Studium mit Unternehmenspraxis kombiniert

„StudiumPlus“, das duale Studienangebot der Fachhochschule Gießen-Friedberg, erweitert zum Sommer 2002 sein Ausbildungsprogramm. Auch der neue wirtschaftswissenschaftliche Studiengang koppelt die akademische Qualifikation mit Phasen der betrieblichen Ausbildung und ermöglicht kooperierenden Unternehmen eine gezielte Personalentwicklung.

Mit den Fachrichtungen Mittelstandsmanagement und Krankenversicherungsmanagement wird dieser Bachelor-Studiengang den Lehrbetrieb starten. Geplant ist die Aufnahme von 25 Studierenden pro Fachrichtung. Den Schwerpunkt Krankenversicherungsmanagement richtet die Fachhochschule in enger Zusammenarbeit mit der AOK Hessen als Qualifikationsmodell für deren Mitarbeiter ein. Der neue Studiengang, der nach 6 Semestern zum Abschluss „Bachelor of Business Administration“ (BBA) führt, will Generalisten mit fachspezifischen Vertiefungen ausbilden.

Beim StudiumPlus kooperiert die FH Gießen-Friedberg mit Unternehmen der Region und dem mittelhessischen IHK-Verbund unter Federführung der Kammern Dillenburg und Wetzlar. Das innovative Studienkonzept ist auf das Anforderungsprofil der Wirtschaft zugeschnitten. Betriebliche Ausbildungsphasen wechseln sich mit dem FH-Studium ab. So wird eine enge Verzahnung zwischen Theorie und Praxis erreicht. Die Studiendauer ist mit sechs Semestern überschaubar. Während der drei Jahre sind die Studierenden gleichzeitig Mitarbeiter eines kooperierenden Unternehmens und werden dort zielgerichtet auf die Berufspraxis vorbereitet. Auf diesem Weg erleichtert StudiumPlus den Berufsstart der Absolventen und eröffnet ihnen hervorragende Karriereaussichten.

Zur Zeit läuft schon ein Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit den Fachrichtungen Maschinenbau und Elektrotechnik. Insgesamt 30 Studierende haben die erste Studien- und Praxisphase erfolgreich absolviert. Voraussetzung für die Aufnahme des StudiumPlus sind Fachhochschulreife oder Abitur sowie der Vertrag mit einem Unternehmen. Das Studium endet mit dem internationalen Hochschulabschluss „Bachelor of Business Administration and Engineering“. Dieser Abschluss verfügt über das Qualitätszertifikat einer anerkannten Akkreditierungsagentur.

Das „Wissenschaftliche Zentrum Dualer Hochschulstudien“(ZDH) an der FH Gießen-Friedberg ist für inhaltliche wie didaktische Fragen des StudiumPlus verantwortlich. Als Gegenstück zum ZDH haben Unternehmen und Kammern den Verein „CompetenceCenter Duale Hochschulstudien“ gegründet, mit dem die Hochschule einen Kooperationsvertrag abgeschlossen hat. Er regelt u. a. die Verwendung der von den Unternehmen bereitgestellten Finanzmittel. Zu den nächsten Vorhaben der Projektpartner gehört die Einrichtung eines wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor-Studiengangs mit der Fachrichtung Logistikmanagement.

Weitere Informationen gibt es bei der IHK Wetzlar und der FH Gießen-Friedberg:
Tel.: 06441/9448-28 und 0641/309-2704
Fax: 06441/9448-33 und 0641/309-2906
E-Mail: Tanja.Kreiling@zdh.fh-giessen.de.

Media Contact

Erhard Jakobs idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close