Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energie-Mais bekommt Mitstreiter

18.05.2005


Umfangreiche Anbauversuche sollen Erkenntnisse zu neuen Energiepflanzen-Arten, Anbausystemen und Standorteignungen liefern



Es wird eines der größten Forschungsprojekte im Bereich nachwachsender Rohstoffe, die das Bundesverbraucherschutzministerium (BMVEL) je gefördert hat: In sechs typischen Anbauregionen Deutschlands werden ab diesem Frühjahr drei Jahre lang je acht verschiedene Energiepflanzen-Fruchtfolgen angebaut und unter vielfältigen Aspekten untersucht. Die Ergebnisse sollen die Biomasseproduktion zur Strom-, Kraftstoff- und Wärmeerzeugung hierzulande nachhaltig verändern. Betreut wird das Projekt von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR), die für das BMVEL das Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe" betreut.



Schon jetzt werden nachwachsende Rohstoffe in Deutschland erfolgreich genutzt, im letzten Jahr wurden sie erstmals auf über einer Millionen Hektar angebaut. Am stärksten sind bislang Raps für die Biodiesel- und Mais für die Biogasproduktion vertreten.

Um künftig ein breiteres Pflanzenspektrum nutzen zu können, sollen in dem Projekt alternative Kulturarten auf ihre Eignung als Energiepflanze untersucht werden; auch neue Anbausysteme stehen auf dem Prüfstand. Sie können nicht nur zu einem wichtigen Pfeiler unserer zukünftigen Energieversorgung werden, sondern auch zur Bereicherung unserer Kulturlandschaft und zur Extensivierung der Landwirtschaft beitragen.

Insgesamt sind an dem Verbund-Projekt mit sechs Teilvorhaben zwölf Partner beteiligt, die Gesamtkoordination liegt bei der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft (TLL). Die TLL koordiniert auch das Teilvorhaben 1, das den Kern des Projektes darstellt und in dem die Anbauversuche in Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen und Thüringen von den jeweiligen Landesforschungsanstalten durchgeführt werden. Die Standorte repräsentieren typische deutsche Anbauregionen mit charakteristischen Klima- und Bodenverhältnissen. Die in den neuen Bundesländern weit verbreitete "Roggen-Kartoffel-Region" mit vergleichsweise ertragsschwachen Sandböden ist mit zwei Standorten vertreten. Die jeweils geeigneteste der untersuchten Fruchtfolgen und Anbausysteme für die verschiedenen Standorte herauszufinden, ist ein Ziel des Projekts.
Die weiteren Teilvorhaben dienen einer umfangreichen ökonomischen und ökologischen Begleitforschung, sowie der Klärung der Frage, inwieweit einzelne Pflanzen für die Biogas-Erzeugung geeignet sind und welchen Einfluss Beregnung auf den Biogasertrag hat. Neben den verschiedenen Pflanzenarten werden auch neue Anbautechniken getestet; so widmet sich eine Versuchsreihe dem Mischfruchtanbau, bei dem zum Beispiel Sommergerste mit Lupinen oder Erbsen mit Leindotter zusammen auf einem Feld angebaut werden. Ein Teilvorhaben zur Erprobung des Zweikultur-Nutzungssystems, bei dem in einem Jahr zwei mal geerntet wird, ist in Planung.

Übergeordnetes Ziel ist - immer unter Berücksichtigung des Standortes sowie ökonomischer und ökologischer Gesichtspunkte - eine möglichst hohe Nettoenergieproduktion pro Flächeneinheit. Dabei ist letztlich nicht nur der Ertrag einer Fruchtart im jeweiligen Anbaujahr entscheidend, sondern die Ergebnisse des gesamten, über mehrere Jahre betrachteten Anbausystems.

"Wir sind sehr froh, dass dieses bedeutende Projekt mit so vielen Beteiligten und Fragestellungen innerhalb kürzester Zeit auf den Weg gebracht werden konnte," erklärt Bundesverbraucherschutzministerin Renate Künast. "Es war uns wichtig, in diesem Frühjahr mit dem Anbau zu beginnen, damit wir zur Aussaat 2006 erste Empfehlungen geben können."
Den Zeitdruck gibt die Praxis vor, denn nicht nur bei der Biogaserzeugung, sondern auch im Kraftstoff-Bereich schreitet die Entwicklung zügig voran. So haben inzwischen die ersten Bioethanol-Anlagen den Betrieb aufgenommen, in ihnen wird vor allem Energie-Getreide eingesetzt. Wenn in Zukunft die Produktion von BTL-Kraftstoffen, also synthetischen Kraftstoffen aus Biomasse, hinzu kommt, wird der Bedarf an Energiepflanzen noch weiter zunehmen.

Dr. Torsten Gabriel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fnr-server.de/cms35/Hintergrund-Informatio.1099.0.html
http://www.fnr.de

Weitere Berichte zu: Anbauregionen BMVEL Energiepflanze Rohstoff Teilvorhaben

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Bäume im Klimawandel: Schneller groß mit leichterem Holz
14.08.2018 | Technische Universität München

nachricht Göttinger Agrarökologen erforschen Nahrungsnetze von Bestäubern und natürlichen Gegenspielern
07.08.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics