Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pflanzenschutzmittel im Haus- und Kleingarten - Biologische Bundesanstalt veröffentlicht Liste

13.11.2001


Zum ersten Mal hat die Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft (BBA) in Braunschweig ein Verzeichnis von Pflanzenschutzmitteln veröffentlicht, die für den Haus- und Kleingartenbereich geeignet sind. 53 Wirkstoffe werden mit ihren Anwendungsgebieten, aber auch Vorsorgemaßnahmen zum Schutz des Anwenders beschrieben. Darunter sind auch 12 biologische Wirkstoffe wie Rapsöl oder Mikroorganismen, die Pflanzenkrankheiten und Schädlinge bekämpfen.

Gegen welche Schadorganismen gibt es ein Mittel? Aufgeführt wird, ob beispielweise Lecithin gegen Echte Mehltaupilze an Zierpflanzen, Gurke oder Stachelbeere zugelassen ist, wie lang die Wartezeit zwischen Anwendung und Verzehr ist und mit welchem zeitlichen Abstand gespritzt werden darf. Auch werden Hinweise gegeben, ob das Mittel Vögel oder Gewässerorganismen gefährdet. Bei einigen Mitteln wird dem Hausbesitzer geraten, nach der Behandlung von Zimmerpflanzen den Raum zu verlassen und nach etwa 30 Minuten gut durchzulüften.

Die Palette der Mittel ist gegenüber den Pflanzenschutzmitteln im Erwerbsgartenbau oder in der Landwirtschaft stark reduziert. Giftige Mittel werden für den Haus- und Kleingarten nicht zugelassen, es sei denn, die Verpackungen sind so gestaltet, dass der in der Regel nicht sachkundige Haus- und Kleingartenbesitzer mit dem unverdünnten Pflanzenschutzmittel gar nicht in Berührung kommt. Die Biologische Bundesanstalt legt Wert darauf, dass nur Kleinpackungen zugelassen werden, die für eine Fläche von maximal 500 qm ausgelegt sind. Damit wird auch für die Sicherheit des Anwenders gesorgt, der keine größeren Restmengen an Pflanzenschutzmitteln über Jahre lagern muss.

Trotz der Liste betont die Biologische Bundesanstalt, dass der beste Pflanzenschutz im Haus- und Kleingarten die Vorsorge ist. Im Garten sollten möglichst widerstandsfähige Pflanzen angebaut werden. So kann heute jeder Verkäufer in den Gartencentern Rosensorten empfehlen, die widerstandsfähig gegen Mehltau oder Sternruß sind. Bei Insekten als Schädlinge sollte der Haus- und Kleingartenbesitzer darauf achten, dass der Lebensraum für die Nützlinge nicht zerstört wird. Beispielsweise soll im Herbst das Laub unter Büschen oder auf dem Blumenbeeten liegen bleiben. In dem Laub überwintern Nützlinge, die Blattläuse und andere Schädlinge fressen. Wird alles sauber entfernt und der Boden ist rein wie der Teppich im Wohnzimmer, dann haben die Nützlinge keine Überwinterungschancen.

Das leuchtend grüne, von jetzt an jährlich erscheinende Verzeichnis trägt die Nummer 7 der BBA-Pflanzenschutzmittelverzeichnisse und kann bezogen werden über:
Saphir Verlag, Gutsstraße 15, 38551 Ribbesbüttel,
Tel.: (0 53 74) 65 78 Fax: (0 53 74) 65 77
 E-Mail: saphirverlag@t-online.de

Dr. P. W. Wohlers | idw
Weitere Informationen:
http://www.saphirverlag.de

Weitere Berichte zu: Nützling Pflanzenschutzmittel Schädlinge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Wälder in Deutschland sind wichtige Kohlenstoffsenke
17.07.2019 | Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei

nachricht Wo sich es sich wirklich lohnt, Regenwald zu renaturieren
04.07.2019 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielfältiger einsetzbare Materialien

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Regulation des Wurzelwachstums aus der Ferne

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

19.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics