Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auch Landwirte schauen auf Warenterminmärkte

07.03.2014

Agrarterminmärkte geben den deutschen Kassamärkten die Richtung vor – Erfassungshandel und Verarbeiter sind die Hauptnutzer von Agrarderivaten

Der Handel mit Weizen, Mais und Raps in Deutschland orientiert sich am Börsengeschehen der Pariser Warenterminbörse MATIF.

Sowohl Landwirte als auch der Handel und die Ernährungswirtschaft nutzen die Preisinformationen der Terminmärkte in Frankreich, aber auch in den USA für ihre eigene Preisfindung auf den physischen Märkten.

Dadurch unterliegen die Preise für direkt gehandelte Agrarprodukte ähnlichen Schwankungen wie die Preise an den Warenterminmärkten. Zu diesem Ergebnis kommt eine vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderte Studie, die der Agrarökonom Ernst-Oliver von Ledebur vom Thünen-Institut für Marktanalyse gemeinsam mit den Münsteraner Wirtschaftswissenschaftlern Philipp Adämmer und Martin T. Bohl erstellt hat.

Daneben sind Warenterminmärkte ein bedeutendes Instrument für Marktteilnehmer, um Risiken am Markt zu minimieren und sich gegen unerwartete Preisschwankungen abzusichern.

Da sich die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP) zunehmend stärker am Markt ausrichtet und Preisausschläge auf den deutschen, nun international stärker verknüpften Agrarmärkten in den vergangenen Jahren zugenommen haben, werden künftig Absicherungsstrategien an Bedeutung gewinnen.

Obwohl Warenterminmärkte zur Risikoabsicherung große Bedeutung besitzen, verwenden Landwirte gegenwärtig Termingeschäfte nur in sehr geringem Umfang. Demgegenüber sind Termingeschäfte im Agrarhandel und der Ernährungswirtschaft weit verbreitet. Diese Unternehmen verfügen über die für den Terminhandel notwendigen Produktmengen und Liquidität.

Inwieweit Landwirte verstärkt Nutznießer der Absicherungsfunktion der Termingeschäfte werden können, ist noch offen. Unterschiedliche vertragliche Modelle werden dazu in der Praxis erprobt. Welche sich langfristig durchsetzen, ist gegenwärtig ungewiss.

Die Wissenschaftler empfehlen in der Studie Maßnahmen, die dazu beitragen, die Transparenz an den Warenterminmärkten und den physischen Märkten zu erhöhen. Aufgrund der zentralen Bedeutung von Warenterminmärkten für physische Märkte sollten angemessene Regulierungsmaßnahmen dann in Kraft treten, wenn der Preisbildungsprozess auf den Agrarterminmärkten nicht mehr die fundamentalen Markteinschätzungen und -erwartungen widerspiegelt.

Die Studie ist als Band 14 der online-Schriftenreihe „Thünen Report“ erschienen. Sie steht als PDF unter http://www.ti.bund.de, Rubrik „Thünen-Publikationen“ zur Verfügung oder direkt unter:
http://www.ti.bund.de/no_cache/de/startseite/thuenen-publikationen/thuenen-report/thuenen-report-detailseite/Bestellartikel/die-bedeutung-von-agrarterminmaerkten-als-absicherungsinstrument-fuer-die-deutsche-landwirtschaft.html.

Zusätzliche Hintergrundinformationen aus dem BMEL: http://www.bmel.de/Eckpunktepapier-Preisvolatilitaet.

Weitere Informationen:

http://www.ti.bund.de/no_cache/de/startseite/thuenen-publikationen/thuenen-repor... - Thünen-Report (14)
http://www.bmel.de/Eckpunktepapier-Preisvolatilitaet - BMEL-Broschüre

Dr. Michael Welling | Thünen-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Bäume im Klimawandel: Schneller groß mit leichterem Holz
14.08.2018 | Technische Universität München

nachricht Göttinger Agrarökologen erforschen Nahrungsnetze von Bestäubern und natürlichen Gegenspielern
07.08.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics