Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Landwirtschaft und Naturschutz unter einem Hut: "Verzeichnis regionalisierter Kleinstrukturanteile"

04.03.2002


Hecken, Feldraine und Gehölzinseln sind wichtige Refugien für wildlebende Pflanzen und Tiere in der Agrarlandschaft. Wie kann man sie schützen und fördern und gleichzeitig effektiv Landwirtschaft betreiben? Naturschützer und Landwirte haben da unterschiedliche Vorstellungen. Mit dem Verzeichnis regionalisierter Kleinstrukturanteile schreitet die Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft (BBA) in die Richtung, diese verschiedenen Interessen zusammenzubringen. Berater und Landwirte waren auf dieses Verzeichnis der BBA gespannt: Es zeigt, wo beim Pflanzenschutz bestimmte Auflagen - die sogenannten Anwendungsbestimmungen zum Schutz terrestrischer Lebensgemeinschaften - eingehalten werden müssen und wo nicht. Ausschlaggebend dafür ist, wie reich eine Gemeinde an Hecken, Säumen und ähnlichen Kleinstrukturen ist, wobei zwischen "Ist" und "Soll" differenziert wird. Wird das Soll nicht erreicht, müssen besondere abtriftmindernde Maßnahmen beim Anwenden bestimmter Pflanzenschutzmittel eingehalten werden. Hat jedoch eine Gemeinde ihr Soll erfüllt, kann bei den meisten Mitteln mit normaler Technik gearbeitet werden, weil dort ein Mindestmaß an Refugien für Tiere und Pflanzen vorhanden ist. Für den Naturschutz bedeutet diese Regelung, dass Hecken und andere Lebensräume erhalten bleiben und sogar neu angelegt werden können, weil der Landwirt Vorteile dadurch hat. Zu sehen ist das Verzeichnis auf der Homepage der BBA .

Um terrestrische Lebensgemeinschaften zu schützen, werden bei einigen Pflanzenschutzmitteln mit der Zulassung Anwendungsbestimmungen erteilt. Diese Auflagen müssen zu benachbarten Flächen eingehalten werden, die breiter sind als drei Meter und die weder landwirtschaftlich noch gärtnerisch genutzt werden. Manche Anwendungsbestimmungen sehen nur abtriftmindernde Techniken vor, andere die Einhaltung von Mindestabständen; es gibt jedoch auch solche, die beides vorschreiben. Zurzeit gibt es etwa 45 Pflanzenschutzmittel, für die Anwendungsbestimmungen zum Schutz terrestrischer Lebensräume erteilt wurden. Unter bestimmten Bedingungen sind Ausnahmen möglich, z. B. wenn in der Gemeinde ausreichend Hecken, Säume, Gehölzinseln u. ä. vorhanden sind. Ob dies der Fall ist, können Landwirte und Berater aus dem von der BBA veröffentlichten Verzeichnis regionalisierter Kleinstrukturanteile ersehen.

Das Verzeichnis unterscheidet für jede Gemeinde zwischen dem aktuellen Ist-Zustand und einem erreichbaren Soll-Zustand. Ein kleiner Unterschied zwischen Ist und Soll könnte z. B. durch neue Hecken rasch ausgeglichen werden. So werden mehr Kleinstrukturen für den Naturschutz geschaffen, und für den Landwirt wird die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln unkomplizierter. Das Verzeichnis wird daher regelmäßig aktualisiert.

Auf den Schutz von Gewässern und die entsprechenden Anwendungsbestimmungen hat das Verzeichnis keine Auswirkungen.

Diese neue Regelung ist ein weiterer Schritt, die Interessen von Naturschutz und Landwirtschaft zusammenzubringen. Es gilt, reich strukturierte Agrarlandschaften zu erhalten, die auch wildlebenden Pflanzen und Tieren Lebensraum bieten. So können sich entlang schmaler Säume wie Hecken, Feldraine oder Knicks Pflanzen und Tiere ausbreiten. Vielfach ist es der Landwirt selbst, der Kleinstrukturen schafft. Um ihn für seine Initiative nicht zu bestrafen, die er für den Naturschutz und den Erhalt unserer Kulturlandschaft leistet, sind Saumstrukturen, die schmaler als drei Meter sind, nicht betroffen. So soll verhindert werden, dass schmale Säume untergepflügt werden, denn die Erhaltung der Lebensräume geht vor!

Das umfangreiche Verzeichnis ist im Internetangebot der BBA zu finden. Wegen der großen Nachfrage können Sie es gleich auf der Homepage anklicken. Es ist alphabetisch geordnet: Nach Bundesländern, Landkreisen und Gemeinden. Voraussichtlich im März erscheint das Verzeichnis regionalisierter Kleinstrukturanteile als ca. 275 Seiten starke Beilage im Bundesanzeiger. (BBA)

Dr. Alexandra Makulla | idw
Weitere Informationen:
http://www.bba.de
http://www.bba.de/inst/fp/kleinstruktur/index.html
http://www.bba.de/mitteil/presse/02030401.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Gene gegen die Trockenheit
06.12.2019 | Goethe-Universität Frankfurt am Main

nachricht Süßkartoffel warnt ihre Nachbarn bei Befall durch einen einzigen Duftstoff
02.12.2019 | Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das feine Gesicht der Antarktis

Eine neue Karte zeigt die unter dem Eis verborgenen Geländeformen so genau wie nie zuvor. Das erlaubt bessere Prognosen über die Zukunft der Gletscher und den Anstieg des Meeresspiegels

Wenn der Klimawandel die Gletscher der Antarktis immer rascher Richtung Meer fließen lässt, ist das keine gute Nachricht. Denn dadurch verlieren die gefrorenen...

Im Focus: Virenvermehrung in 3D

Vaccinia-Viren dienen als Impfstoff gegen menschliche Pockenerkrankungen und als Basis neuer Krebstherapien. Zwei Studien liefern jetzt faszinierende Einblicke in deren ungewöhnliche Vermehrungsstrategie auf atomarer Ebene.

Damit Viren sich vermehren können, benötigen sie in der Regel die Unterstützung der von ihnen befallenen Zellen. Nur in deren Zellkern finden sie die...

Im Focus: Virus multiplication in 3D

Vaccinia viruses serve as a vaccine against human smallpox and as the basis of new cancer therapies. Two studies now provide fascinating insights into their unusual propagation strategy at the atomic level.

For viruses to multiply, they usually need the support of the cells they infect. In many cases, only in their host’s nucleus can they find the machines,...

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Titin in Echtzeit verfolgen

13.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

LogiMAT 2020: Automatisierungslösungen für die Logistik

13.12.2019 | Messenachrichten

Das feine Gesicht der Antarktis

13.12.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics