Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gewinnen Sie mehr Stärke aus Ihrem Weizen

09.01.2006
Die Anwendung der Prinzipien der Biotechnologie in der Nahrungsmittel-/Landwirtschaftsbranche hat sich auf vielfältige Weise als revolutionär erwiesen. Auf dieser Grundlage versuchen die Wissenschaftler, den Stärkegehalt von Weizen zu steigern und somit seinen Nährwert zu verbessern.

Das Ziel des EU-finanzierten MOSSYWE-Projekts bestand darin, die Vorgänge während der Stärkeproduktion in den Zellen von Weizenpflanzen sowie Möglichkeiten zu ermitteln, diese und die dahinter stehenden Komponenten zu beeinflussen. Dies bedeutet im Einzelnen, dass sich die Projektpartner auf die Faktoren konzentrierten, die sich auf den Gehalt von ADP-Glukose (ADPG) im Endosperm des Weizens auswirken. ADPG ist das Substrat für die Stärkesynthese und beeinflusst sowohl den Grad der Synthese als auch die Qualität der produzierten Stärke.

Das Unternehmen Biogemma UK Ltd arbeitete an der Entwicklung und Analyse neuer transgener Weizenlinien mit besonderen molekularen Eigenschaften. Die Veränderung des Gengehalts und somit der Proteinfunktion dieser Linien wurde durchgeführt, um die Funktion spezifischer Zellkomponenten zu beleuchten. Die Forscher untersuchten die Funktion von an Glukosesynthese und -abbau beteiligten Enzymen und die Frage, ob deren Fehlen bzw. deren Verstärkung zu einer Zunahme des Stärkegehalts führen könnte.

Die erzeugten genetischen Konstrukte umfassten Weizenlinien, die verschiedene Mengen von Enzymen bildeten, die an der Erzeugung und an der Zerstörung von Glykogen sowie an der Synthese beteiligt sind. Zelllinien, die unter anderem ATPT1, AGPPase und das mutante glgC16 ausbilden, wurden auf ihren Stärkegehalt hin analysiert und mit Kontrolllinien verglichen. Die Ergebnisse waren unterschiedlicher Art und die Analyse soll zeigen, welche Linien sich für zukünftige Projekte eignen.

Die Folgen dieser Ergebnisse könnten für die Nahrungsmittelindustrie von enormer Bedeutung sein. Das Unternehmen will seine Forschung durch die Zusammenarbeit mit Partnern voranbringen, die aus diesen Entwicklungen einen Nutzen ziehen können.

Dr. Tina Barsby | ctm
Weitere Informationen:
http://www.biogemma.com

Weitere Berichte zu: ADPG Stärkegehalt Synthese Weizen Weizenlinien

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Mit gezücktem Laserschwert Schadinsekten in Vorratslagern bekämpfen
13.11.2018 | Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

nachricht Wildpflanzen für Biogas: Untersuchungen zur Samenausbreitung abgeschlossen
12.11.2018 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics