Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Feldroboter-WM auf der Suche nach dem Rasenkönig

16.06.2006
Zukunft der Agrarbewirtschaftung von autonomen Maschinen geprägt

Die Vorbereitungen für die vierte Feldroboter-WM am 24. Juni in Stuttgart laufen bereits auf Hochtouren. Während am besagten Samstag die WM-Fußballer eine Verschnaufpause einlegen, geht es für die 13 teilnehmenden Teams und deren Landschaftsroboter an diesem Tag so richtig zur Sache. Passend zum Fußballjahr 2006 sind die teilnehmenden Roboter dieses Mal gefordert, Löcher im Rasen zu finden, Linien genau entlang zu fahren sowie Unkraut zielsicher zu entdecken. Wenngleich der Spaßfaktor bei dem Turnier nicht zu kurz kommen soll, sind die von Studenten, aber auch von etablierten Experten enwickelten Lösungen für die Wissenschaft und Agrarindustrie von aktueller Relevanz.


Feldroboter-WM in Hohenheim (Foto: fieldrobot.com)

"Im Ausland sind die ersten kommerziellen Feldroboter bereits im Einsatz", erklärt der Agrartechniker und WM-Erfinder Joachim Müller von der Universität Hohenheim im pressetext-Gespräch. "Auf Feldern werden autonome Feldroboter künftig vor Nährstoffmangel, Schädlingsbefall oder Krankheiten warnen, und das, bevor sie vom Menschen bemerkt werden können", so Müller. Er glaubt, dass einige Roboterlösungen, die bei der WM zu beobachten sind, bereits in fünf Jahren Marktreife erlangen und im Sinne des "Precision Farming" eingesetzt werden könnten.

Unter "Precision Farming" versteht man die flächengenaue Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Nutzgebiete mithilfe von GPS-fähigen Maschinen. Diese führen eine genaue Positionsbestimmung durch und ermöglichen so auch für kleinräumige Flächen eine präzise Boden- und Bestandsführung. Dadurch können die jeweiligen Bodenunterschiede sowie die Ertragsfähigkeit innerhalb der bewirtschaften Fläche berücksichtigt und die Zufuhr von Saatgut beziehungsweise Düngermengen optimiert werden.

"Der Einsatz von Robotertechnologie im Freiland gestaltet sich naturgemäß schwieriger als in einer Maschinenhalle. Wir können - nicht zuletzt mit Veranstaltungen wie der Feldroboter-WM - aber beweisen, dass die Verwendung derartiger Geräte auch in einer unstrukturierten, wechselnden Umgebung möglich ist", meint Müller gegenüber pressetext abschließend.

Martin Stepanek | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.fieldrobot.com
http://www.uni-hohenheim.de

Weitere Berichte zu: Feldroboter Feldroboter-WM Precision Rasenkönig

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Wald im Wandel
29.05.2020 | Technische Universität München

nachricht Baumkronen schützen Waldlebewesen vor Klimaerwärmung
15.05.2020 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleines Protein, große Wirkung

In Meningokokken spielt das unscheinbare Protein ProQ eine tragende Rolle. Zusammen mit RNA-Molekülen reguliert es Prozesse, die für die krankmachenden Eigenschaften der Bakterien von Bedeutung sind.

Meningokokken sind Bakterien, die lebensbedrohliche Hirnhautentzündungen und Sepsis auslösen können. Diese Krankheitserreger besitzen ein sehr kleines Protein,...

Im Focus: Small Protein, Big Impact

In meningococci, the RNA-binding protein ProQ plays a major role. Together with RNA molecules, it regulates processes that are important for pathogenic properties of the bacteria.

Meningococci are bacteria that can cause life-threatening meningitis and sepsis. These pathogens use a small protein with a large impact: The RNA-binding...

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Im Focus: K-State study reveals asymmetry in spin directions of galaxies

Research also suggests the early universe could have been spinning

An analysis of more than 200,000 spiral galaxies has revealed unexpected links between spin directions of galaxies, and the structure formed by these links...

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Alternativer Zement - Rezeptur für Öko-Beton

04.06.2020 | Architektur Bauwesen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Unschuldig und stark oxidierend

04.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics