Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

92% der Deutschen befürworten den Ausbau erneuerbarer Energien

06.11.2014

Aktuelle Umfrage: Zustimmung zur Energiewende ist ungebrochen

Im Fokus stehen Wohnkonzepte und Ökohäuser mit energieautarker Versorgung

Während die Politik den Ausbau erneuerbarer Energien eher verzögert als forciert, ist die Zustimmung der deutschen Bevölkerung zur Energiewende ungebrochen: Laut einer Umfrage der Agentur für Erneuerbare Energien im Oktober 2014 bezeichnen 92% aller Deutschen die Nutzung und den Ausbau Erneuerbarer Energien als wichtig oder sehr wichtig. Als wichtigste Vorteile der erneuerbaren Energien wurden mit 75% eine sichere Zukunft unserer Enkel und Kinder genannt. Dahinter folgen mit 71% der Klimaschutz und die Unabhängigkeit gegenüber ausländischen Importen mit 67%. Auf Platz vier der Vorteile lag mit 54% die Chance zur energetischen Eigenversorgung.

Über die Hälfte der Befragten bezeichnet die Eigenversorgung als wichtigsten Vorteil

Anscheinend ist es den Deutschen immer wichtiger, sich von den großen Energie Konzernen und ihrer nicht durchschaubaren Preis- und Strompolitik unabhängig zu machen. Erneuerbare Energien bieten dazu viel Potential: Sie können direkt vor Ort erzeugt und damit selbst genutzt werden. Ein gutes Beispiel für ein dazu passendes Wohnkonzept ist das nahezu energieautarke Musterhaus Alpenchic des süddeutschen Holzhausunternehmens Baufritz : Mit einer speziellen Brennstoffzelle ausgestattet gewinnt es als eines der ersten in Deutschland eigenen Strom und Wärme aus Wasserstoff.

Weitere Energiequellen sind Windkraft und Photovoltaik. Entscheidend für die Eigenversorgung dieses Öko-Designhauses ist ein Solarstromspeicher, mit dem sich der Eigenstromnutzung auf 80% steigern lässt. So wird eine möglichst hohe Energieeffizienz für eine möglichst weitgehend autarke Energieversorgung erreicht. Dank dieses einzigartigen Energieversorgungskonzepts ist Alpenchic Deutschlands erstes Bio-Effizienzhaus mit Klimaschutz-Zertifikat. Zu besichtigen ist das Musterhaus in der Eigenheim-Ausstellung in Poing bei München.

Über die Agentur Erneuerbare Energien

Die Agentur für Erneuerbare Energien e.V. (AEE) leistet Überzeugungsarbeit für die Energiewende. Ihre Aufgabe ist es, über die Chancen und Vorteile einer nachhaltigen Energieversorgung auf Basis Erneuerbarer Energien aufzuklären – vom Klimaschutz über langfristige Versorgungssicherheit bis zur regionalen Wertschöpfung. Die AEE arbeitet partei- und gesellschaftsübergreifend. Die Umfrage zum Thema „Erneuerbare Energien“ wurde von TNS Emnid im Oktober 2014. Befragt wurden 1.015 Personen.

Über Baufritz

Nach dem Vorbild der Natur baut Baufritz seit über 117 Jahren ökologisch innovative Designhäuser aus Holz. Mit dem Konzept des energieautarken Hauses kommt Baufritz dem Traum vom autarken Leben ein Stück näher: Dabei wird möglichst viel des über die Photovoltaik erzeugten Stroms selbst verbraucht und nicht ins öffentliche Netz eingespeist. Das nahezu energieautarke Musterhaus Alpenchic ist Deutschlands erstes Bio-Effizienzhaus mit Klimaschutz-Zertifikat. Weitere Informationen zum energieoptimierten Bauen finden Sie unter www.baufritz.de. Dort sehen Sie im Bereich „Energie und Sicherheit“ auch weitere Energiesparhäuser wie das Passivhaus, das Sonnenhaus und das Plusenergiehaus.

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896
Alpenweg 25, D-87746 Erkheim

Lena Laupheimer
Marketing
Tel. +49 (0) 8336 - 900-209

Fax +49 (0) 8336 - 900-222

Lena.Laupheimer@baufritz.de

Lena Laupheimer | Bau-Fritz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Neueinschätzung der Erdbebengefährdung Deutschlands
13.06.2018 | Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

nachricht Im Herzen der Stadt
06.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics