IMK-Indikator: Indizien für Rezessionsgefahr nehmen zu

Die Wahrscheinlichkeit für eine Rezession hat sich auf einem im Vergleich zum Jahresanfang erhöhten Niveau verfestigt. Bis Ende Oktober ist das Risiko einer rezessiven Entwicklung aber nach wie vor eher gering. Das signalisiert der Konjunkturindikator des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung.

Die aktuelle Vorhersage beruht auf dem Datenstand von Anfang August. Für den laufenden Monat weist der Indikator eine Rezessionswahrscheinlichkeit von 19,2 Prozent aus. Im September liegt das Risiko bei 22,8 Prozent, im Oktober bei 17,5 Prozent. Damit sind alle drei Werte nach dem Ampel-System des Indikators der grünen Klasse (geringe Rezessionswahrscheinlichkeit unter 30 Prozent) zuzuordnen.

Allerdings mehren sich die Anzeichen für zunehmende konjunkturelle Risiken: Anfang Juli hatte der Konjunkturindikator die Rezessionswahrscheinlichkeit für August noch mit 16,2 Prozent und für September mit 3,6 Prozent angegeben.

Entscheidend für diese Entwicklung ist laut IMK-Experte Thomas Theobald die eingetrübte Stimmung in der deutschen Wirtschaft. Vor allem der Rückgang der inländischen Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe falle hier ins Gewicht. Zudem sei auch die Industrieproduktion mittlerweile leicht rückläufig. Dämpfend auf die Rezessionswahrscheinlichkeit wirkt sich nach seiner Analyse hingegen nach wie vor das historisch niedrige Zinsniveau aus.

Alles in allem bestehe aus heutiger Sicht zwar keine akute Rezessionsgefahr. Doch die Werte des Konjunkturindikators deuteten auf eine zunehmende Unsicherheit hin: „Es fehlt nicht mehr viel zu einem Anstieg über die 30-Prozent-Marke und damit in eine höhere Warnstufe.“

Der IMK Konjunkturindikator wird monatlich aktualisiert.

Zum Konjunktur-Indikator: http://www.boeckler.de/imk

Kontakt in der Hans-Böckler-Stiftung

Prof. Dr. Gustav A. Horn
Wissenschaftlicher Direktor IMK
Tel.: 0211-7778-331
E-Mail: Gustav-Horn@boeckler.de
Thomas Theobald
IMK
Tel.: 0211-7778-215
E-Mail: Thomas-Theobald@boeckler.de

Rainer Jung
Leiter der Pressestelle
Tel.: 0211-7778-150
E-Mail: Rainer-Jung@boeckler.de

Media Contact

Rainer Jung idw

Weitere Informationen:

http://www.boeckler.de/imk

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close