Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immobilienanforderungen schnell und einfach ermitteln

21.01.2008
Fraunhofer IAO hat in Kooperation mit der International Real Estate Business School IREBS und der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung ein Internetportal entwickelt, mit dem sich die Nutzeranforderungen an Büroflächen und Bürogebäude einfach, umfassend und kostenfrei ermitteln lassen.

Ob Vergrößerung oder Standortwechsel - nahezu jedes Unternehmen begibt sich irgendwann auf Immobiliensuche. Doch während Großkonzerne sich hierfür längst eigene Fachabteilungen leisten, ist die Objektsuche bei mittelgroßen und kleinen Unternehmen oft Aufgabe von Immobilien-Laien. Für diese Zielgruppe hat Fraunhofer IAO ein kostenloses Internetwerkzeug entwickelt, mit dessen Hilfe sich die unternehmensspezifischen Anforderungen an eine neue Bürofläche oder -immobilie schnell und einfach ermitteln lassen.

Flächennachfragern wird damit die Möglichkeit geboten, die Qualität von Büroimmobilien und Büroflächen schnell und zuverlässig zu beurteilen. Durch eine standardisierte Bewertung von Objekteigenschaften und Qualitätskriterien sollen die Nutzer eine übersichtliche, solide Grundlage für ihre Anmietungs- bzw. Kaufentscheidungen bekommen. OFFICE SCORE heißt diese Plattform, die in Kooperation mit der International Real Estate Business School IREBS und der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif e. V.) entwickelt wurde.

Alle relevanten Entscheidungskriterien wie z. B. Mietkosten, Lage des Objekts, Anzahl der zu realisierenden Arbeitsplätze, notwendige Funktionalitäten oder Ausstattungsqualität werden ermittelt und als professionelles Nutzerbedarfprofil aufgearbeitet. Zahlreiche Hinweise und Grafiken illustrieren die Ergebnis¬darstellungen. Zusätzliche Komfortfunktionalitäten ermöglichen einen automatisierten und transparenten Abgleich zwischen dem individuellen Nutzerbedarfsprofil und potenziellen Flächenangeboten.

Aber auch professionellen Anwendern aus dem Liegenschafts- oder Facility-Management bietet OFFICE SCORE die Möglichkeit, wertvolle Ressourcen zu sparen und Entscheidungen transparent vorzubereiten. Flächenanbieter - Vermieter und Verkäufer - können mit der OFFICE SCORE-Methode die Funktionalität und Qualität ihrer Objekte beurteilen und am Markt transparent in Form einer Fünfsterneklassifikation darstellen.

Am 29. Januar 2008 wird die im Verbundforschungsprojekt Office 21 entwickelte Internetplattform offiziell in Frankfurt vorgestellt. Interessenten an dieser Veranstaltung wenden sich bitte direkt an den unten genannten Ansprechpartner.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Stefan Rief
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 7 11 970-5479, Fax +49 711 970-5145
stefan.rief@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.office21.de
http://www.office-score.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Forscherteam der Bauhaus-Universität Weimar entwickelt digitale Bauwerksüberwachung
08.11.2018 | Bauhaus-Universität Weimar

nachricht Spatenstich für weltweit erstes adaptives Hochhaus: Gebäude passen sich an Umwelteinflüsse an
31.10.2018 | Universität Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Gen-Radiergummi: Neuer Behandlungsansatz bei chronischen Erkrankungen

19.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit maschinellen Lernverfahren Anomalien frühzeitig erkennen und Schäden vermeiden

19.11.2018 | Informationstechnologie

Neuer Stall ermöglicht innovative Forschung für tiergerechte Haltungssysteme

19.11.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics