +43 2782 808-4385
Website: www.dormakaba.at

Cornelia Burger | Kaba GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Auftakt für das Forschungsprojekt Scan4BIM&Energy
23.07.2020 | Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

nachricht Künstliche Intelligenz im Bauwesen
22.07.2020 | Fachhochschule Bielefeld

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics