Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Humusersatzstoff lässt Wüste grünen

10.09.2002


"Grüne" Erfolge des deutschen Langzeit-Düngemittels in Griechenland und Abu Dhabi

Das Institut für Pflanzen- und Holzchemie der Fakultät Forst-, Geo- und Hydrowissenschaften der Technischen Universität Dresden hat in Kooperation mit dem Forschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaften e.V., Finsterwalde (FIB) einen Humusersatzstoff entwickelt. "Novihum" kann laut Wissenschaftlern der TU Dresden für praktisch alle Rekultivierungs- und Begrünungsmaßnahmen eingesetzt werden. Der Langzeitdünger wurde neben Deutschland auch in Griechenland und in den Vereinigten Arabischen Emiraten getestet. Im Emirat Abu Dhabi erfolgte trotz Bodentemperaturen von ca. 60 Grad Celsius und sehr salzigem Boden die Begrünung eines Wüstenstandortes mit Hibiskus, Hanfpalmen und Bermudagras.

Die Herstellung von Novihum (patentierte Kurzformel für novel artificial humus and long term fertilizer) erfolgt in einer Art beschleunigter natürlicher Humifizierung aus Weich-Braunkohle und Abfallprodukten der Zellstoffgewinnung. Ähnlich wie natürliche Humusfraktionen enthält Novihum rund fünf Prozent Stickstoff. Da der Stickstoff in unterschiedlichen leicht hydrolysierbaren Bindungsformen vorliegt, wird er zeitlich gestaffelt pflanzenverfügbar, so dass eine Düngewirkung über mehrere Wachstumsperioden erzielt werden kann. Hohe Stickstoffverluste durch Auswaschung, wie dies häufig bei Rekultiverungs- und Begrünungsmaßnahmen der Fall ist, können vermieden werden.

Durch eine Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Kooperationspartner NSG Sanierungsgesellschaft ist nun eine Pilotanlage in Betrieb gegangen. Die Anlage spuckt täglich rund 80 Kilogramm Novihum aus. "Der Bau einer Großanlage wird aufgrund der schlechten Wirtschaftsbedingungen vermutlich noch Monate dauern", erklärte Jürgen Frenzel von der NSG Sanierungsgesellschaft gegenüber pte. Daher ist der Einsatz in der freien Wirtschaft noch nicht möglich. Das Interesse ist aber groß. "Aus diesem Grund sollen verschiedene Varianten auf das Basis-Produkt folgen", so Frenzel.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de/
http://www.fib-ev.de/
http://www.nsg-saalhausen.de/

Weitere Berichte zu: Emirat Humusersatzstoff NSG Novihum Sanierungsgesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Bäume im Klimawandel: Schneller groß mit leichterem Holz
14.08.2018 | Technische Universität München

nachricht Göttinger Agrarökologen erforschen Nahrungsnetze von Bestäubern und natürlichen Gegenspielern
07.08.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics