Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automatisches Melken handhaben

27.04.2005


Eines der Hauptanliegen beim automatischen Melken sind die zu erfüllenden praktischen Anforderungen. Die Lösungen für eine Unterstützung des Managements und die Durchführung der automatischen Melkvorgänge unterscheiden sich jedoch in Abhängigkeit von den Präferenzen der einzelnen Hersteller, das heißt es gibt nahezu keine Gemeinsamkeiten.



Es ist von besonderer Bedeutung, dass die Wissens- und Entwicklungslösungen mit Hinblick auf automatische Melksysteme in Molkereibetrieben in EU-Mitgliederstaaten in Übereinstimmung mit den Gesetzen integriert und implementiert werden. Dies hat Auswirkungen auf die Milchhygiene und -qualität, auf die Gesundheit und das Wohlergehen der Tiere, auf den Betrieb der Molkereien sowie auf die Anforderungen an eine Unterstützung des Managements.



Mit Hinblick auf die Anerkennung der Anforderungen, die sich beim betrieblichen Management von automatischen Melksystemen ergeben, müssen die Unterschiede zwischen herkömmlichen und automatischen Melkvorgängen verstanden werden. Bei herkömmlichen Melkprozessen müssen die Intervalle für einzelne Kühe kontrolliert werden, wodurch auch deren Fütterungspläne beeinflusst werden.

In Bezug auf die Gesundheit der Kühe sind ebenso weitere Informationen hinsichtlich der Erkennung von Mastitis durch Verwendung von Sensoren notwendig. Neben Sensoren ist auch die visuelle Überprüfung eine weitere Möglichkeit, um die Gesundheit der Kühe zu bestimmen. Unbeaufsichtigte Melkvorgänge und die Unzuverlässigkeit von Warneinrichtungen sind Gründe für die erhöhten Fähigkeiten und das gesteigerte Bewusstsein seitens der Landwirte. Die Kühlvorrichtung muss gewartet und gesäubert werden, um ihre Funktionstüchtigkeit zu gewährleisten.

Es ist wichtig, dass sich Landwirte mit der Automatisierung vertraut machen und sichere Prozesspläne übernehmen, die rechtlichen Bestimmungen entsprechen.

Zwar werden die aktuellen Systeme von der Mehrheit der Landwirte befürwortet, es gibt aber noch genügend Raum für Verbesserungen. Hierzu gehört die automatische Ausscheidung von minderwertiger Milch, die Gewährleistung einer ordnungsgemäßen Säuberung der Zitzen sowie die Optimierung der Überwachung von Equipment. Wenn diese Verbesserungen erreicht werden, können automatische Melksysteme herkömmliche Melksysteme übertreffen, sowohl mit Hinblick auf die Lebensmittelqualität als auch hinsichtlich der Sicherheit.

Kees de Koning | ctm
Weitere Informationen:
http://www.wur.nl

Weitere Berichte zu: Kühe Landwirt Melken Melksysteme Melkvorgänge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Bäume im Klimawandel: Schneller groß mit leichterem Holz
14.08.2018 | Technische Universität München

nachricht Göttinger Agrarökologen erforschen Nahrungsnetze von Bestäubern und natürlichen Gegenspielern
07.08.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics