Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erlanger Wissenschaftler stellen Innenstadtstudie vor - Stadtzentrum ohne Ecken und Kanten

12.07.2005


Recht familienfreundlich und gepflegt, nicht gerade langweilig, aber doch etwas ideenlos und wenig spannend - so sehen Einwohner und Besucher die Innenstadt Erlangens. Das haben Forscher um Prof. Dr. Fred Krüger vom Institut für Geographie der Universität Erlangen-Nürnberg herausgefunden. Im Auftrag der Stadt und des City-Managements untersuchten die Erlanger Wissenschaftler Aufenthaltsqualität, Angebotsvielfalt und Attraktivität des Erlanger Stadtzentrums; außerdem erforschten sie das Konsumverhalten der Innenstadtbesucher. Studierende hatten dazu im November und Dezember 2004 und im März 2005 im Erlanger Zentrum Passanten gezählt und insgesamt 2600 von ihnen ausführlich befragt. Die Studie wird am 12. Juli 2005, um 19 Uhr, im Ratssaal des Erlanger Rathauses der Öffentlichkeit vorgestellt.



"Unsere Studie offenbart wichtige, bisher kaum ausgeschöpfte Entwicklungspotenziale. Recht gute Noten erhielt die Innenstadt in punkto Familienfreundlichkeit und Sauberkeit, dies wird aber mit einer gehörigen Portion Langeweile erkauft", resümiert Prof. Krüger. "Auswärtige Besucher, die etwa 40 Prozent der Passanten ausmachen, haben ein deutlich positiveres Bild von der Innenstadt als die Erlanger", berichtet der Experte für Stadtplanung und Stadtentwicklung.

... mehr zu:
»Innenstadt »Stadt »Stadtzentrum


Doch noch ist für die Erlanger Innenstadt nichts verloren. Nach Überzeugung der Wissenschaftler ist eine Aufwertung des Stadtzentrums möglich, ohne massiv in bestehende Strukturen eingreifen zu müssen. Sie empfehlen kleine, aufeinander abgestimmte Maßnahmen. So könnten Bahnhofs- und Hugenottenplatz sowie die Fußgängerzone zu Orten ausgebaut werden, die stärker zum Verweilen einladen. Entlang der Straßen seien zwar zahlreiche Cafés und Restaurants zu finden, es fehle dort allerdings an Aufenthaltsmöglichkeiten ohne Konsumzwang.

"Der Bereich zwischen Hugenottenplatz und Südlicher Stadtmauerstraße ist das Scharnier der Innenstadt. Hier halten sich mit Abstand die meisten Besucher auf. Nur wenige durchqueren die gesamte Innenstadt von Nord nach Süd oder umgekehrt", berichtet Prof. Krüger. "Es erscheint uns sinnvoll, die Altstadt und die südliche Innenstadt von dieser Scharnierstelle aus zu stärken und auch die östliche Innenstadt um den Bohlenplatz besser anzubinden." Interessant sei in diesem Zusammenhang auch die jüngste Entwicklung der Unteren Karlstraße und der Weißen Herzstraße: Diese Bereiche erfreuten sich wachsender Beliebtheit bei den Passanten. Besonders spannend ist diese Entwicklung auch deshalb, weil sie sich von der Nord-Süd-Achse löst und bisher eher vernachlässigte Seitenstraßen in West-Ost-Richtung erfasst.

Die meisten Besucher, so haben die Wissenschaftler herausgefunden, nutzen den Aufenthalt in der Innenstadt zum Einkaufen und Bummeln. Doch mit dem Angebot seien die Kunden nicht ganz zufrieden: Sie wünschten sich mehr Bekleidungs-, Lebensmittel- sowie Fachgeschäfte. Die Innenstadtbesucher bemängelten außerdem die vielfach zu kurzen oder uneinheitlichen Öffnungszeiten der Läden.

Die Studie liefert die Grundlagendaten für ein integriertes Handlungskonzept zur Innenstadtentwicklung, das die Stadt Erlangen im vergangenen Jahr beschlossen hatte. Finanziert wurde die Untersuchung aus Mitteln der Städtebauförderung (Bund-Länder-Programm II).

Weitere Informationen

Prof. Dr. Fred Krüger
Institut für Geographie
Tel.: 09131/85- 22641
fkrueger@geographie.uni-erlangen.de

Annette Willman-Hohman
Amt für Stadtentwicklung
und Stadtplanung, Erlangen
Tel.: 09131/86-1301

Martina Wucher
City-Management Erlangen
Tel.: 09131/8951-0

Ute Missel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erlangen.de/

Weitere Berichte zu: Innenstadt Stadt Stadtzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Neueinschätzung der Erdbebengefährdung Deutschlands
13.06.2018 | Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

nachricht Im Herzen der Stadt
06.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics