EEX und Eurex erweitern Angebot an EUA-Futures um dritte europäische Emissionshandelsperiode

Die am 1. Januar 2013 beginnende dritte Handelsperiode des EU ETS wurde bereits mit der Verabschiedung des Europäischen Klima- und Erneuerbare Energien-Paketes durch das Europäische Parlament im Dezember 2008 konkretisiert.

Vorbehaltlich der Zustimmung des EEX-Börsenrates werden ab Ende Juni EUA-Futures für die Lieferung im Jahr 2013 und 2014 im Handelssystem verfügbar sein. In Kombination mit den bestehenden Kontrakten können die Marktteilnehmer an der EEX und Eurex künftig EUA-Futures für die jeweils nächsten fünf Jahre handeln.

Die Einführung der neuen Kontrakte wird von weiteren Verbesserungen begleitet, die den Emissionshandel marktgerechter gestalten sollen: Seit 2. Juni sind die börslichen Handelszeiten für Emissionsfutures und –optionen um 1,5 Stunden verlängert. Zur Erhöhung der Flexibilität für die Marktteilnehmer hat die EEX weiterhin die Nach-Handelsphasen bei der Spot- und Terminmarktauktion am EUA-Primärmarkt verkürzt.

EEX und Eurex bieten ihren Teilnehmern eine Plattform zum Handel mit EUA-Futures, CER Futures und Optionen auf EUA-Futures. Im Rahmen dieser Kooperation, die im Dezember 2007 startete, können die Eurex-Teilnehmer über ihre bestehende Infrastruktur und einen vereinfachten Zulassungsprozess die an der EEX gelisteten CO2-Terminprodukte handeln.

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close