Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geschäft in mehrstelliger Millionenhöhe zur Entwicklung ertragreicherer Nutzpflanzen

14.12.2005


  • BASF Plant Science und CropDesign unterzeichnen umfassende Vereinbarung über Lizenzrechte und Forschungszusammenarbeit, um Nutzpflanzen biotechnologisch zu verbessern.

  • CropDesigns bedeutender Bestand an genetischen Traits wird von BASF Plant Science genutzt, um den Ertrag von Nutzpflanzen wie Mais, Soja und Weizen zu steigern.

BASF Plant Science erwirbt von CropDesign exklusive Lizenzrechte an pflanzlichen Eigenschaften, so genannte Traits, um sie in wichtigen Nutzpflanzen kommerziell zu nutzen. Beide Firmen starten zudem eine mehrjährige Forschungszusammenarbeit, um zusätzliche Ertragseigenschaften bis zur Marktreife zu entwickeln. Ziel ist es, biotechnologisch den Ertrag bedeutender Nutzpflanzen zu erhöhen und sie widerstandsfähiger gegen widrige Umweltbedingungen wie beispielsweise Trockenheit zu machen. Unter einem Trait versteht man eine wirtschaftliche wichtige Eigenschaft einer Nutzpflanze, die durch entsprechende Gene gesteuert wird.

Im Gegenzug erhält CropDesign vom Ludwigshafener Unternehmen Zahlungen in mehrstelliger Millionenhöhe. Diese setzen sich aus Voraus- und Erfolgszahlungen sowie Lizenzgebühren für die verkauften Produkte zusammen.



„Die Funktion von Genen zu kennen, ist der Schlüssel zum Erfolg in der Pflanzenbiotechnologie. CropDesigns bedeutendes Trait-Portfolio wird unsere Produktlinien signifikant stärken und ergänzen”, kommentiert Hans Kast, Geschäftsführer des Pflanzenbiotechnologieunternehmens der BASF das Geschäft. „Es gibt uns einen starken Wettbewerbsvorteil. Unser Ziel ist es, zu den Marktführern im Bereich gentechnisch verbesserter Nutzpflanzen zu zählen.”

Johan Cardoen, Geschäftsführer von CropDesign ergänzt: „Diese Vereinbarung zeigt eindeutig den Wettbewerbsvorsprung, den wir bei der Entdeckung genetischer Traits haben, und beweist die Qualität unseres Trait-Portfolios. Wir freuen uns, dass BASF Plant Science als CropDesigns strategischer Partner die Traits zum Endprodukt entwickeln wird. Die Kooperation trägt wesentlich zu unserer Wachstumsstrategie bei und gibt uns gleichzeitig die Möglichkeit, eigene Trait-Produkte in Nutzpflanzen, wie beispielsweise Reis, zu entwickeln.“

Weitere Informationen:

CropDesign N.V.
Johan Cardoen, Geschäftsführer
Tel: +32 9 241 50 86
Fax: +32 9 241 50 89
e-mail: antonella.masarie@cropdesign.com

BASF Plant Science:
Dr. Susanne Benner
Tel: +49 621 60 28574
Fax: +49 621 60 28117
e-mail: susanne.benner@basf.com

Johan Cardoen | BASF AG
Weitere Informationen:
http://www.basf.de/biotechnologie
http://www.cropdesign.be

Weitere Berichte zu: Millionenhöhe Nutzpflanze Science Trait

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Mit gezücktem Laserschwert Schadinsekten in Vorratslagern bekämpfen
13.11.2018 | Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

nachricht Wildpflanzen für Biogas: Untersuchungen zur Samenausbreitung abgeschlossen
12.11.2018 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics