Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachhaltigkeitsbarometer Fläche

29.01.2008
Veröffentlichung stellt neues Informations- und Bewertungsinstrument für Flächennutzung und ihre Veränderung vor

Deutschland verfügt zwar über eine im internationalen Vergleich gute Datenbasis für den Boden- und Freiraumschutz. Die mit wenigen globalstatistischen Größen operierende amtliche Flächenstatistik reicht jedoch nicht aus, um Flächeninanspruchnahme differenziert abzubilden und den Informationsbedürfnissen von Politik und Wissenschaft gerecht zu werden.

Mit den Möglichkeiten der Flächenstatistik lassen sich etwa die Eigenschaften der von Bebauung betroffener Böden ebenso wenig ermitteln wie der Versiegelungsgrad der in Anspruch genommenen Flächen. Ebenso bleibt unberücksichtigt, ob und in welchem Maße diese Flächen in Schutz- und Hochwassergebieten liegen oder ob eine Bundesstraße einen bislang zusammenhängenden Raum zerschneidet.

Mit dem "Nachhaltigkeitsbarometer Fläche" wurde ein neues, indikatorenbasiertes Informations- und Bewertungsinstrument zur politischen Entscheidungsunterstützung und Evaluation siedlungs- und verkehrspolitischer Maßnahmen entwickelt. Damit lässt sich die Flächennutzung und -inanspruchnahme auf der Ebene von Bund, Ländern und Regionen sowohl quantitativ hinsichtlich Reduktionszielen als auch qualitativ (Erhaltungs- und Schutzziele, Nutzungsstrukturziele, Nutzungseffizienzziele) bewerten. Das Instrument erweitert so die Informationsbasis einer nachhaltigkeitsorientierten Siedlungspolitik.

Im vorliegenden Heft 130 der vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) herausgegebenen Schriftenreihe "Forschungen" sind Grundlagen, Berechnungswege und Ergebnisse zum Nachhaltigkeitsbarometer dargestellt, mit den zentralen Bausteinen:

o Übersicht über flächenpolitische Ziele des Bundes- und der Länder, differenziert nach Reduktions-, Schutz- und Erhaltungs-, Nutzungseffizienz- und nutzungsstrukturellen Zielen,

o Operationalisierung der flächenpolitischen Ziele durch Quantifizierung und Regionalisierung,

o 40 Kern- und Ergänzungsindikatoren und Beurteilung flächenpolitischer Zielerreichungsgrade, darunter etliche bisher noch nicht realisierte Indikatoren und Berechnungswege,

o Analyse von Flächennutzungsmustern (statische Betrachtung) und Flächennutzungsänderungen (dynamische Betrachtung),

o Entwicklung und Test eines Bilanzierungsverfahrens auf Länderebene und damit Informations- und Bewertungsinstruments für Regionen, Länder und Bund,

o Zusammenstellung von Kernergebnissen zur Zielerreichung vorrangig auf Bundes- und Länderebene.

Die Ergebnisse werden anschaulich in Karten, Tabellen und Abbildungen präsentiert. Mit dem empirisch gesicherten, regionalisierten Datenmaterial lässt sich die Erreichung flächenpolitischer Ziele von Bund, Länder und Regionen nun fundierter erörtern.

BMVBS/BBR (Hrsg.): Nachhaltigkeitsbarometer Fläche - Regionale Schlüsselindikatoren nachhaltiger Flächennutzung für die Fortschrittsberichte der Bundesregierung, Forschungen, Heft 130, Bonn 2007

ISBN 978-3-87994-462-0

Weitere Informationen zu Inhalt und Bezug: http://www.bbr.bund.de/DE/Veroeffentlichungen/Forschungen/2007/Heft130.html

Rezensionsexemplare können angefordert werden bei: christian.schlag@bbr.bund

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen im BBR: Dr. Fabian Dosch , Referat I 5 - Verkehr und Umwelt, Tel: +49(0)22899.401-2307, fabian.dosch@bbr.bund.de

Die Veröffentlichung ist Ergebnis eines Ressortforschungsprojekts: http://www.bbr.bund.de/DE/Forschungsprogramme/AllgemeineRessortforschung

/BereichRaumordnung/NachhaltigkeitsbarometerFlaeche/01__Start.html

Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Der wissenschaftliche Bereich des BBR unterstützt die Bundesregierung fachlich bei Aufgaben der Raumentwicklung, der Stadtentwicklung, des Wohnungswesens und bei Grundsatzfragen des Bauwesens.

Christian Schlag | idw
Weitere Informationen:
http://www.bbr.bund.de
http://www.bbr.bund.de/DE/Veroeffentlichungen/Forschungen/2007/Heft130.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Vergangenheit trifft Zukunft
16.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme

nachricht Forschungsprojekt „BlueGreenStreets“ entwickelt multifunktionale Infrastruktur für die Zukunft
11.04.2019 | HafenCity Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics