Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Multifunktionalität und Individualität sind die Garagentrends 2005

18.02.2005


Immer mehr Autobesitzer entscheiden sich für eine Betonfertiggarage. Der Schutz vor Wind und Wetter, Vandalismus und Diebstahl sowie bis zu 60% Kostenersparnis im Vergleich zu gemauerten Modellen sind jedoch nicht die einzigen Gründe. Wie das Garagen-Trendbarometer 2005 der Studiengemeinschaft für Fertigbau e.V. zeigt, schätzen Bauherren verstärkt die vielfältigen Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten der vorgefertigten Garagen.

Ein Mega-Trend setzt sich vor allen anderen durch: die Betonfertiggarage als Multifunktionsgebäude. Aufgrund der vielfach schrumpfenden Wohnfläche bei Neubauten nutzen immer mehr Bauherren den zusätzlichen Raum, den eine geräumige Garage bietet. Unterkellert oder mit einem Satteldach versehen, wird die Betonfertiggarage beispielsweise zum Hobby-, Fitness- oder Gartengeräteraum. Zusätzliche breite Zugangstüren, Licht und Stromanschluss gehören deshalb fast schon zur Grundausstattung. Sektionaltore liefern ein Plus an verfügbarem Raum in und vor der Garage.

Ganz schön (und) nützlich

Bei der optischen Gestaltung von Betonfertiggaragen setzen Bauherren verstärkt auf einen harmonischen Gesamteindruck. So fügt sich der Garagenkörper beispielsweise durch Begrünung des Flachdaches nahtlos in die Gartengestaltung ein oder präsentiert sich mit dem Wohnhaus farblich Ton in Ton. Übrigens: Während in Norddeutschland rötliche Farben auf dem Vormarsch sind, tendieren süddeutsche Bauherren zu einer hellen Farbgestaltung von Haus und Garage. Noch einheitlicher präsentieren sich beide Gebäude, wird die Garage direkt ins Haus integriert oder durch ein Schleppdach mit dem Wohngebäude verbunden. Bauherren setzen dadurch nicht nur ein optisches Highlight, sondern schaffen durch den witterungsgeschützten Zugang zur Garage auch ein Mehr an Komfort.

Die Garage für alle Fälle

Wie in anderen Branchen auch, so registriert die Studiengemeinschaft für Fertigbau e.V. in Sachen Betonfertiggarage zwei besondere Nachfrageschwerpunkte. Zum einen entscheiden sich immer mehr Kunden bewusst für gut ausgestattete Premium-Garagenmodelle. Wer in Zeiten knappen Geldes auf den Cent achten muss, wählt dagegen bewährte, günstige Standardlösungen.

Größenwunder Betonfertiggarage

So unterschiedlich wie ihre Fahrzeuge selbst sind in der Regel auch die Ansprüche von Autobesitzern an ihre Garage. So wird das komplette Größen- und Formen-Spektrum bei Betonfertiggaragen genutzt, um für jedes Gefährt die optimale Unterkunft zu finden. Dank dieser Flexibilität kommen die multifunktionalen Mini-Gebäude auch dann zum Einsatz, wenn architektonische Sonderlösungen gefragt sind. So werden immer mehr Miets- und Mehrfamilienhäuser durch ansprechende Garagenhöfe komplettiert, was sowohl die Wohnqualität als auch den Immobilienwert steigern kann.

Mehr Infos erhalten Interessierte beim Arbeitskreis Betonfertiggaragen der Studiengemeinschaft für Fertigbau e.V. Wiesbaden, Telefon 0611 - 562191.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.betonfertiggaragen.de

Weitere Berichte zu: Betonfertiggarage Garage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Neueinschätzung der Erdbebengefährdung Deutschlands
13.06.2018 | Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

nachricht Im Herzen der Stadt
06.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schnelle Wasserbildung in diffusen interstellaren Wolken

25.06.2018 | Physik Astronomie

Gleisgenaue Positionsbestimmung für automatisierte Bahnanwendungen

25.06.2018 | Informationstechnologie

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics