SAF-Holland S.A. plant Anleihe im Prime Standard für Unternehmensanleihen

SAF-Holland S.A. plant eine Anleihe im Prime Standard für Unternehmensanleihen der Deutschen Börse. Die Anleihe (ISIN: DE000A1HA979) kann voraussichtlich noch bis zum 26. Oktober gezeichnet werden. Sie hat ein Volumen von bis zu 75 Millionen Euro, läuft bis 26. April 2018 und ist mit 7,00 Prozent verzinst.

Die nominale Stückelung beträgt 1.000 Euro.

Die Handelsaufnahme im regulierten Markt soll voraussichtlich am 1. November 2012 erfolgen. Betreuende Bank ist die IKB Deutsche Industriebank AG, Düsseldorf.

„Mit SAF-Holland S.A. begrüßen wir dann nur kurz nach dem Start des Segmentes bereits die zweite Anleihe im Prime Standard für Unternehmensanleihen“, sagte Barbara Georg, Leiterin der Abteilung Listing & Issuer Services bei der Deutschen Börse.

„Wir sehen uns im Prime Standard für Unternehmensanleihen gut aufgehoben. Wir wenden uns mit unserer Anleihe zwar primär an institutionelle Investoren, bieten aber auch Privatanlegern über eine privatanlegerfreundliche Stückelung von 1.000 € die Möglichkeit, zu zeichnen. Als SDAX-Unternehmen können wir unseren Anlegern einerseits eine hohe Transparenz bieten, auf der anderen Seite versprechen wir uns eine gute Handelbarkeit unserer Anleihe in diesem Segment “, so Wilfried Trepels, CFO der SAF-HOLLAND S.A.

Die SAF-HOLLAND S.A. zählt mit rund 831 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2011 und mehr als 3.000 Mitarbeitern zu den führenden Herstellern und Anbietern von hochwertigen Produktsystemen und Bauteilen vorrangig für Trailer sowie für LKW, Busse und Campingfahrzeuge. Die Produktpalette umfasst unter anderem Trailer-Achssysteme und Federungssysteme, Kupplungen, Königszapfen und Stützwinden.

SAF-HOLLAND verkauft Produkte auf sechs Kontinenten an Originalhersteller („OEMs”) im Erstausstattungsmarkt und im Aftermarket an die Originalhersteller-Servicenetzwerke („OESs“) der OEMs sowie über ein globales Vertriebs- und Servicenetz. Über dieses Netz vertreibt SAF-HOLLAND S.A. seine

Produkte weiter an Endverbraucher und Servicezentren.

Damit hat sich SAF-HOLLAND S.A. als einer der wenigen Hersteller in seiner Branche etabliert, der mit einer umfangreichen Produktpalette und einem weiten Servicenetz international aufgestellt ist. Die Aktie der SAF-HOLLAND S.A. ist seit Juli 2007 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und seit Dezember 2010 im SDAX.

Anleger finden Informationen zur Zeichnung und Kennzahlen des Unternehmens unter www.boerse-frankfurt.de/anleihen.

Pressekontakt:
Leticia Adam,
Tel: +4969 211 11 500,
leticia.adam@deutsche-boerse.com

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer