Xetra erhält drei Global ETF Awards

Bei der Vergabe der diesjährigen 6th Global ETF Awards® in New York wurde die Deutsche Börse zum sechsten Mal in Folge in folgenden Kategorien ausgezeichnet: „Exchange with the largest number of primary listed ETFs in Europe“, „Most proactive ETF Exchange in Europe” und „Largest ETF Exchange by Dollar turnover in Europe“.

Organisator der „6th Annual Global ETF Awards“ ist exchangetradedfunds.com, ein New Yorker Informationsdienstleister, der sich auf Exchange Traded Funds, Exchange Traded Notes und Exchange Traded Commodities spezialisiert hat.

Die Auszeichnungen werden für besondere Erfolge im Jahr 2009 in der ETF-, ETC- und ETN-Industrie vergeben. Die Gewinner werden per Stimmabgabe durch Marktteilnehmer weltweit und anhand von Statistiken ermittelt.

Xetra® ist mit einem Marktanteil von 38 Prozent Europas umsatzstärkster Handelsplatz für Exchange Traded Funds. Das durchschnittliche monatliche Handelsvolumen lag im ersten Quartal 2010 bei rund 13 Mrd. Euro. Das Produktangebot ist mit aktuell 651 ETF-Listings von insgesamt 14 Emittenten das größte in Europa. Es ermöglicht Anlegern die Zusammenstellung eines breit diversifizierten Portfolios aus Aktien, Renten und Rohstoffen zu geringen Transaktionskosten. Über 250 Handelsteilnehmer aus 19 Ländern haben Zugriff auf den Handel in börsengehandelten Indexfonds bei der Deutschen Börse.

Am 11. April 2000 startete die Deutsche Börse den Handel von ETFs auf Xetra als erste Börse in Europa. Seitdem haben sich ETFs zu einem der erfolgreichsten Finanzprodukte Europas entwickelt. Innerhalb der letzten zehn Jahre stieg das Fondsvermögen dank kontinuierlicher Mittelzuflüsse jährlich im Schnitt um rund 90 Prozent. Ende März erreichte das verwaltete Vermögen das Rekordniveau von

134,6 Mrd. Euro. Wachstumstreiber sind der zunehmende Bekanntheitsgrad und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von ETFs, die dank zahlreicher neuer Produkteinführungen auf immer mehr Märkte und Regionen angewendet werden können.

Über ETFs
Exchange Traded Funds sind börsengehandelte Fonds, deren Wertentwicklung einem Index folgt. Dies können nationale und internationale Aktienindizes,

Rohstoff- und Immobilienindizes oder auch Rentenindizes sein. Indizes und die zugrunde liegenden Märkte lassen sich dadurch so einfach handeln wie eine Aktie.

Über das XTF-Segment
XTF Exchange Traded Funds ist das Handelssegment der Deutschen Börse für ETFs auf Xetra. Mit der größten Anzahl an ETFs und dem höchstem Handelsvolumen hat die Deutsche Börse mit ihrem XTF Segment die Marktführerschaft in Europa inne.
In Deutschland laufen die Umsätze in ETFs zu rund 98 Prozent über die Deutsche
Börse: zu 95 Prozent über Xetra und zu 2,5 Prozent über das Parkett der Börse Frankfurt. Der europäische Marktanteil des XTF-Segments liegt bei 38 Prozent.
Über Xetra
Der Deutsche Börse Geschäftsbereich Xetra erbringt Listing-, Handels- und Clearing-Dienstleistungen für Emittenten, Intermediäre und Investoren. Xetra

schafft einen effizienten Zugang zu den Kapitalmärkten, unterstützt modernste Handelstechniken und bietet ein kontinuierlich wachsendes Angebot an handelbaren Wertpapieren. Das gleichnamige Handelssystem setzt höchste Standards in puncto Zuverlässigkeit, Sicherheit, Geschwindigkeit und Innovation. Es bietet mehr als 250 europäischen Banken und Wertpapierhandelshäusern aus 19 Ländern höchste Liquidität, Transparenz und

Kosteneffizienz. Rund 400.000 Wertpapiere werden mit der Xetra-Technologie gehandelt. So viele wie auf keiner anderen Handelsplattform.

Xetra® und XTF® sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG.

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close