Neues KfW-Programm zur Refinanzierung bundesgedeckter Exportkredite

Ziel des Programms ist es, durch die Bereitstellung langfristiger Refinanzierungsmittel seitens der KfW die Finanzierungssituation für die Exportwirtschaft zu verbessern.

Derzeit können sich deutsche Exporteure und ihre Banken mit den bestehenden Instrumenten von Bund und Euler Hermes gegen Zahlungsausfälle der Importeure zwar versichern. In der gegenwärtigen Marktlage ist es für die Kreditinstitute jedoch schwierig, am Kapitalmarkt die erforderlichen langfristigen Mittel zur Refinanzierung von Bankkrediten für die Exportwirtschaft aufzunehmen.

„Deutschland ist in hohem Maße in die Weltwirtschaft integriert – fast die Hälfte der in Deutschland produzierten Güter und Dienstleistungen geht in den Export. Wir wollen mit unserem neuen Programm gemeinsam mit dem Bund dafür sorgen, dass der Deutschen Exportwirtschaft in schwierigen Zeiten ausreichend langfristige Refinanzierungsmittel zur Verfügung stehen.“, erklärt Dr. Ulrich Schröder, Vorstandsvorsitzender der KfW Bankengruppe.

Über das zunächst 1,5 Mrd. EUR umfassende Programm stellt die KfW interessierten Banken die notwendigen langfristigen Mittel zur Verfügung, mit denen die Banken neue Exportkredite vergeben können. Diesen Finanzierungen müssen Ausfuhrgeschäfte deutscher Exporteure zugrunde liegen und sie müssen vom Bund als förderungswürdig zur Refinanzierung eingestuft werden. Für jedes Darlehen muss eine Hermesdeckung vorliegen, die die Ausfallrisiken vollumfänglich abdeckt. Wie bei den anderen Förderprogrammen der KfW verbleiben die von der KfW refinanzierten Exportkredite auf der Bilanz der Banken.

Das Programm kann von deutschen und ausländischen Kreditinstituten mit Zugang zu Hermesdeckungen der Bundesrepublik Deutschland zur Refinanzierung von Bestandsgeschäft oder zur Refinanzierung von neu vergebenen Krediten in Anspruch genommen werden. Sofern es sich um Darlehen aus dem Bestand einer Bank handelt, muss diese gleichzeitig nachweisen, dass sie in gleicher Höhe neue Exportkredite vergibt.

Damit wird sicher gestellt, dass die KfW-Mittel auch tatsächlich ihrem gewünschten Verwendungszweck, der Finanzierung von Exporten deutscher Unternehmen, zugeführt werden.

Zunächst ist eine Laufzeit des Förderprogramms von sechs Monaten geplant, welche bei Bedarf in Abstimmung mit der Europäischen Kommission bis 31.12.2010 verlängert werden kann.

Media Contact

Nathalie Drücke presseportal

Weitere Informationen:

http://www.kfw.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close