Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pflanzenschutzmittel im Haus- und Kleingarten - Biologische Bundesanstalt veröffentlicht Liste

13.11.2001


Zum ersten Mal hat die Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft (BBA) in Braunschweig ein Verzeichnis von Pflanzenschutzmitteln veröffentlicht, die für den Haus- und Kleingartenbereich geeignet sind. 53 Wirkstoffe werden mit ihren Anwendungsgebieten, aber auch Vorsorgemaßnahmen zum Schutz des Anwenders beschrieben. Darunter sind auch 12 biologische Wirkstoffe wie Rapsöl oder Mikroorganismen, die Pflanzenkrankheiten und Schädlinge bekämpfen.

Gegen welche Schadorganismen gibt es ein Mittel? Aufgeführt wird, ob beispielweise Lecithin gegen Echte Mehltaupilze an Zierpflanzen, Gurke oder Stachelbeere zugelassen ist, wie lang die Wartezeit zwischen Anwendung und Verzehr ist und mit welchem zeitlichen Abstand gespritzt werden darf. Auch werden Hinweise gegeben, ob das Mittel Vögel oder Gewässerorganismen gefährdet. Bei einigen Mitteln wird dem Hausbesitzer geraten, nach der Behandlung von Zimmerpflanzen den Raum zu verlassen und nach etwa 30 Minuten gut durchzulüften.

Die Palette der Mittel ist gegenüber den Pflanzenschutzmitteln im Erwerbsgartenbau oder in der Landwirtschaft stark reduziert. Giftige Mittel werden für den Haus- und Kleingarten nicht zugelassen, es sei denn, die Verpackungen sind so gestaltet, dass der in der Regel nicht sachkundige Haus- und Kleingartenbesitzer mit dem unverdünnten Pflanzenschutzmittel gar nicht in Berührung kommt. Die Biologische Bundesanstalt legt Wert darauf, dass nur Kleinpackungen zugelassen werden, die für eine Fläche von maximal 500 qm ausgelegt sind. Damit wird auch für die Sicherheit des Anwenders gesorgt, der keine größeren Restmengen an Pflanzenschutzmitteln über Jahre lagern muss.

Trotz der Liste betont die Biologische Bundesanstalt, dass der beste Pflanzenschutz im Haus- und Kleingarten die Vorsorge ist. Im Garten sollten möglichst widerstandsfähige Pflanzen angebaut werden. So kann heute jeder Verkäufer in den Gartencentern Rosensorten empfehlen, die widerstandsfähig gegen Mehltau oder Sternruß sind. Bei Insekten als Schädlinge sollte der Haus- und Kleingartenbesitzer darauf achten, dass der Lebensraum für die Nützlinge nicht zerstört wird. Beispielsweise soll im Herbst das Laub unter Büschen oder auf dem Blumenbeeten liegen bleiben. In dem Laub überwintern Nützlinge, die Blattläuse und andere Schädlinge fressen. Wird alles sauber entfernt und der Boden ist rein wie der Teppich im Wohnzimmer, dann haben die Nützlinge keine Überwinterungschancen.

Das leuchtend grüne, von jetzt an jährlich erscheinende Verzeichnis trägt die Nummer 7 der BBA-Pflanzenschutzmittelverzeichnisse und kann bezogen werden über:
Saphir Verlag, Gutsstraße 15, 38551 Ribbesbüttel,
Tel.: (0 53 74) 65 78 Fax: (0 53 74) 65 77
 E-Mail: saphirverlag@t-online.de

Dr. P. W. Wohlers | idw
Weitere Informationen:
http://www.saphirverlag.de

Weitere Berichte zu: Nützling Pflanzenschutzmittel Schädlinge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Getreidepflanzen nutzen ihre Abwehrstoffe multifunktional gegen verschiedene Schädlinge
06.12.2018 | Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

nachricht Todeszellen im Apfelbaum, den Tricks des Feuerbrand-Bakteriums auf der Spur
22.11.2018 | Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics