Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FUCON® - Forschung für das Bauen der Zukunft

19.07.2007
Bei dem neuen Verbundforschungsprojekt FUCON® (FUture CONstruction) des Fraunhofer IAO dreht sich alles um die Frage: Wie bauen wir in Zukunft? Gemeinsam mit Partnerunternehmen sollen Konzepte für eine zukunftsorientierte Wertschöpfungskette Bau entwickelt werden.

Nach vielen Jahren der Stagnation geht es in der Baubranche wieder bergauf. Wachsende Auftragsvolumina stimmen die Unternehmer optimistisch. Doch bei aller Euphorie gilt es jetzt, den allgemeinen Aufschwung zu nutzen und sich für die Zukunft zu rüsten. Dabei wird der Branche einiges abverlangt. Rasante technologische und prozessuale Entwicklungen sowie stetig wachsende Anforderungen an Gebäude und Architektur stellen den Bausektor auf die Bewährungsprobe. Um im globalen Wettbewerb nicht den Anschluss zu verlieren, ist es für die Unternehmen unerlässlich, Trends und Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und einzuschätzen.

Hier setzt das neue Verbundforschungsprojekt FUCON® des Fraunhofer IAO an, das im Herbst 2007 startet. Im Kern von FUCON® (FUture CONstruction) steht die Frage: Wie bauen wir in Zukunft? Ziel des Projektes ist es, auf Basis von Trendanalysen, Studien und Best Practice Analysen Szenarien und Lösungen für eine zukunftsorientierte Wertschöpfungskette Bau zu entwickeln. Dabei stehen vor allem die Praxisorientierung und der Nutzwert der Lösungen für die Unternehmen im Vordergrund, damit diese von den abgeleiteten Handlungs-strategien im Wettbewerb profitieren können.

Während das Fraunhofer IAO die anstehende Forschungsarbeit übernimmt, sind bei der inhaltlichen Ausrichtung die Partnerunternehmen aus der Baubranche gefragt. In regelmäßigen Projektmeetings sollen sie ihre Ideen, Wünsche und Anforderungen aktiv einbringen, um den Praxisnutzen zu maximieren. Das Projekt Kick-off und gleichzeitig erste Treffen der Projektpartner findet am Freitag, 21. September 2007, in Stuttgart statt. Dabei ist die Gruppe potenzieller Projektpartner breit gefasst. Gefragt sind u.a. Bauunternehmer und Architekten, Bauträger und Objektentwickler, Hersteller/Anbieter von Baugrundstoffen, Produkt- und Systemlösungen sowie Bausoftware, Investoren und auch Ver- und Betreiber von Baugerätschaft.

Eine erste prototypische Anwendung der Forschungsergebnisse wird der Institutsneubau des Fraunhofer IAO "Zentrum für Virtuelles Engineering (ZVE)" sein, der zeitgleich zur ersten Forschungsphase 2007-2008 in Stuttgart realisiert wird. Projektbegleitend sind für die Zukunft weitere derartige Katalysatorprojekte geplant, die exemplarisch den Nutzen der entwickelten Konzepte und Strategien unter Beweis stellen bzw. verifizieren sollen.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Daniel Krause, Alexander Rieck
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-54 55; -54 78, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-54 61
E-Mail: daniel.krause@iao.fraunhofer.de, alexander.rieck@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.iao.fhg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Die Berge im Wohnzimmer
08.08.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Bei der Planung von Gebäuden an die Sommerhitze denken
07.08.2018 | Technische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics