Konjunkturprogramme stützen das Bauhauptgewerbe: Auftragseingang im August erstmals seit September 2008 wieder im Plus

Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen Zahlenbildes mitteilt, lag der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im August 2009 das erste Mal seit September 2008 wieder im Plus; das Auftragsvolumen stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um nominal 2,5 % (real sogar + 3 %).

Über den gesamten Zeitraum von Januar bis August blieben die Ordereingänge allerdings weiterhin im Minus (- 7,7 %). Entsprechend rückläufig waren Umsätze und Beschäftigung: Der baugewerbliche Umsatz lag im August um 5,0 % unter dem Vorjahresniveau (Jan.-Aug.: – 7,2 %). Die Zahl der Beschäftigten ging auf 705.000 Personen zurück; das waren 15.000 weniger als im Vorjahresmonat.

Der Öffentliche Bau war die wichtigste Stütze der Baukonjunktur:
Die Betriebe meldeten für den August ein Auftragsplus von 11,1 % (Jan.-Aug.: 1,4 %). Die Belebung kam vor allem aus dem Straßenbau: Der Auftragseingang lag im August um 22,3 % über dem Wert des Vorjahresmonats (Jan.-Aug.: 3,7 %). Insbesondere der Bund investiert in die Verkehrsinfrastruktur: Seine Ausgaben für den Straßenbau stiegen im August um 30,8 % und im September um 17,7 % (Jan.-Sep.: 10,8 %). Aber auch im Öffentlichen Hochbau zeigte sich eine positive Entwicklung: Der Auftragseingang stieg um 6,0 % (Jan.-Aug.: – 3,8 %). Die Aufträge werden mittlerweile bei den Bauunternehmen auch umsatzwirksam: Die Betriebe wiesen im August für den gesamten Öffentlichen Bau ein Umsatzplus von 7,0 % aus (Jan.-Aug.: – 1,0 %).
Der Wirtschaftsbau steckt nach wie vor in der Krise, die Rückschläge werden aber schwächer: Die Auftragseingänge sind im August nur noch einstellig um 6,0 % zurückgegangen. Für die ersten acht Monate ergibt sich aber noch ein Orderminus von 17,6 %. Der baugewerbliche Umsatz lag im August mit 14,4 % unter dem entsprechenden Vorjahresmonat (Jan.-Aug.: – 11,0 %). Eine konjunkturelle Trendwende ist jedoch im Wirtschaftsbau noch nicht in

Sicht: In den ersten acht Monaten ist das Baugenehmigungsvolumen (veranschlagte Baukosten) um 20 % zurückgegangen. Daran wird sich auch kurz- bzw. mittelfristig kaum etwas ändern: Laut Umfrage des deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) wollen nur 16 % der befragten Industrieunternehmen in den kommenden 12 Monaten in die Erweiterung ihrer Kapazitäten investieren.

Dagegen kommt die konjunkturelle Stabilisierung im Wohnungsbau voran: Der Auftragseingang lag im August mit 4,0 % im Plus (Jan.-Aug.: – 2,7 %), die Baugenehmigungen (Zahl der Wohnungen) stiegen sogar um knapp 10 % (Jan.-Aug.: – 4,8 %). Bei den Betrieben hat sich diese Entwicklung aber noch nicht im Umsatz niedergeschlagen: Dieser ging im August um 5,1 % zurück (Jan.-Aug.: –

8,5 %).

Media Contact

Dr. Heiko Stiepelmann presseportal

Weitere Informationen:

http://www.bauindustrie.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close