Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wärmebedarf mehr als halbiert

25.01.2005


Hochhaus-Wohnanlage erfolgreich modernisiert



In der Karlsruher Hochhaus-Wohnanlage war es wie in vielen, in den 1960er Jahre gebauten Siedlungen: Wände und Dach kaum gedämmt, Fenster und Wohnungstüren undicht und zentrale Abluftanlagen mit hohem Stromverbrauch. Daher wurden drei Gebäude im Jahr 2000 grundlegend saniert. Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurden zusätzlich alle Wohnungen eines Blockes mit Einzelraumregelungen zur Heizungs- und Lüftungssteuerung ausgerüstet. Das neue BINE-Projekt-Info "Gebäude sanieren - Hochhaus-Wohnanlage" stellt die Ergebnisse des Forschungsprojekts vor. Die Broschüre ist kostenfrei bei BINE Informationsdienst erhältlich - im Internet unter www.bine.info oder telefonisch unter 0228/9 23 79-0.

... mehr zu:
»Fenster »Hochhaus »Sanierung


Nach der grundlegenden Sanierung der drei Wohnblöcke (Karlsruhe, Goerderlerstr. 12 - 18) erfüllen die Dämmung der Gebäudehülle und die neuen Fenster den Niedrigenergiehausstandard. Die veraltete Lüftungsanlage wurde erneuert und zwei BHKW-Module und ein Erdgas-NT-Kessel übernahmen die Wärmeerzeugung. Zusätzlich wurden in einem Block im Rahmen eines Forschungsvorhabens verschiedene Einzelraumregelungen in den Wohnungen installiert. Hier kann der Benutzer von einem im Flur montierten Zentralgerät für jeden Raum eine Solltemperatur einstellen und verschiedene Tagesverläufe festlegen. Durch die konventionelle Sanierung sank der Heizwärmeverbrauch um 45% auf 55 kWh/m²a. Die im Forschungsprojekt eingesetzten Einzelraumregelungen führten zu einer Reduktion von weiteren 10 - 15 kWh/m²a.

Das Karlsruher Projekt ist ein Demonstrationsvorhaben des EnSan Forschungsprogramms zur energetischen Verbesserung der Bausubstanz. Ziel ist, vorbildliche Standardlösungen für typische Altbauten zu entwickeln. Diese Lösungen sollen andernorts zur Nachahmung anregen. EnSan wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA).

Pressekontakt

BINE Informationsdienst
Uwe Milles
Tel. 0228/9 23 79-26
Fax 0228/9 23 79-29
E-Mail presse@bine.info
Mechenstraße 57
53129 Bonn

Rüdiger Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.bine.info
http://www.bine.info/templ_meta.php/presseforum/archiv_pressetexte/270/link=clicked/

Weitere Berichte zu: Fenster Hochhaus Sanierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Die Berge im Wohnzimmer
08.08.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Bei der Planung von Gebäuden an die Sommerhitze denken
07.08.2018 | Technische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics