Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltraumhotels: "Space on line" gewinnt Entwurfswettbewerb

19.09.2001


Das Gewinner-Team Melanie Klaus, Stefan Böhm und Frank Wallroth und ihr "Space on line"


Das Gewinnermodell "Space on line"


Das Modell "Space on line" ist aus dem von der Deutschen Gesellschaft für Luft und Raumfahrt (DGLR) ausgelobten Wettbewerb für Architektur-Studierende der TU Darmstadt zum Entwurf eines Weltraumhotels als Gewinner hervorgegangen. Insgesamt wurden fünf Preise vergeben, die am heutigen Mittwoch, 19. September 2001, bei einer feierlichen Zeremonie im Rahmen des Deutschen Luft- und Raumfahrtkongresses in Hamburg überreicht werden. Die Sieger Melanie Klaus, Stefan Böhm und Frank Wallroth dürfen sich über einen Flug zum europäischen Weltraumbahnhof nach Kourou, Französisch Guayana, freuen, wo sie den Start einer Ariane-Rakete live miterleben können.

... mehr zu:
»Space on line »Weltraumhotels

Das Siegermodell "Space on line" besteht aus einer Kette von Wohnkugeln und Servicekernen, die wie eine Perlschnur aneinandergereiht sind, welche sich beliebig erweitern lässt. - Es entsteht der Ansatz zu einer Weltraumstadt. In einer von der Erde vertrauten Raumgestaltung könnten zunächst etwa 220 Gäste Urlaub in ganz neuen Dimensionen verbringen.

Dem Sieger "Space on line" folgten die Modelle "flow motion" und "stardust", die sich den zweiten Platz teilen. Ihre Konstrukteure dürfen sich über die Teilnahme am Internationalen Raumfahrtkongress mit einer Woche Aufenthalt in Toulouse freuen. Die Weltraumhotels "slow floation" und "helix" wurden Dritter und Vierter und gewannen einen Mitflug im Zeppelin-NT beziehungsweise einen Tandem-Gleitschirmflug.


Die Veranstaltung wurde durch die Unterstützung der HPE-Unternehmensgruppe, des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt (DLR) sowie der Wernher-von-Braun-Stiftung ermöglicht. Mit der Prämierung der Modelle wird auch eine geplante deutschlandweite Wanderausstellung mit den Modellen eröffnet, die noch bis zum 20. Oktober 2001 im ABC-Bogen in Hamburg, ABC-Straße 19, zu sehen ist.

Pressekontakt:
Jana Deckert, Tel.: 0160/52 54 999, presse@spacehotel.org
Fotos: Pressestelle der TU Darmstadt, Tel.: 06151/16-3229, presse@pvw.tu-darmstadt.de


Sabine Gerbaulet | idw
Weitere Informationen:
http://www.spacehotel.org,/
http://www.spacehotel.org/gallery/space_on_line.htm

Weitere Berichte zu: Space on line Weltraumhotels

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Ein Dorf wird gehoben: Hochwasserschutz für Brockwitz
29.11.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Forscherteam der Bauhaus-Universität Weimar entwickelt digitale Bauwerksüberwachung
08.11.2018 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics