Demographiecheck für Harzer Unternehmen

Ab September bietet das Transferzentrum der Hochschule Harz (FH) interessierten Unternehmen einen kostenlosen Demographiecheck an.

Besonders kleinere und mittlere Unternehmen in Sachsen-Anhalt haben es zukünftig schwer, gut qualifiziertes Personal für ihre Unternehmensnachfolge zu finden. Grund hierfür ist, einerseits die immer geringer werdende Anzahl von Schulabgängern und andererseits das schrittweise Ausscheiden von Führungskräften der „Nachwendegeneration“.

Das Transferzentrum der Hochschule Harz unterstützt daher die Arbeitgeber des Landes Sachsen-Anhalt mit einem kostenlosen Demographiecheck, um ihnen Aussagen über die Personalentwicklung der Zukunft geben zu können.

„Trotz hoffentlich kurzfristiger Beschäftigungsprobleme durch die Wirtschaftskrise, sollten die Unternehmen bei ihrer Personalauswahl und -bindung langfristige und damit demographiesichere Überlegungen berücksichtigen. Ich bin mir sicher, dass unser Demographiecheck dabei eine wichtige Hilfestellung ist“, so Marco Lipke vom Transferzentrum.

Ziel des Demographiechecks ist es, Unternehmen Hilfestellung zu geben, wie sie einem zukünftigen Fachkräftemangel entgegen wirken können. Einem Unternehmen das momentan personell gut aufgestellt ist, können schon bald die Arbeitskräfte ausbleiben.

Anhand von Daten über Alter, Qualifikation und Spezialisierungsgrad der Unternehmensmitarbeiter können Nancy Treuter und Marco Lipke vom Transferzentrum einschätzen, wo sich zukünftig personelle Engpässe zeigen werden und wie diesen begegnet werden kann. Mit dem Check unterstützt das Transferzentrum insbesondere die Unternehmen der Region.

Das Transferzentrum an der Hochschule Harz ist eines von insgesamt sieben Transferzentren in Sachsen-Anhalt, die vom Land und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert werden.

Media Contact

Andreas Schneider idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Wirkstoff aus Bakterien könnte Pflanzen schützen

Bakterien der Gattung Pseudomonas produzieren einen stark antimikrobiellen Naturstoff. Das haben Forschende des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) entdeckt. Sie wiesen nach, dass die Substanz sowohl gegen pflanzliche Pilzkrankheiten…

Entwicklung eines nachhaltigen Stromnetzes

Forschungsteam der TU Chemnitz arbeitet an einer nachhaltigen und smarten elektrischen Infrastruktur auf der Basis von Wasserstofftechnologien. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) fördert das Projekt „HZwo: StabiGrid“ an der Technischen Universität…

Biokraftstoffe mit Strom boostern

Neues Verbundprojekt macht Herstellung von Biokraftstoffen effizienter. In einem zu Jahresbeginn gestarteten Projekt unter Koordination der Technischen Universität München (TUM) will ein Bündnis aus Forschungsinstitutionen und Unternehmen den ökologischen Fußabdruck…

Partner & Förderer