Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fußballstadien der Zukunft: Luftgefüllte Kunststoffkissen- Neues Material der Baukunst

14.02.2005


  • Innovationskongress spiegelt nahezu unbegrenztes Anwendungspotenzial neuer Materialien in Bauindustrie, Automobil, Luft- und Raumfahrt, Robotik oder Elektronik
  • Beeindruckende technische Lösungen auf Basis neuester Materialentwicklung und Fertigungstechnik
  • Eröffnungsrede durch Wirtschaftsminister Dr. Otto Wiesheu

Rund 2.900 Luftkissen bestehend aus 0,2 Millimeter dünnen Folien umspannen wabenartig eine Gesamtfläche von rund 65.000 Quadratmetern und geben so dem Münchner Fußball-WM-Stadion Allianz Arena die weltweit größte pneumatische Membranarchitektur der Baugeschichte. Hierbei ist die Außenhaut farblich veränderbar, die Überdachung dagegen transparent. Die bis zu acht Meter großen luftgefüllten, selbstreinigenden, UV-durchlässigen, nicht brennbaren und wasserabweisenden Ethylen-Tetrafluorethylenkissen des bayerischen Unternehmens Covertex läuten eine neue Ära in der Architektur ein und unterstreichen das nahezu unbegrenzte Innovationspotenzial Neuer Materialien.

... mehr zu:
»Fußballstadion

Basis für derartige spektakuläre Werkstoffanwendungen bildet sehr häufig Materialengineering im Nanomaßstab, d.h. gezielte Formulierung und Strukturierung von Werkstoffen und Oberflächen in atomaren Größenordnungen. Gleichermaßen wichtig ist die großtechnische Herstellung dieser Werkstoffe und deren Konfektionierung für den jeweiligen Einsatzbereich.

Wie leistungsfähig sich die aktuelle Materialforschung und -entwicklung darstellt und welche Innovations- und Anwendungspotenziale neuartige Materialien hervorbringen - von Metallkombinationen bis zu Keramik, von Polymeren über Faserverbundwerkstoffe bis zu Glas - demonstriert der Innovationskongress Material Innovativ am 10. März 2005 im Congress Centrum der Messe Nürnberg.


Die Federführung dieses Symposiums liegt bei der Bayern Innovativ GmbH in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Neue Materialien Nordbayern GmbH und mit umfassender Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Staatsminister Dr. Otto Wiesheu wird in seiner Eröffnungsrede zum Thema ’Technologiepolitik für Innovation und Wachstum’ sprechen. Anschließend präsentieren rund 30 Experten aus Forschung und Industrie, u.a. Audi, BMW, EADS, BASF, Thyssen Krupp, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Fraunhofer Institute und Universitäten, richtungsweisende Entwicklungsansätze für Materialien mit vollkommen neuen Eigenschaften und zeigen deren zielgerichtete Anwendungen in Branchen wie dem Automobilbau, der Luft- und Raumfahrt, dem Maschinenbau, der Bauindustrie oder der Elektronik auf.

Gezieltes Designen auf atomarer und molekularer Ebene führt zu Materialien mit neuen, bahnbrechenden Eigenschaften

Die Werkstoffwissenschaften mit Engineering im Nanomaßstab erschließen neue Material- und Oberflächensysteme mit bisher nicht erreichten Eigenschaften. Die Vortragsreihe "Zukunftsweisende Forschung und Entwicklung" widmet sich diesem Ansatz. Ausgehend von der molekularen Zusammensetzung wird es beispielsweise möglich sein, die Oberflächen gezielt zu strukturieren und die optischen und elektrischen Eigenschaften von Kunststoffen extrem spezifisch zu designen, beispielsweise für völlig neuartige Flachbildschirme oder biegsame Leuchtdioden. John Lupton von der Ludwig-Maximilians-Universität München wird in seinem Vortrag das Phänomen "Optoelektronik mit einzelnen Molekülen" näher erläutern.

Im Anschluß demonstriert Claus Daniel, Universität Saabrücken, die gezielte Strukturierung von Oberflächen im Nanomaßstab mittels interferierender Laserstrahlen. Vorbild hier sind Oberflächen und Strukturen wie die Natur sie entwickelt hat - vom Schmetterlingsflügel bis zum menschlichen Knochen. Biomimetik heißt hier das Zauberwort.

Leichtbau

Die zweite Vortragsreihe widmet sich dem zentralen Thema des industriellen Leichtbaus und seiner kontinuierlichen Weiterentwicklung und seiner Umsetzung mit neuen Materialien in zahlreichen Branchen, vom walzbaren Magnesium über neue Rumpfstrukturen des Airbus bis zum Leichtbaudesign in der Robotik.

Werkstoffgruppen und deren Anwendungspotenzial

Eine dritte Vortragsreihe wird sich der Entwicklung innerhalb von Werkstoffgruppen widmen, wie Metallen, Keramiken, Verbundmaterialien, Polymeren oder Textilien. Repräsentanten von BASF, Schott, CeramTech sowie aus der Forschung werden an beeindruckenden Beispielen das hohe Transferpotenzial über die bekannten Einsatzbereiche hinaus aufzeigen.

"Die für zukünftige Innovationen als elementar eingestufte Materialentwicklung wird dann besonders erfolgreich sein, wenn sie interdisziplinär angelegt und anwendungsorientiert ausgerichtet ist", so Professor Josef Nassauer, Geschäftsführer der Bayern Innovativ GmbH. Material Innovativ folge diesem Ansatz und führe innovationsstarke Branchen mit spezifischer Materialkompetenz auf einer Plattform zusammen, um Impulse für weitere Neuentwicklungen zu setzen - ein Highlight anlässlich des 10jährigen Wirkens der Bayern Innovativ.

Erwartet werden rund 600 Fachteilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet sowie dem benachbarten Ausland.

Hinweis:
Pressegespräch Material Innovativ, 10.03.2005, 12.30 Uhr, Messezentrum Nürnberg.

Kontakt:
Dr. Kord Pannkoke, Projektleiter, Tel. 0911-20671-159, pannkoke@bayern-innovativ.de,
Nicola Socha, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 0911- 20671-151, socha@bayern-innovativ.de, www.bayern-innovativ.de/material2005

Nicola Socha | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/material2005

Weitere Berichte zu: Fußballstadion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Die Berge im Wohnzimmer
08.08.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Bei der Planung von Gebäuden an die Sommerhitze denken
07.08.2018 | Technische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics