Weiterer Meilenstein bei Agrarderivaten erreicht

„Der Eurex-Future auf europäische Veredelungskartoffeln ist ein sehr wichtiges Preisabsicherungsinstrument für die gesamte zentraleuropäische Kartoffelindustrie, vom Landwirt bis hin zur verarbeitenden Industrie. Wir sind sehr zufrieden mit der Liquidität, die der Markt in den vergangenen Monaten erreicht hat und wollen weiterhin zum Erfolg beitragen“, kommentierte Rene van Diepen, Direktor des Niederländischen Kartoffelverbandes Nederlandse Aaardapple Organisatie (NAO).

„Wir sind sehr erfreut, die Marke von 100.000 Kontrakten bereits knapp 2 Jahre nach unserem Handelsstart im Juli 2009 erreicht zu haben. Hierfür danken wir allen Marktteilnehmern für ihre Unterstützung und das Vertrauen in diesen Kontrakt. Nicht nur das Volumen, sondern auch die Tatsache, dass sich immer mehr Teilnehmer am Terminmarkt für Kartoffeln beteiligen, bestätigt uns in unserer Entscheidung, Agrarderivate zu lancieren“, sagte Peter Reitz, Mitglied des Eurex-Vorstands.

Das Angebot der Eurex umfasst aktuell sechs Agrar-Futures auf Butter, europäische Veredelungskartoffeln (European processing potatoes) und Kartoffeln für den britischen Markt (London potatoes), Schlachtschweine, Ferkel und Magermilchpulver. Alle Futures basieren auf anerkannten Referenzpreisen von den jeweiligen Kassamärkten und werden in bar abgerechnet. Ein weiterer Ausbau des Produktsegmentes, in enger Abstimmung mit der Agrarindustrie, ist geplant.

Ansprechpartner für die Medien:
Heiner Seidel, Tel: +49-69-2 11-1 15 00, E-Mail:
heiner.seidel@eurexchange.com

Media Contact

Med Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

16 Millionen Euro für photonische Quantenprozessoren

BMBF-Projekt PhotonQ vereinigt sieben Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie Industriepartner. Quantencomputer sollen einmal in hohem Tempo Problemstellungen lösen, die für klassische Computersysteme nicht bearbeitbar sind. Bis die Rechner jedoch praxistauglich werden,…

Verkehr emittiert viele kleinste Partikel

Forscher des Helmholtz-Zentrums Hereon haben im vergangenen Jahr Luftmessungen an verschiedenen verkehrsrelevanten Orten in Hamburg vorgenommen und dazu Modellierungen für die ganze Stadt erstellt. Das Ergebnis: Die Belastung durch ultrafeine…

Verschränkt und verschlüsselt

Der Physiker Dr. Tobias Huber forscht an den Grundlagen der Quantentechnologie. Dafür erhält er vom Bundesforschungsministerium knapp fünf Millionen Euro. Quantenkommunikation und Quantencomputer: An diesen Zukunftsthemen forscht Dr. Tobias Huber…

Partner & Förderer