Neuer RBS-ETF auf Xetra gestartet

Seit Donnerstag ist ein weiterer ETF des Emittenten The Royal Bank of Scotland auf Xetra® handelbar.

ETF-Name: RBS Market Access CTA Index Fund
Anlageklasse: Multi-Asset Index-ETF
ISIN: LU0653608454
Gesamtkostenquote: 0,75 Prozent
Ertragsverwendung: thesaurierend
Benchmark: RBS CTA Index
Mit dem RBS Market Access CTA Index Fund bekommen die Anleger die Möglichkeit in die Wertentwicklung des RBS CTA Index zu investieren, Der RBS CTA Index setzt sich jeweils zu 50% aus den beiden Unterindizes RBS Systematic CTA Index und RBS Discretionary CTA Index zusammen, die ein diversifiziertes Portfolio aus Hedgefonds repräsentieren. Den Hedgefonds-Strategien liegt der Commodity Trading Advisor-Ansatz zugrunde. Der Fondsmanager kann Futures und/oder Optionen auf Aktien, Anleihen, Devisen und Rohstoffe für die Umsetzung der systematischen und diskretionären CTA-Strategien nutzen.
Das Produktangebot im XTF-Segment der Deutschen Börse umfasst derzeit insgesamt
869 börsengelistete Indexfonds bei einem durchschnittlichen monatlichen Handelsvolumen von 14 Mrd. Euro.

Xetra® und XTF® sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG.

Ansprechpartner für die Medien:
Andreas von Brevern Tel.: +49-(0) 69-2 11-1 15 00

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Verstärktes Signal und extrem empfindlich: Leichten Dunkle Materieteilchen auf der Spur

Neue Technik der Kernmagnetischen Resonanz um fünf Größenordnungen empfindlicher. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Exzellenzclusters PRISMA+ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Helmholtz-Instituts Mainz (HIM) hat eine Labor-Methode…

Osteoporose frühzeitig mit Ultraschall erkennen

Kieler Forschungsteam erhält Bundesförderung zur Entwicklung eines neuartigen Ultraschallgeräts. Osteoporose, auch als „Knochenschwund“ bezeichnet, zählt zu den häufigsten und teuersten Volkskrankheiten weltweit und erhöht das Risiko, einen Knochenbruch zu erleiden….

Jungkorallen geben Einblick in die Erholung nach Korallenbleiche

Wie sich Riffe von Korallenbleichen erholen, kann die Anzahl an Jungkorallen verraten. Das zeigt eine neue Studie der Universität Bremen, die kürzlich in der Fachzeitschrift PLOS ONE veröffentlicht wurde. Die…

Partner & Förderer